Keine Panik!

Die Antwort auf alle Fragen ist zwar nicht 42, aber World of Warships (WoWS) ist ja auch nicht so einfach zu verstehen wie das Universum, der Sinn des Lebens und der ganze Rest. Aber im Sinne des Slogans des besten Reiseführers den es je gab, möchte ich allen Neulingen bei diesem Spiel zurufen: Keine Panik! Ich hoffe ich kann mit diesem Guide den Einstieg in die Wunderwelt der Seegefechte ein wenig sanfter gestalten, einige Geheimnisse des Spiels lüften und dem geneigtem Leser einige Tricks und Kniffe an die Hand geben, um sich schneller zurecht zu finden. Einige Leser werden jetzt vielleicht die Frage in den Raum werfen: Warum erst jetzt und nicht schon bei Veröffentlichung des Spiels vor zwei Jahren? Mit der Veröffentlichung von WoWS auf Steam am 15. November 2017 geht Wargaming.Net (WG) einen neuen Weg und erschließt sich ein neues Publikum. Dies möchte ich zum Anlass nehmen um einen mehr oder minder umfassenden Einsteiger Guide zu präsentieren, in dem ich, so gut wie es mir möglich ist, alle Aspekte des Spiels anspreche ohne dabei zu sehr in die Tiefe zu gehen.

Inhaltsverzeichnis

1. Worum geht es eigentlich?
2. Der Wehrpass und die Stufen
3. Der Hafen
4. Schiffe, mehr Schiffe und noch mehr Schiffe
4.1 Forschung und Fortschritt
4.2 Schiffsklassen – Auswahl, Aufgaben und Abkürzungen
4.3 Eigenschaften der Schiffe
4.4 Panzerung der Schiffe
4.5 Verbesserungen, Verbrauchsgüter, Tarnungen, Signale und Flaggen
5. Der Kapitän
6. Womit fange ich an?
7. Auf zum Gefecht
7.1 Gefechtsarten und Spielmodi
7.2 Das HUD
8. Divisionen und Clans
9. Premium – Ist das nötig?
10. Mehr Infos und Hilfe

1. Worum geht es eigentlich?

WoWS ist ein Teamspiel, eine Tatsache die viele Spieler leider allzu oft und gerne vergessen: Zwei Teams mit je 12 Spielern stehen sich gegenüber und versuchen auf die eine oder andere Weise in 20 Minuten den Sieg für sich zu sichern. Soweit die einfachst mögliche Beschreibung, aber natürlich steckt viel mehr dahinter, aber das ist mit dem Teamspiel zu verinnerlichen ist der erste und wichtigste Schritt, daher erwähne ich es zuerst.

2. Der Wehrpass und die Stufen

Durch die Teilnahme an Gefechten erhält man Erfahrungspunkte, die auch für den eigenen Wehrpass gelten und einen somit dort von Stufe 1 bis 15 aufsteigen lassen. Neben den Belohnungen (Credits, Signale, , etc.) schaltet man nach und nach neue Funktionen und Möglichkeiten frei. Wer nun fürchtet dies könnte sich auswachsen, den kann ich beruhigen, der Aufstieg hier geht sehr schnell und es dauert nicht lange, bis man Rang 15 erreicht hat, die derzeit höchste Stufe. Hier ein kleiner Überblick auf was man zugreifen kann, wenn man aufsteigt:

Stufe 1Coop-Gefechte (Gefechte mit anderen Spielern gegen Computergegner)
Stufe 2Erforschung und Kauf neuer Schiffe
Stufe 3Zufallsgefechte (Gefechte nur Spieler gegen Spieler)
Stufe 4Container mit Belohnungen (maximal 3 Stück am Tag)
Stufe 5Freie Erfahrung neben der Erfahrung die an ein Schiff gebunden ist
Stufe 6Verbesserungen für Schiffe kaufen und nutzen
Stufe 7Kapitäne ausbilden und deren Fähigkeiten nutzen
Stufe 8Unternehmen (spezielle Szenarien mit Spielern gegen Computergegner)
Stufe 9Feldzüge (Ketten von Aufgaben mit Belohnungen)
Stufe 10Signale für die Schiffe (mit Effekten auf das Schiff)
Stufe 11Tarnungen für die Schiffe (mit Effekten für das Schiff)
Stufe 12Herausforderungen und Kampfaufträge für Belohnungen (wechseln alle Woche, Monate)
Stufe 13Inventar zum Verwalten von Modulen, Verbesserungen, etc.
Stufe 14Gewertete Gefechte (spezieller 7 gegen 7 Modus - nur temporär verfügbar)
Stufe 15Clangefechte (spezielle Gefechte um Ranglistenplätze für Clans)

Diesen Überblick mit allen Informationen findet ihr auch im Hafen unter Profil beim Wehrpass:

3. Der Hafen

Zentrale Schaltzentrale ist euer Hafen in WoWS, denn hier landet ihr nach dem Start des Spiels, von hier aus verwaltet ihr eure Schiffe, startet in die Gefechte usw. Es gibt eine Menge zu entdecken im Hafen und zahlreiche Funktionen die erst nach und nach frei geschaltet werden, wenn man in der Wehrpass-Stufe aufsteigt, daher unterscheidet sich ein Hafen eines neuen Kapitäns von dem eines Veteranen etwas im Umfang der Menüs:

Es gibt einige Dinge die im Hafen offensichtlich sind, wie im unteren Bereich die Schiffe über die man derzeit verfügt, der leuchtend orange Gefecht-Button oben in der Mitte und die Informationen zum ausgewählten Schiff am rechten Rand. Etwas versteckter sind einige nützliche Funktionen wie zum Beispiel:

Die Wahl des Hafen-Hintergrundes oben links (falls einem der aktuelle nicht mehr gefällt)

Der Filter für die Sortierung/Anzeige der Schiffe (nützlich wenn man später mehr davon hat)

Oder der Weg zum Inventar (falls man überflüssige Dinge verkaufen will um einen Credit-Notstand zu überbrücken)

4. Schiffe, mehr Schiffe und noch mehr Schiffe

Nach so viel Vorgeplänkel kommen wir nun zum Herz des Spiels: den Schiffen und davon hat WoWS eine ganze Menge (aktuell über 200), verteilt auf verschiedene Nationen und unterschiedliche Klassen. Jedes Schiff hat seine Vorteile und seine Nachteile, so wie manche Nationen in dem einen oder anderen Bereich und außerdem hat jede Schiffsklasse so ihre Spezialität. Es sollte klar sein, dass ein riesiges Schlachtschiff schlechter als ein verstohlener Zerstörer als Aufklärer agieren kann, während ein Flugzeugträger mangels Kanonen kaum für ein Geschützduell in der ersten Schlachtreihe mit einem Kreuzer geeignet ist.

4.1 Forschung und Fortschritt

Natürlich will man nicht auf der Stelle treten und jeder will möglichst schnell ein größeres Schiff fahren oder seine Sammlung an Schiffen erweitern (Achtung: Sammelwut und Suchtgefahr sind zu erwarten – ich hab da meine Erfahrungen). Nicht jede Nation die es im Spiel gibt verfügt derzeit über Schiffe in allen vier Klassen und einige Nationen (zum Beispiel Polen) nur über einzelne Premium-Schiffe. So können derzeit nur Amerika und Japan Flugzeugträger ins Feld führen, während es Frankreich noch an Zerstörern und Schlachtschiffen mangelt und die Briten auf Kreuzer und Schlachtschiffe begrenzt sind. Allerdings baut WG das Spiel ständig aus und die nächsten Forschungszweige sind bereits angekündigt und in Produktion.

Dies geschieht über durch das Sammeln von Erfahrungspunkten die man jede Runde erhält und dann für die Freischaltung neuer Module beim jeweiligen Schiff verwenden kann. Hat man die nötigen Module freigeschaltet (ein Kauf ist nicht zwingend nötig, aber in der Regel zu empfehlen), kann man das nächste Schiff in der Forschungsreihe freischalten und dann mit Credits erwerben.

WoWS teilt die Erfahrung in vier Gruppen auf, die aber alle abhängig sind von der Grunderfahrung die man sich in einem Gefecht erspielt hat. Diese Grunderfahrung wird mit Faktoren wie zum Beispiel einem Premium-Konto, Signalen, dem ersten Sieg des Tages usw. multipliziert und dann den entsprechenden Gruppen gut geschrieben:

Erfahrungspunkte für das Schiff: Diese Punkte können für das Erforschen von Modulen dieses Schiffes verwendet werden beziehungsweise zum Freischalten des nächsten Schiffes. Hat das Schiff bereits den Elite-Status erreicht (alle Module und Nachfolgeschiffe erforscht), können diese Erfahrungspunkte in freie Erfahrungspunkte umgetauscht werden. Dies kostet aber pro 25 Punkte 1 Dublone.

Erfahrungspunkte für den Kapitän: Exakt die Erfahrung, die man mit dem Schiff erspielt hat, wird dem Kapitän gut geschrieben. Möglicherweise durch Signal, Tarnungen oder Events noch einmal erhöht.

Elitekommandanten-Erfahrung: Erreicht ein Kapitän die letzte Stufe (Rang 19), wird alle Erfahrung, die er ab diesem Zeitpunkt durch Gefechte erhält, in einen globalen Pool umgeleitet.

Freie Erfahrungspunkte: 5 % der gesamten Erfahrungspunkte, die man erspielt hat, werden einem zusätzlich als freie Erfahrungspunkte gut geschrieben. Diese kann man bei jedem Schiff zusätzlich zu den gebundenen Erfahrungspunkten zur Forschung und Freischaltung einsetzen.

Ausführlichere Informationen rund um die Erfahrung finden sich im Guide zu Erfahrung und Credits, der alle Aspekte dieses Themas genauer unter die Lupe nimmt.

4.2 Schiffsklassen – Auswahl, Aufgaben und Abkürzungen

Es gibt in WoWS vier Klassen von Schiffen, die im Spiel mit verschiedenen Icons dargestellt werden (grün: eigenes Team, rot: Gegner, gelb: eigenes Schiff / Divisionskameraden) und die verschiedene Kernaufgaben in einem Gefecht haben. Die Spieler verwenden für die Schiffsklassen die militärischen Abkürzungen im Forum oder Chat, daher ist es hilfreich auch diese zu kennen:

KlasseSymbolAbkürzungAufgabe
ZerstörerDDAufklärung, Eroberung
KreuzerCA oder CLVerteidigung, Luftabwehr
SchlachtschiffBBSchaden abfangen und austeilen
FlugzeugträgerCVAufklärung, Schaden austeilen

Die Aufgabenverteilung ist natürlich nur ganz grob und wird von erfahrenen Spielern in ihrer Einfachheit sofort mit vielen “aber”, “falls” und “wenn” angegangen werden, aber für den Anfang soll es genügen. Wer sich schon jetzt weitergehend informieren will über das was welche Klasse gewöhnlich tut, dem lege ich meinen Guide zur Taktik ans Herz. Letzten Endes gilt das was ich eingangs gesagt haben, dass WoWS ein Teamspiel ist und in der Regel das Team gewinnt, bei dem die Spieler und Schiffsklassen besser zusammenspielen.

4.3 Eigenschaften der Schiffe

Was welches Schiff gut kann und für welche Aufgaben es eher weniger geeignet ist, das hängt auch zu einem guten Teil davon ab, welche Eigenschaften das Schiff besitzt. Damit sind Geschwindigkeit, Manövrierbarkeit, Bewaffnung, Reichweite, Verborgenheit und zu einem Teil auch die Ausstattung mit Verbesserungen gemeint. Einen Überblick und eine grobe Einschätzung der Stärke eurer Schiffe findet sich im Hafen am rechten Rand und ist unterteilt in mehrere Kategorien:

Diese lassen sich auch anklicken und aufklappen und geben so mehr Details preis. Fährt man mit der Maus über eine Angabe (im Beispiel über das Hauptgeschütz) so erfährt man noch mehr über dieses Bauteil, wie im Beispiel-Bild über den Schaden pro Geschoss, Geschwindigkeit der Granaten, die Brandchance usw.:

Nicht alle Kategorien sind nicht bei allen Schiffen zu sehen, denn manche Schiffe verfügen über Torpedos, andere aber nicht und Flugzeugträger haben keine Hauptbewaffnung, dafür aber eben Jäger und Bomber an Bord.

beinhaltetbedeutet
Überlebensfähigkeit
  • Trefferpunkte (auch Strukturpunkte genannt) des Schiffes

  • Panzerung

  • Torpedoschutz
  • Wie gut kann das Schiff Schaden einstecken.
    Flugzeuge
  • Anzahl der Staffeln

  • Hangarplatz

  • Übersicht der Jäger, Bomber und Torpedobomber
  • Welche Kampfstärke hat der Flugzeugträger.
    Artillerie
  • Anzahl und Art der Hauptgeschütze

  • Anzahl und Art der Sekundärgeschütze

  • Reichweite
  • Wie hoch ist das Schadenspotentials der Geschütze des Schiffes.
    Torpedos
  • Anzahl der Torpedowerfer

  • Reichweite der Torpedos

  • Geschwindigkeit der Torpedos
  • Wie hoch ist das Schadenspotentials der Torpedos des Schiffes.
    Flugabwehr
  • Anzahl und Art der Flugabwehrgeschütze (nach Kaliber geordnet)
  • Wie gut kann sich das Schiff gegen Angriffe aus der Luft verteidigen.
    Manövrierbarkeit
  • Geschwindigkeit

  • Wendekreisradius

  • Ruderstellzeit
  • Wie schnell und wendig ist das Schiff.
    Verborgenheit
  • Sichtbarkeit durch Schiffe

  • Sichtbarkeit durch Flugzeuge

  • Gesicherte Erfassung

  • Sichtbarkeit beim Schießen aus dem Nebel
  • Wie leicht oder schwer ist das Schiff zu entdecken.

    Die Einstufung eines Schiffes kann von 0 bis 100 reichen, stellt aber keinen absoluten Wert dar, sondern sollte eher relativ zu anderen Schiffen gesehen werden. Ein Schiff mit einer Flugabwehr-Wertung von 10 wird kaum einen feindlichen Flieger vom Himmel holen, während eines mit 80 Punkten in dieser Kategorie wie eine Fliegenklatsche arbeiten wird. Dennoch lohnt sich später hier ein genauer Blick, denn die wahren Stärken und Schwächen verbergen sich im Detail und zwei Schiffe mit einer gleichen Wertung können dennoch ganz unterschiedlich sein. Zum Beispiel können viele Trefferpunkte und wenig Panzerung eine ähnliche Wertung erreichen wie wenig Trefferpunkte und viel Panzerung, was im Spiel aber erst bei einer entsprechenden Spielweise zum Tragen kommt. Und außerdem ist bei 100 nicht Schluss, denn Verbesserungen, etc. wirken ebenso gut, auch wenn das Schiff in dem betreffenden Bereich bereits die volle Punktzahl erreicht hat – es wird nur nicht mehr angezeigt. Diese Bewertung dient also eher zur Orientierung als zur exakten Einschätzung der Kampfkraft, aber gibt zumindest Hinweise auf Stärken und Schwächen.

    4.4 Panzerung der Schiffe

    Jedes Schiff im Spiel verfügt über einen Schutz durch Panzerung, auch wenn der naturgemäß bei niedrigen und kleinen Schiffen eher schwächer ist als bei den großen Schlachtschiffen am Ende der Forschungsreihen. Um festzustellen wo ein Schiff wie gut geschützt ist, gibt es im Hafen einen schönen Überblick bei Panzerungsanordnung eine farbige Darstellung die über das Schiff gelegt wird:

    Für den Anfang ist das womöglich etwas zu viel Information oder eine mit der ein neuer Spieler noch wenig anfangen kann, aber im späteren Verlauf der Karriere ist dieser Einblick sehr nützlich. Sobald man die Mechanik des Schadens, der Geschosse und der Panzerung verstanden hat, wird es wichtig zu wissen wo welche Schiff verwundbar ist. Wer mehr zum Schaden wissen möchte und wann welche Munition am besten ist, der sollte einen Blick in meine  Guide zur Munitionswahl werfen, auch wenn er für Anfänger vielleicht im Abschnitt zwei und drei noch etwas zu weit gehend ist, ein Blick hat noch keinem geschadet.

    4.5 Verbesserungen, Verbrauchsgüter, Tarnungen, Signale und Flaggen

    Es gibt noch weitere Dinge, mit denen man sein Schiff anpassen und schmücken kann, die bereits angedeutet und erwähnt wurden, aber immer für sich gesehen ein eigenes Thema sind. Die Links bei jeder Punkt oben führen auf die ausführlichen Beschreibungen des jeweiligen Bereiches auf meinem Blog (wirsinken.de), die ihr dort auch über das Menü Guides findet. Eine so genaue Beschreibung wie dort würde den Rahmen hier völlig sprengen.

    Verbesserungen Diese verändern bzw. verbessern gewisse Aspekte des Schiffes. Je nach Stufe des Schiffes stehen bis zu sechs Plätze für Verbesserungen zur Verfügung, wobei Schiffsklasse und Nation bestimmen, in welchem Platz welche Verbesserungen zur Auswahl stehen. Die Verbesserungen kosten Credits und verbleiben im Schiff, außer man entfernt sie (was 25 Dublonen kostet) oder verkauft sie (was einem 50% des Einkaufspreises einbringt). Überzählige oder ausgebaute Verbesserungen landen im Inventar und können jederzeit auf anderen Schiffen verwendet werden. Mit der Verwendung bestimmter Verbesserungen lässt sich die Ausrichtung eines Schiffes beeinflussen und somit eher auf Luftabwehr oder Zerstörersuche auslegen.VerbrauchsgüterAlle Schiffe (ausgenommen die der ersten Stufe) verfügen über mehrere Verbrauchsgüter, die man während einer Runde einsetzen kann um zum Beispiel einen Wassereinbruch zu beheben, Nebel zu legen oder einen Katapultjäger zu starten. Viele Schiffe können auf den einzelnen Plätzen zwischen zwei oder drei verschiedenen Verbrauchsgütern auswählen. Alle Verbrauchsgüter haben eine Abkühlzeit nachdem sie verwendet wurden und benötigen also einige Zeit bis sie wieder verwendet werden können. Außerdem haben die meisten davon nur eine gewisse Anzahl von Aufladungen, so dass man sie nicht unbegrenzt oft einsetzen kann. Verbrauchsgüster gibt es in zwei Varianten: Normal und Premium, wobei die Premium-Version meist eine kürzere Abkühlzeit hat und eine Anwendung mehr bietet. Während die Normal-Version kostenfrei ist, muss die Premium-Version nach jedem Gefecht für 22.500 Credits nachgekauft werden und das unabhängig davon ob sie verwendet wurde oder nicht.Tarnungen Ein Schiff ohne Tarnung sieht meist ein wenig langweilig aus, daher gibt es eine ganze Reihe verschiedener davon. Diese müssen nach jeder Runde neu aufgelegt werden (kann man automatisch machen lassen) und haben teilweise einen positiven Effekt für das Schiff. Manche Tarnungen geben einen Bonus auf das Einkommen oder verringern die Sichtbarkeit des Schiffes. Tarnungen kosten entweder Credits oder Dublonen und müssen daher nach jeder Runde bezahlt werden, allerdings kann man den automatischen Nachkauf deaktivieren und dann wird die Tarnung nur so lange erneuert, bis der Vorrat leer ist.

    Signale Es gibt eine ganze Reihe Signale, von denen jedes Schiff maximal 8 Stück mit ins Gefecht nehmen kann (Flugzeugträger nur 4). Diese haben diverse Effekte und können zum Beispiel einen Bonus auf verdiente Credits und gewonnene Erfahrung geben, die Geschwindigkeit des Schiffes ein wenig erhöhen oder die Chance einen Brand beim Gegner zu verursachen vergrößern. Signale verbrauchen sich nach einer Runde und müssen nachgefüllt werden (kann man automatisch machen lassen).

    Flaggen Anders als Signale haben die meisten Flaggen keinen Effekt auf das Schiff. Es gibt ein paar die einen Bonus auf die gewonnene Erfahrung oder verdiente Credits geben, aber in der überwiegenden Mehrheit sind sie eine rein kosmetische Angelegenheit. Dafür bleiben sie immer erhalten und verbrauchen sich nicht.

    5. Der Kapitän

    Neben den an das Schiff gebundenen Verbesserungen, Verbrauchsgütern usw. gibt es noch einen weiteren Faktor mit dem die Eigentschaften eines Schiffes entscheidend beeinflusst werden können: Den Kaptiän. Dieser steht für die gesammte Mannschaft des Schiffes und kann mit Punkten Fähigkeiten erlernen, die zum Beispiel die Drehgeschwindigkeit der Türme erhöht, die Reparatur von Wassereinbrüchen beschleunigt oder die Reichweite der Flugabwehrgeschütze erhöht.

    Ein Kapitän, der auf einem Schiff voll eingewiesen ist, erhält aus jedem Gefecht die gleichen Erfahrungspunkte für seinen Karrierefortschritt, die man mit dem Schiff erspielt hat. Dabei ist es egal ob man versenkt wurde oder nicht, denn obwohl ein Kapitän bekanntlich mit seinem Schiff unter geht, werden Erfahrungspunkte in voller Höhe ebenso dem Fortschritt des Schiffs, als auch dem des Kapitäns gut geschrieben. Hier eine Tabelle mit der Erfahrung die ein Kapitän für das Erreichen der jeweils nächsten Stufe benötigt:

    StufeErfahrungStufeErfahrung
    11.5001169.000
    22.5001287.000
    34.00013108.000
    46.00014132.000
    59.00015159.000
    614.00016189.000
    721.00017222.000
    830.00018259.000
    941.00019300.000
    1054.000

    Wer auf jedem Schiff einen neuen Kapitän anfängt und nicht den des Vorgängers übernimmt, der wird womöglich schnell merken, dass er Gegnern in gleichen Schiffen mit besseren Kapitänen ein wenig unterlegen ist. Daher empfehle ich den Kapitän immer zu übernehmen und auf das neue Schiff einzulernen, wobei es nicht zwingend die 500 Dublonen teure 100% Variante sein muss. Wie schon im ersten Teils meines Überblicks zu den Premium-Schiffen geschrieben (siehe hier), kann man diese nutzen um die Umschulung eines Kapitäns günstiger zu gestalten: man nimmt den Kapitän der Cleveland und setzt ihn in die neu gekaufte Pensacola und nutzt die 0% (kostenfrei) oder 50% (200.000 credit) Umschulungsoption; dann setzt man diesen Kapitän sofort auf die Atlanta und fährt damit einige Runden, bis der Kapitän wieder bei 100% ist; zuletzt wird der Kapitän wieder auf die Pensacola transferiert und beginnt dort seinen Dienst so, als hätte man 500 Dublonen für die 100% Schulung ausgegeben.

    Da es den Rahmen dieses Einsteiger-Guides sprengen würde über die einzelnen Fähigkeiten genauer zu sprechen, möchte ich auf meine Guides zu den Fähigkeiten des Kapitäns auf meinem Blog (wirsinken.de) verweisen. Es gibt einmal einen Überblick über alle Fähigkeiten und dann Empfehlungen und Beispiele für reguläre Schiffe und Premium-Schiffe. Der Überblick bespricht alle Fähigkeiten eher allgemein und gibt einen Rat für welche Schiffe welche Fähigkeit primär sinnvoll ist während die Beispiele ganz konkret als Vorlagen gedacht sind. Ich merke gleich an, dass diese Beispiele zwar fundiert und mit besten Wissen erstellt sind, aber natürlich auch meine persönlichen Vorlieben wiederspiegeln. Neuen Spielern oder Spielern die noch wenig Erfahrung mit einem Schiff haben sollen diese als Anregung und Basis dienen, aber immer mit der Maßgabe, dass eine Anpassung an die persönlichen Vorlieben durchaus sinnvoll ist.

    6. Womit fange ich an?

    Fängt man bei WoWS neu an, so steht einem eh nur eine Klasse zur Verfügung, nämlich die Kreuzer der Stufe 1 der jeweiligen Nation. Diese Schiffe sind der Ausgangspunkt für die gesamte Forschung und erlauben es wunderbar den Einstieg in das Spiel zu finden. Da diese Schiffe kostenlos sind, die Betriebskosten (Reparatur, Munition, etc.) nach den Gefechten minimal und auch die Folgeschiffe schnell erforscht sind, besteht hier kein Risiko sich irgendwie falsch zu entscheiden. Im Zweifel spielt man einfach ein oder zwei weitere Runden mit einem Schiff einer anderen Nation und ist erneut einen Schritt weiter. Allerdings ist nicht jede Art von Schiffen in gleicher Weise für frische Kapitäne geeignet und schon gar nicht für jeden Spielertyp, daher ist eine grobe Einschätzung vielleicht hilfreich an dieser Stelle:

    NationKlasseStärkenSchwächenEmpfehlung
    AmerikaZerstörer
  • gute Geschütze

  • guter Nebel
  • schwache Torpedos

  • anfangs schlechte Sichtbarkeit
  • eher für Fortgeschrittene
    AmerikaKreuzer
  • gute panzerbrechende Munition

  • gute Flugabwehr

  • später Radar
  • meist keine Torpedos

  • schwache Panzerung
  • gut für den Einstieg
    AmerikaSchlachtschiffe
  • gute Flugabwehr

  • später genaue Geschütze
  • anfangs langsam
  • gut für den Einstieg
    AmerikaFlugzeugträger
  • gute Jäger

  • großer Hangar
  • wenig Staffeln
  • sehr spezielle Spielweise
    DeutschlandZerstörer
  • Allrounder

  • später Sonar
  • später schwache Torpedos

  • kurzer Nebel
  • eher für Fortgeschrittene
    DeutschlandKreuzer
  • gute panzerbrechende Munition

  • später Sonar

  • schwache Panzerung
  • eher für Fortgeschrittene
    DeutschlandSchlachtschiffe
  • gute Panzerung

  • gute Sekundärgeschütze
  • geringe Reichweite der Hauptgeschütze
  • gut für den Einstieg
    EnglandKreuzer
  • früh Nebel

  • geringe Sichtbarkeit
  • keine Panzerung

  • nur panzerbrechende Munition
  • eher für Fortgeschrittene
    EnglandSchlachtschiffe
  • sehr effektive Granaten

  • später sehr gute Reparatur
  • langsam

  • wenig Trefferpunkte
  • eher für Fortgeschrittene
    FrankreichKreuzer
  • sehr schnell

  • später mit Motorboost
  • schwache Panzerung
  • eher für Fortgeschrittene
    JapanZerstörer
  • geringe Sichtbarkeit

  • gute Torpedos
  • schwache Geschütze
  • gut für den Einstieg
    JapanKreuzer
  • gute hochexplosive Munition

  • gute Torpedos
  • anfangs träge Geschütze

  • später kein Radar
  • gut für den Einstieg
    JapanSchlachtschiffe
  • schnell

  • genaue Geschütze
  • Schwachstellen in der Panzerung

  • schwächere Luftabwehr
  • gut für den Einstieg
    JapanFlugzeugträger
  • viele Staffeln
  • weniger Flieger pro Staffel
  • sehr spezielle Spielweise
    RusslandZerstörer
  • sehr schnell

  • gute Geschütze
  • hohe Sichtbarkeit

  • teils schwache Torpedos
  • eher für Fortgeschrittene
    RusslandKreuzer
  • hohe Reichweite der Geschütze

  • später Radar
  • schwache Panzerung

  • meist kleines Kaliber der Geschütze
  • eher für Fortgeschrittene

    Die Links bei jeder Klasse führen auf die ausführlichen Vorstellungen des jeweiligen Forschungszweiges auf meinem Blog (wirsinken.de), die ihr dort auch über das Menü Guides => Überblick zu den Schiffen findet, schön nach Nationen geordnet.

    7. Auf zum Gefecht

    Hat man sein Schiff ausgewählt, den Kapitän fit gemacht, die neue Tarnung angelegt und die Signale und Flagge gehisst, dann kann es los gehen. Damit es auch so weit wie möglich fair bleibt, gibt es gewisse Einschränkungen und Regeln nach denen die Teams und ein Gefecht zusammen gestellt werden. Diesen Vorgang nennt man Matchmaking (kurz MM, steht auf für Match Maker, also das “Programm” im Spiel, dass das Matchmaking verwaltet):

    • Schiffe der Stufen 1 bis 4 und Flugzeugträger der Stufe 5 treffen maximal auf Gegner eine Stufe höher
    • Schiffe der Stufen 5 und höher und Flugzeugträger der Stufe 6 und höher treffen maximal auf Gegner zwei Stufen höhen
    • In Gefechten der Stufen 8 bis 10 gibt es maximal einen Flugzeugträger pro Seite

    Hier eine kleine Tabelle die das noch einmal veranschaulicht:

    Darüber hinaus wird das Spiel immer versuchen, dass die gleiche Zahl von Schiffen einer Klasse in beiden Teams vertreten ist und auch die Stufen der Schiffe möglichst identisch sind. Auch wenn das nicht immer gelingen wird, so ist das Spiel hier in der Regel in der Lage faire Teams zu erstellen. Damit die Gefechte sich auch nicht ewig in die Länge ziehen ist eine Runde auf 20 Minuten oder Punkte (0 bzw. 1000) begrenzt und die Karte sind den Stufen der Schiffe entsprechend angepasst. Die Gefechte auf den niedrigen Stufen spielen auf kleineren Karten, da die Schiffe langsamer sind und weniger Reichweite haben während die Karten auf den höchsten Stufen entsprechend größer sind.

    7.1 Gefechtsarten und Spielmodi

    Kann man die ersten Runden nur Coop Gefechte auswählen und mit anderen Spielern gemeinsam gegen computergesteuerte Gegner (so genannte Bots) antreten, so wird man sehr bald (nach ein paar wenigen Runden in der Regel) die Wehrpass Stufe 3 erreicht haben und kann damit auf Zufallsgefechte umstellen. Ob dies sofort für jeden Spieler die richtige Wahl ist oder ob man vielleicht noch ein paar Zusatzrunden gegen die Bots dreht, das bleibt jedem selber überlassen. Aber selbst fortgeschrittene Spieler drehen mit einem neuen Schiff gerne die eine oder andere Runde im Coop Gefecht um die Neuerwerbung kennen zu lernen. Und die Bots sollte man nicht unterschätzen, denn diese stellen sich nicht gänzlich untalentiert an und weichen Torpedos ebenso gut aus wie sie ihre Geschütze benützen, allerdings werden sie einem fortgeschrittenen Spieler kaum das Wasser reichen können.

    Egal ob nun Coop-Gefecht oder Zufallsgefecht, es gibt verschiedene Spielmodi in WoWS, bei denen ähnliche Regeln gelten:

    SpielmodusEroberungskreisPunkte für CapsSchiffe versenktSchiffe verlorenverfügbar bei
    Standard
  • eine Basis pro Team
  • 300 pro Team beim Start

  • 2 Punkte alle 6 Sekunden
  • Zerstörer +30

  • Kreuzer +35

  • Schlachtschiff +40

  • Flugzeugträger +45
  • Zerstörer -45

  • Kreuzer -50

  • Schlachtschiff -60

  • Flugzeugträger -65
  • Zufallsgefechte
  • Herrschaft
  • 2 bis 4

  • teils neutral, teils pro Team einer vom Beginn an besetzt
  • 300 pro Team beim Start

  • pro gehaltenem Kreis 3-4 Punkte alle 5 bis 9 Sekunden
  • Zerstörer +30

  • Kreuzer +35

  • Schlachtschiff +40

  • Flugzeugträger +45
  • Zerstörer -45

  • Kreuzer -50

  • Schlachtschiff -60

  • Flugzeugträger -65
  • Zufallsgefechte

  • Coop-Gefechte

  • Gewertete Gefechte

  • Clangefechte
  • Epizentrum
  • 3 ineinander liegende Kreise

  • zu Beginn alle neutral
  • 300 pro Team beim Start

  • pro gehaltenem Kreis 3 Punkte alle 4 Sekunden
  • Zerstörer +30

  • Kreuzer +35

  • Schlachtschiff +40

  • Flugzeugträger +45
  • Zerstörer -45

  • Kreuzer -50

  • Schlachtschiff -60

  • Flugzeugträger -65
  • Zufallsgefechte
  • Unabhängig vom Spielmodus ist ein Gefecht immer auf eine der folgenden vier Weisen zu gewinnen:

    • Alle feindlichen Schiffe zerstören
    • Die Punkte des feindlichen Teams auf 0 bringen
    • Als erstes Team 1000 Punkte erreichen
    • Mehr Punkte als der Feind haben, wenn die Zeit ausläuft

    Verliert also ein Team recht schnell viele Schiffe ohne im Gegenzug Feinde versenkt zu haben, dann wird das anfängliche Punktepolster von 300 Punkten schnell aufgebraucht sein und das Team verliert. Allerdings kann ein offensives Team vielleicht mehr Eroberungspunkte (auch Caps genannt) einnehmen und so mehr Punkte sammeln und mögliche Verluste an Schiffen mehr als nur ausgleichen.

    Um einen Eroberungspunkt für das eigene Team zu erobern muss man nur in den Kreis fahren und 180 Sekunden (Spielmodus Standard) bzw. 60 Sekunden (Spielmodus Herrschaft) ungestört darin bleiben. Ein weiteres Schiff des eigenen Teams senkt die Zeit auf 120 Sekunden bzw. 40 Sekunden, aber bereits ein drittes Schiff senkt die Zeit nicht mehr weiter. Sobald ein Schiff in einen feindlichen Eroberungspunkt einfährt, bringt dieser keine Punkte mehr für das Team, das ihn noch hält, womit man auf diese Weise das Ansteigen der Punkte des Feindes verhindern kann, auch wenn man die Eroberung nicht abschließen kann, weil ein Schiff des Teams, das den Punkt noch hält ebenfalls im Kreis ist. Jeder Treffer auf ein Schiff, dass gerade einen Punkt erobert wird den Fortschritt der Eroberung zurücksetzen, wobei es egal ist ob der Treffer auch Schaden verursacht oder nicht.

    Grundsätzlich ist es mir wichtig anzumerken, dass eine “no cap kill all” Spielweise bei WoWS ein großes Risiko einer Niederlage beinhalten kann und da ein Sieg immer mehr Erfahrung und Credits einbringt als eine Niederlage, sollte man in WoWS immer auf Sieg spielen. Unterm Strich wird man mit einer dummen “no cap kill all” Spielweise weniger Punkte machen als mit ein paar Schadenspunkten mehr aber ebenso einigen mehr Niederlagen. Auch hier ist WoWS ein Teamspiel: Es gewinnen und verlieren alle gemeinsam und noch eben mal den fliehenden Flugzeugträger jagen statt die Basis zu erobern wird einem in der Regel weniger Punkte bringen als der Sieg, den man verspielt, weil der feindliche Zerstörer sich in die eigene Basis geschlichen hat.

    7.2 Das HUD

    An dieser Stelle werde ich nicht auf jedes Detail des HUD und der Anzeigen im Gefecht eingehen, denn dazu hat WG selber nicht nur eine Einführungsmission, sondern auch auf ihrer Seite einige sehr schöne und übersichtliche Tutorials. Darin werden die Grundlagen, die Steuerung und alles rund um das Gefechtsergebnis erklärt und daher begnüge ich mich darauf zu verweisen. Aber es gibt ein paar Kleinigkeiten die einem helfen können und die, seit die Tutorials verfasst wurden, neu ins Spiel hinzugefügt wurden. So gibt es neue Funktionen bei der Minimap und einige Einstellungen sind nicht optimal für einen reibungslosen Spielverlauf.

    • Einstellungen – Eine Tastenzuordnung die ich dringen empfehle zu wechseln ist die für das Verbrauchsmaterial 3, die normal auf Y liegt und damit weit ab von den anderen die auf R, T und U liegen. Das hat mit der englischen Tastatur zu tun, bei der das Y dort liegt wo bei uns das Z ist. Daher würde ich die Tasten von Ziel verfolgen (normal mit Z verbunden) und Verbrauchsmaterial 3 zu tauschen um damit die Verbrauchsgüter auf eine Linie zu legen, wie es eigentlich vorgesehen ist.
    • Einstellungen – Das automatische Kollisionsvermeidungssystem ist grauenvoll schlecht, daher sollte man es aus stellen. Mit diesem System hat man gewöhnlich noch mehr Kollisionen als ohne es.
    • Einstellungen – Der Alternative Interfacemodus sollte auf Voll stehen, denn nur so sieht man jederzeit die komplette Information über die Schiffe und sein Ziel.
    • Einstellungen – Es gibt noch einige Einstellungen die man ändern kann, aber die in meinen Augen sinnvollste Variante habe ich im Bild in dem großen Kasten markiert, da man so das Maximum an Informationen erhält und am besten den Überblick wahren kann. Außerdem vermeidet man z.B. duch das Deaktivieren von Fla-/Sekundärbew. an, wenn vorrangiges Ziel aktiv, dass man versehentlich in einem Zerstörer beginnt auf Flieger zu schießen und damit entdeckt wird, nur weil man vorsorglich Bomber markiert hat. Auch ist eine starre Minimap (also eine die sich nicht dreht) deutlich besser geeignet um mit seinen Mitspielern zu kommunizieren – nichts ist verwirrender, wenn man vor einer Gefahr aus einer Richtung warnen will, aber bei jedem die Richtung eine andere ist.
    • Zwei wichtige Tasten – CTRL oder STRG auf deutschen Tastaturen und H sind zwei Tasten die man regelmäßig braucht im Spiel. Hält man H gedrückt sieht man am rechten Rand eine Übersicht über sein Schiff mit allen möglichen Werten. Darunter auch ab wann man sichtbar wird, wenn man aus dem Nebel feuert, wie viele Sekundärgeschütze noch aktiv sind und welche Reichweite sie haben oder wie es um die Flugabwehr bestellt ist. Mit CTRL bzw. STRG kann man die Maus nutzen und erhält so lange man die Taste gedrückt hält, einen normalen Mauspfeil. Damit kann man dann z.B. feindliche Schiffe und Flieger markieren (anklicken) und so als primäres Ziel für Sekundär- und Flugabwehrgeschütze festlegen. Außerdem kann man über seine Waffen und Verbrauchsgüter fahren und weitere Informationen abfragen (Schaden pro Geschoss, Nachladezeit, etc.).
    • Minimap – Mit + und – auf dem Nummernblock kann man die Minimap im Spiel vergrößern oder verkleinern und ich empfehle sie von Beginn an zumindest etwas größer zu machen. WoWS ist ein Spiel bei dem es langsamer zu geht und bei der das Abschätzen von Bewegungen des Feindes weit im Vorfeld wichtig ist und eine größere Minimap hilft dabei den Überblick zu wahren.
    • Minimap – Am rechten oberen Rand der Minimap (nur zu sehen so lange man noch nicht gesunken ist) finden sich zwei kleine Zahnräder, die ein kleines Einstellungsmenü öffnen, wenn man darauf klickt (den Mauszeiger wie oben beschrieben mit CTRL bzw. STRG aktivieren). Hier kann man bestimmen was die Minimap anzeigen soll, wie zum Beispiel die Namen der Schiffe auf der Karte, die letzte bekannte Position feindlicher Schiffe oder die Reichweite von Waffen, Sonar, Radar oder die Sichtbarkeit. Alle Reichweiten zu aktivieren kann etwas verwirrend sein, aber ich empfehle dringend die drei unteren Optionen wie im Bild unten zu aktivieren.

    8. Divisionen und Clans

    Wer WoWS spielt wird vermutlich sehr bald über Divisionen in seinen Gefechten stolpern und auch Clans wird man an Hand der Abkürzung vor dem Namen vieler Spieler nicht übersehen können. Wie mehrfach schon erwähnt ist WoWS ein Teamspiel und gemeinsam mit Freunden und anderen Spielern zusammen seine Schiffe auszufahren macht noch viel mehr Spaß. Allerdings gibt es ein paar Einschränkungen was die Bildung einer Division angeht, was aber der Wahrung der Balance zwischen den Teams dient:

    • maximal 3 Spieler können eine Division bilden
    • maximal 1 Spieler kann einen Flugzeugträger auswählen
    • der Abstand zwischen den Stufen der Schiffe darf maximal 1 sein

    Da die Einstufung der Division beim Matchmaking nach dem Schiff mit der höchsten Stufe vorgenommen wird, sollte man gerade für den Anfang darauf achten, dass man nicht Stufen mischt. Ganz fatal ist zum Beispiel eine Mischung von Schiffen der Stufe 4 und 5, denn hier gilt das +2 Matchmaking aus Stufe fünf und damit treffen die Schiffe aus Stufe 4 auf Gegner denen sie in jeder Hinsicht deutlich unterlegen sind und die fast die doppelte Stufe haben.

    Die Bildung einer Division ist am einfachsten über die Freundesliste, den Knopf Division erstellen links neben dem Gefecht Knopf im Hafen oder aber direkt während einer laufenden Runde indem man Spieler mit denen man spielen will einlädt. Allerdings sollte man vorher mit den Leuten auch mal reden, so genannte Ninja-Einladung sind eher ungern gesehen.

    Clans hingegen sind eine ganz andere Sache, können zwischen 30 und 50 Mitgliedern haben und Clan-Teams können (sofern eine Saison läuft) gegen anderen Clan-Teams in Clangefechten antreten. Aber das ist nicht der einzige Grund die für einen Clan spricht, denn es bietet – gerade für neue Spieler – Vorteile in einem Clan zu sein. Jeder Clan bekommt eine eigene Marinebasis, die er nach und nach ausbauen darf und je nachdem was man ausbaut ergeben sich darauf für allen Clanmitglieder diverse Boni. So wird die Erforschung oder Kauf von Schiffen einer bestimmten Klasse günstiger oder die Reparaturkosten nach einem Gefecht sinken um einen bestimmten Prozentsatz oder aber die maximale Anzahl von Clanmitgliedern kann erhöht werden. Das für den Ausbau nötig Öl steuern die Spieler durch Missionen, Container und Clangefechte bei.

    9. Premium – Ist das nötig?

    WoWS ist ein free to play (f2p) Spiel und es besteht keine Notwendigkeit Geld auszugeben um konkurrenzfähig zu sein. Es gibt keine Vorteile die man sich nur mit Geld erkaufen könnte und damit keine pay to win (p2w) Inhalte. Natürlich will WG mit dem Spiel Geld verdienen und daher gibt es durchaus Anreize Geld auszugeben:

    • Premium-Zeit – erhöhte Einnahmen an Erfahrung und Credits pro Gefecht
    • Premium-Schiffe – besondere Schiffe mit geringeren Wartungskosten und höheren Einnahmen
    • Dublonen – Währung im Spiel um Premium-Schiff, Premium-Zeit zu kaufen oder Verbesserungen auszubauen und Kapitäne schneller umzuschulen

    Keiner der Vorteile die man sich erkaufen kann benachteiligt andere Spieler im Gefecht, denn weder macht man mehr Schaden noch sind (in der Regel) die Premium-Schiffe stärker als ihre regulären Gegenstücke. Die Premium-Schiffe sind einfach ikonische Schiffe wie die Nelson, Tirpitz oder die De Grasse. Mehr zu dem Sinn und Zweck der Premium-Schiff gibt es im Überblick in meinem Blog. Darüber hinaus gibt es unter Guides im Abschnitt Premium-Schiffe nach den Stufen geordnet eine Beschreibung der Premium-Schiffe und auch im Blog selber ausführliche Pre- und Reviews davon (zum Beispiel die Giulio Cesare, die Nelson oder Kii).

    Premium-Schiff aber vor allem Premium-Zeit erleichtern einfach das Vorankommen im Spiel und reduzieren die Zeit die man benötigt um ein Schiff vollständig zu erforschen oder sich das nächste Schiff leisten zu können. Ein Muss sind diese aber nicht und es gibt durchaus Veteranen im Spiel, die auch in den höchsten Stufen erfolgreich ohne jede Premium-Zeit spielen. Allerdings muss man erwähnen, dass für durchschnittliche Spieler es etwa ab Stufe 8 Schiffen schwieriger wird die nötigen Credits für den Kauf neuer Schiffe zu verdienen, da die Kosten an Munition und Wartung nach einem Gefecht die Einnahmen doch empfindlich reduzieren. Hier kann ich empfehlen einfach hin und wieder zur Abwechslung einige Runden mit niedrigeren Schiffen (Stufen 5 oder 6) zu drehen um die Kassen ein wenig zu füllen, daher ist es durchaus sinnvoll ein Schiff in diesem Bereich zu behalten, wenn man eines gefunden hat mit dem man gut zurecht kommt.

    10. Mehr Infos und Hilfe

    Ich hoffe dieser Einsteiger-Guide konnte einige Fragen beantworten, Lust machen mehr zu erfahren und mit dem einen oder anderen hilfreichen Tipp den Einstieg ins Spiel erleichtern. Es gibt noch viele Kleinigkeiten im Spiel zu entdecken und natürlich jeder Spieler am Ende alleine vor der größten Herausforderung: dem sicheren Steuern des Schiffes, dem genauen Zielen mit den Waffen und vor allem dem richtigen Taktieren in einem Gefecht. Aber es gibt viele Kanäle und Anlaufstellen für Hilfe, Rat, Tipps und Beispiele und dort sollte für jeden etwas dabei sein:

    • Tutorials, Videos und Guides von WG selber, hier auf ihrer Seite
    • Mein Blog auf wirsinken.de, mein Stream auf Twitch oder meine Facebook-Seite
    • Die Kanäle, Streams und Seiten der anderen Community Contributoren (Liste gibt es hier)
    • YouTube Kanäle und Streams von aktiven Spielern wie zum Beispiel Hodar

    Vielleicht sieht man sich oder liest man sich in Zukunft und für Fragen steht meine virtuelle Tür jederzeit offen. In diesem Sinne: Macht’s gut, und danke für den Fisch.

    13 Gedanken zu „Keine Panik!

    1. Schlicht genial!
      Jetzt weiß ich, warum es solange ruhig gewesen ist bei dir.
      So eine Übersicht hätte ich mir bei meinem Start bei Wows gewünscht.
      Kurz, prägnant auf den Punkt, umfassend genug für den Start und Verweise auf weiteres Material.
      Das wird ab sofort der Standard-Hinweis für jeden Anfänger (er sollte ein Handtuch dabei haben 😉 ).

    2. Zitat: “Grundsätzlich ist es mir wichtig anzumerken, dass eine „no cap kill all“ Spielweise bei WoWS ein großes Risiko einer Niederlage beinhalten kann.”

      Ich bin dafür, dass dieser Satz vor dem Start eines Gefechts auf dem Startbildschirm erscheint, vom Spieler bestätigt werden muss, und dann jede Minute während des Gefechts erneut aufploppt.
      Diese Aussage ist halb im Spaß, halb im Ernst gemeint. 🙂

      Aber ich erlebe leider viel zu häufig, dass die eigenen Schiffe und hier insbesondere auch Zerstörer es krampfhaft vermeiden, auch nur in die Nähe des Caps zu kommen. Oder auch die Dickschiffe, die lieber angeschlagene Gegener jagen, währendessen der Gegner durch Besetzung einer Mehrzahl der Caps ruhig dem Sieg entgegensehen kann.

      1. Diese Spielweise oder diese Idee kommt von WoT rüber und dort sind ja Cap-Siege a) verpöhnt und b) eher selten und das versuchen manche auf WoWS anzuwenden. Das geht aber nur schwer, weil halt das Spiel langsamer ist bzw. die Schiffe viel träger sind und damit ein Cap einfacher möglich ist. Und leider scheinen einige Spieler die als Scherz gemeinten Hinweise von manchen Steamern “Caps sind Todesfallen.” oder “Du explodierst wenn du im Cap bist.” ernst zu nehmen oder den Scherz falsch zu verstehen.

        Das mit dem Satz beim Startbildschirm ist ne gute Idee, aber bitte mit Zitat und Link auf den Blog! 😉

        1. Ich spiele regelmäßig WoT. Aber auch dort verstehe ich nicht, warum so manche Spieler einen sicher geglaubten Cap-Sieg wegwerfen, nur um ein paar zusätzliche XP oder Credits durch Kills zu ergattern. Für mich geht es letztlich in den Matches um der Sieg, egal ob er elegant erspielt oder dreckig ersessen wurde.

          PS: Wenn dein Zitat im Startbildschirm erscheint, dann solltest du aber auch von WG Lizenzierungsgebühren verlanden. 🙂

        2. WoT ist es aber seltener, dass ein Cap gewinnen würde .. oder hat sich das geändert?

          Und wenn der Spruch kommen würde, würde ich den WG spenden sozusagen, wenn dadurch nur ein Spieler von “no cap kill all” ablässt.

      2. DEM kann ich nur beipflichten. Ich hatte im Laufe des gestrigen Tages die sehr unangenehme Erfahrung gemacht, dass ich mit zahlreichen Bezeichnungen beschimpft worden bin nur weil ich versuchte die eigene Basis gegen einen roten Zerstörer zu verteidigen, während alle Dickschiffe sich wie besessen auf die rote Cap-Zone stürzten (und sich dort wie Idioten versenken ließen). Der DD blieb immer schön auf Distanz zu mir und daher im Allgemeinen unsichtbar. Ich wusste aber genau wo er lauerte weil er immer wieder “aufblitzte”. Selbst als ich im Chat ausführlich begründete warum ich dem Lemming-Train nicht folgte wurde ich noch beschimpft. Was war das doch noch … ? “Coward” war dabei. Das Schönste war “Moron without a cause”. Merkwürdig nur dass ich am Ende Bester des Teams war, das natürlich verlor (Screenshots available), und das in einer noch nicht einmal voll ausgerüsteten Phoenix. Schockierend !
        PS: Ich empfehle die Lektüre von Sun Tzu.
        MfG, SengokuDaimyou

    3. Hallo Hurz,
      in der Tat, so etwas hätte ich mir zum Einstieg auch gewünscht! Wunderbar gemacht! Ich habe bereits mehreren Freunden und Bekannten WoWS empfohlen und werde diese Anleitung jetzt dazu empfehlen.
      Weißt Du zufällig, ob das was hier und auf der Seite von Wargaming gerade passiert MEINE Schuld ist ?
      Kurze Vorgeschichte:
      Erst vor wenigen Tagen (das genaue Datum habe ich mir nicht gemerkt) war ja wieder eine Umfrage von Wargaming wie man mit dem Spiel zufrieden ist etc. Ich gehöre zu den Leuten die dieses Spiel über alles lieben und denke mir: Wenn die Macher ein Feedback wünschen dann bekommen sie es auch. Also antwortete ich bei den Fragen wo man nur Punkte anklicken muss auch genauso. Aber wo die Möglichkeit einen Kommentar zu schreiben gegeben war machte ich reichlich Gebrauch davon. Und so bekam Wargaming eine SEHR ausführliche Anmerkung dazu dass ich ein paar Funktionen im laufenden Spiel auch nach über 1800 Gefechten noch immer nicht gefunden habe. Einige Befehle oder Funktionen entdeckte ich durch reinen Zufall. Hafen, Forschung, Schiffstechnik usw. sind mittlerweile allesamt kein Problem mehr. Hauptsächlich fehlen mir ein paar Tastaturbefehle und Chatfunktionen im laufenden Gefecht. Die fand ich auch bis heute noch in keinem Forum oder Blog. Ich sprach davon dass mir noch immer ein paar “Basic-Basics” fehlen. In diesem Kommentar lobte ich das Werk von TeamKrado über den grünen Klee, weil ich von niemandem so gut und viel gelernt habe wie von den Jungs. Bevor ich begann WoWS zu spielen sah ich mir über 400 Folgen ihrer Streams an und legte Wargaming ans Herz ausdrücklich dieses Team doch bitte zu supporten. Selbst unter Berücksichtigung der Tatsache dass die reine, gar nicht einmal SO große Anzahl der Aufrufe ihres Kanals darüber hinwegtäuscht wie gut die Jungs sind.
      Und heute DAS!
      Ich starte den Launcher, gehe wie immer die Meldungen am Rand durch, klicke auf “Neu bei World of Warships?” und falle vor Schreck fast aus dem Stuhl!
      Wargaming gibt Ratschläge wie sich Anfänger in dem Spiel zurecht finden können und verweist auf Deine fabelhafte Anleitung und auf mehrere Tutorials von TeamKrado.
      WAR ICH DAS ? ? ?
      MEA CULPA ? ? ?
      Falls Dir das hier zu lang ist kannst Du den Kommentar ruhig nach zwei Zeilen kürzen. Aber schreib mir Doch bitte entweder hier oder an meine Email-Adresse eine Antwort. Ich bin gespannt wie ein Drahtseil.
      Mit besten Grüßen,
      SengokuDaimyou

      1. Erst einmal vielen Dank für das Lob. Das sage ich ich, aber meine ich immer so.

        Du bist vermutlich daran nicht schuld, denn so wie mein Guide haben auch andere CCTs auf Bitten von WG schon vor einiger Zeit begonnen Dinge für den Steam Start des Spiels für neue Spieler vorzubereiten.

        WG hat allerdings schon vor langer Zeit die unterschätzten und oft übersehnen eigenen Tutorials auf ihrer Seite (unter Ausbildung). Ich glaube WG holt hier gerade umfassend und auf eine gute Weise nach, was bisher etwas stiefmütterlich behandelt wurde.

    4. @Hurz
      “WoT ist es aber seltener, dass ein Cap gewinnen würde .. oder hat sich das geändert?”
      Du hast natürlich Recht, dass ein Cap-Sieg bei WoT im regulären Randomgefecht weitaus seltener vorkommt als bei WoWS. Bei Angriff- oder Begegnungsgefechten ergibt sich eine entsprechende Chance schon etwas häufiger.
      Aber ich bleibe bei meinem Standpunkt, dass ich nicht verstehe, wieso manche Gamer einen sicheren Sieg für ein paar zusätzliche XP oder Credits wegwerfen.

      1. Der Standpunkt ist auch völlig verständlich und richtig … man kann es nur vermuten was diese Spieler sich denken. Vermutlich komplette Ignoranz der taktischen Lage, gepaart mit massiver Selbstüberschätzung der eigenen Fähigkeite und das ganze garniert mit einer “kills sind geil” Mentalität.

    5. Respekt für einen solch umfangreichen und guten Guide.
      Ich spiele WoWs auch schon länger, bin jetzt aber mal gespannt wie sich mit dem Zugang über steam die communtity vergrößert/ändert, bzw ob generell ein Unterschied spürbar sein wird. Jedenfalls finde ich es klasse, dass Du Dir die Mühe machst, Einsteigern die ersten Geh(Fahr-)versuche im Spiel zu erleichtern.

      1. Vielen lieben Dank!

        Ich denke dir Community wird einfach ein wenig größer werden. Die Zahl der Spieler die WoWS über Steam spielen scheint stetig zu steigen, aber man muss immer bedenken, dass die Zahl für alle Server gilt. Mal sehen was daraus wird. 🙂

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.