Jetzt siehst du mich. Jetzt nicht mehr.

Die Mechaniken der Sichtbarkeit bei World of Warships (WoWS) führt immer wieder zu amüsanten (aber meist falschen) Vermutungen und Anschuldigungen, zu hitzigen Forenbeiträgen und zu Spekulationen über mögliche Fehler. Dabei ist das System dahinter eigentlich von Wargaming.Net (WG) recht einfach gehalten, aber es gibt einige Dinge die hier mit rein spielen und bei einigen Spielern immer wieder zu Unverständnis führen. So geistern wilde Geschichten durch diverse Foren von Zerstörern, die urplötzlich auftauchen und ahnungslose Schlachtschiffe anfallen und mit Torpedos beglücken. Oder das Seemannsgarn über vermeintliche Schummler im Spiel, die unentdeckt bleiben, obwohl sie das Feuer auf den Gegner eröffnen. Oder die immer wieder kehrende Frage, warum es denn auf einmal scheppert, wo man doch eigentlich nach eigener Meinung gar nicht entdeckt war. Und über Torpedos die völlig überraschend vor einem auftauchen und einem keine Chance lassen auszuweichen wollen wir jetzt gar nicht sprechen. Also beschäftigen wir uns heute einmal mit der Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit in WoWS und hoffentlich können die eine oder andere Ungereimtheit dabei ausgeräumt werden.

Die Grundwerte

Jedes Schiff hat fünf Werte, die für das gesamte System relevant sind:

Oberflächensichtbarkeit – Entfernung ab der das Schiff durch andere Schiffe entdeckt wird

Luftsichtbarkeit – Entfernung ab der das Schiff durch Flugzeuge entdeckt wird

In der Regel ist die Luftsichtbarkeit deutlich geringer als die Oberflächensichtbarkeit. Beide Werte kann man im Hafen beim Schiff nachlesen und die Werte dort sind entsprechend verbauten Verbesserungen oder gewählten Kapitänsfähigkeiten angepasst.

sichtbarkeit_hafen

Erfassungsreichweite – Legt den Radius fest innerhalb dessen Schiffe entdeckt und angezeigt werden können

Die Erfassungsreichweite ist je nach Schiff unterschiedlich und ist höher, je mehr Reichweite die Hauptgeschütze haben (Ausnahme sind Flugzeugträger, die eine “unendliche” Erfassungsreichweite haben). Sie wird im Spiel nur auf der Karte im Spiel angezeigt und zwar durch den grauen Kegel, aber nirgends im Hafen aufgeführt.

erfassnungsreichweite

Grundsichtbarkeit – Jedes Schiff wird sichtbar, sobald sich ein Gegner auf 2 km genähert hat

Diese Basis- oder Grundsichtbarkeit (auch gesicherte Erfassung oder Grunderfassung genannt) ist eine Grenze die kein Schiff unterschreiten kann und auch nicht von Nebel, Inseln oder anderen möglichen Hindernissen blockiert wird. Es ist egal ob eine Sichtlinie gegeben ist oder nicht, sobald sich zwei Schiffe auf 2 km nähern, werden sie sich gegenseitig umgehend aufdecken.

Erhöhte Grundsichtbarkeit -Sichtbarkeit des Schiffes nach Abfeuern der Hauptgeschütze, wenn die Sichtlinie durch Nebel blockiert wird

Dieser Wert wird nur relevant, wenn das Schiff in oder hinter einem Nebel steht und seine Hauptgeschütze abfeuert und nur durch den Nebel hindurch entdeckt werden könnte.

Das Grundprinzip

Bewegt sich ein Gegner innerhalb der Oberflächensichtbarkeit, wird das Zielschiff aufgedeckt und für alle Gegner auf der Karte angezeigt, außer die Erfassungsreichweite des spähenden Schiffes wäre niedriger als die Oberflächensichtbarkeit des Zielschiffes (was aber äußerst selten der Fall sein sollte). Ob ein aufgedecktes Schiff dann für andere Schiffe auch gezeichnet wird (und nicht nur auf der Karte als unausgefülltes Symbol zu sehen ist), hängt wieder von der von deren Erfassungsreichweite ab. Diese legt nämlich auch fest, ab wann ein Gegner gerendert wird, also vom Spiel auch dargestellt wird (gilt für feindliche wie freundliche Schiffe). Das ist in der Regel auch kein Problem, da die Erfassungsreichweite normalerweise immer deutlich höher ist als die maximale Feuerreichweite des Schiffes. Leider ist mir bisher keine Liste bekannt, welche die Erfassungsreichweite der Schiffe im Spiel aufführt.

detection

Im Bild oben (aus dem offiziellen WoWS wiki entliehen) sind die gestrichelten Linien die Erfassungsreichweite und die durchgezogenen Linien die Oberflächensichtbarkeit und daraus ergibt sich daher folgende Situation:

  1. Der Zerstörer (rosa) kann den Kreuzer (gelb) sehen, aber nicht das Schlachtschiff (blau).
  2. Der Kreuzer (gelb) kann das Schlachtschiff (blau) sehen, aber nicht den Zerstörer (rosa).
  3. Das Schlachtschiff (blau) kann weder den Zerstörer noch den Kreuzer (gelb) sehen.

Insel und Nebel

Eigentlich sollte es klar sein, aber die Praxis zeigt, dass man dennoch darauf hinweisen muss, dass natürlich eine ungehinderte Sicht auf das Ziel vorhanden sein muss, damit es entdeckt werden kann. Ein Schiff hinter einer Insel oder hinter einem Nebel kann nicht entdeckt werden, außer es ragen Teile des Schiffes (Bug, Aufbauten, …) heraus. Manche Insel ist für Zerstörer groß genug um sie zu verbergen, aber für ein Schlachtschiff zu niedrig, weshalb es sein kann, dass Schiff A hinter ein und der selben Insel nicht gesehen wird, während Schiff B dahinter stehend ein schönes Ziel abgibt.

Eine Nebelbank, die von einem Zerstörer oder Kreuzer gelegt wurde, gilt wie eine Insel und blockiert die Sichtlinie und zwar in alle Richtungen. Das gilt auch für ein Schiff, das in seinem eigenen Nebel steht. Ein Zerstörer, der also für seine Mannschaft die Gegner aufdeckt und sich dann in den Nebel stellt, wird die Sicht auf die Gegner verlieren und damit werden diese (sofern nicht anderweitig entdeckt) wieder verschwinden. Ein Schiff, welches im Nebel steht ist von allen Seiten nicht zu entdecken, denn der Nebel reduziert die Oberflächen- und Luftsichtbarkeit auf Null, wobei davon die die Grundsichtbarkeit ausgenommen ist.

lineofsight

Im Bild oben (wir gehen davon aus, dass die Bedingungen für die Erfassungsreichweite und Oberflächensichtbarkeit erfüllt sind und die Zerstörer beide nicht zu nahe an den Schlachtschiffen sind und somit unsichtbar bleiben) kann der grüne Zerstörer das rote Schlachtschiff nicht erfassen, da die Insel auf E5 im Weg ist und das grüne Schlachtschiff kann ebenso das rote Schlachtschiff nicht sehen, da die Sicht von der Insel auf G7 blockiert wird. Der rote Zerstörer hingegen kann das grüne Schlachtschiff sehen und damit wird es auch für das rote Schlachtschiff sichtbar. Die Zerstörer sind beide unsichtbar für den Gegner. Das sind schlechte Nachrichten für das grüne Schlachtschiff, da es nun vom roten Schlachtschiff beschossen werden kann und dies ohne, dass es das Feuer erwiedern kann, denn das rote Schlachtschiff wird unsichtbar bleiben.

Geschützfeuer und Brände

Es gibt einige Faktoren, welche die Sichtbarkeit eines Schiffes erhöhen können und dieses System wurde mehrfach (zuletzt mit Update 0.6.11) überarbeitet um gerade die Nebelmechanik nicht zu stark zu machen.

Sichtbarkeit durch SchiffeSichtbarkeit durch FliegerDauer der erhöhten Sichtbarkeit
Grundsichtbarkeit2 km
Abfeuern der Hauptgeschütze (im Nebel)abhängig vom Schiffkein Malus20 Sekunden
Abfeuern der Hauptgeschütze (ohne Nebel)aktuelle Reichweite der HauptgeschützeKaliber des Geschützes x 20 in Metern20 Sekunden
Abfeuern der Sekundärgeschützekein Malusaktuelle Reichweite der Sekundärgeschütze20 Sekunden
Abfeuern der Flakkein Malusaktuelle Sichtbarkeit + 2 kmso lange die Flak schießt
Schiff in Brandaktuelle Sichtbarkeit + 3 kmaktuelle Sichtbarkeit + 2 kmfür die Dauer des Brandes

Wie man sieht gibt es einen weiteren Wert, der aber nur gilt, wenn man in einem Nebel steht, die man am besten als Erhöhte Grundsichtbarkeit (Nebel-Spezial-Sichtbarkeit klingt doof) bezeichnen kann. Im Prinzip wird, abhängig von Klasse und Kaliber, die Grundsichtbarkeit um X km erhöht, wenn man im Nebel steht (oder auch dahinter) und seine Geschütze abfeuert. Wie gewohnt bleibt diese Erhöhung für 20 Sekunden nach dem letzten Schuss bestehen. Die Erhöhung wirkt sich nicht auf die Sichtbarkeit durch Flugzeuge aus und ebenso wird durch aktive Sekundär- oder Flak-Geschütze die Erhöhte Grundsichtbarkeit nicht ausgelöst. Im Gegensatz zur normalen Grundsichtbarkeit gelten aber die normalen Sichtlinien-Regeln, was also bedeutet, dass wenn kein feindliches Schiff ungehinderte Sicht auf einen hat, man dennoch weiterhin nicht entdeckt wird. Im Spiel wird der Wert auch entsprechend für jedes Schiff angezeigt, aber im Schnitt liegt die Erhöhung bei etwa den folgenden Werten:

  • Zerstörer: 2.5 km
  • Kreuzer: 5.9 km
  • Schlachtschiffe: 13.6 km

Wie man sieht ist die Erhöhung für Zerstörer nicht wirklich dramatisch, denn diese wären sowieso bei 2 km (oder 3 km, wenn ein Gegner die Zielerfassungssystem-Modifikation 1 verwendet) sichtbar. Bei Kreuzern sieht das schon wieder etwas anders aus, hier ist die Steigerung durchaus spürbar, aber auch abhängig vom Schiffe und dem Kaliber der Kanonen. Je größer der Kreuzer, je mehr und größere Kanonen das Schiff hat und je höher in der Stufe der Kreuzer ist, desto weiter wird er im Nebel sichtbar werden. Das gleiche gilt für Schlachtschiffe, deren Erhöhung noch massiver ausfällt, was angesichts der Größe der Schiffe und dem gewaltigen Kaliber der Geschütze ja auch sinnvoll erscheint. Hier mal noch drei schnelle Screenshots vom PTS von Mahan, Pensacola und Colorado, auch damit ihr seht wo man den jeweiligen Wert nachlesen kann.

Mahan - Erhöhrte Grundsichtbarkeit Colorado - Erhöhrte Grundsichtbarkeit Pensacola - Erhöhrte Grundsichtbarkeit

Eine wichtige Neuerung die mit Update 0.5.5 eingeführt wurde ist, dass der Malus für das Abfeuern der Hauptgeschütze nur dann zählt, wenn zum Zeitpunkt des Schusses ein gegnerisches Schiff oder Flieger eine Sichtlinie auf einen hat. Damit wird man nicht mehr bestraft dafür, wenn man sich innerhalb von 20 Sekunden nach Schusslösung einem Gegner nähert. Wer also beispielsweise mit seiner Minekaze (Oberflächensichtbarkeit von 6 km) im Nebel stehend seine Geschütze auf ein Ziel in 8 km Entfernung abfeuert wird nicht entdeckt, auch wenn der Nebel sich wenige Sekunden nach dem Schuss verschwindet. Ein Hinweis an die Zerstörerfahrer sei hier angebracht. Diese sollten sich angewöhnen die Flak-Geschütze zu deaktivieren (normalerweise mit der Taste “P”), da ihre Flak-Geschütze eine höhere Reichweite haben können als ihre Luftsichtbarkeit und daher bei aktiven Flak-Geschütze entdeckt werden obwohl sonst verborgen geblieben wären.

Grundsichtbarkeit, Sonar und Radar

Die oben erwähnte Grundsichtbarkeit spielt eine wichtige Rolle für Zerstörer, die sich gerne im Nebel verstecken oder Spieler, die gerne solche heimtückischen Schelme jagen. Wie bereits beschrieben ist diese auf 2 km festgelegt und die Entdeckung wird durch nichts verhindert, allerdings können Spieler mit dem Verbrauchsgut Hydoakustischen Suche (von mir der Einfachheit halber Sonar genannt) oder dem neuen Radar (nur für amerikanische, britische und russische Kreuzer ab Stufe acht verfügbar – bis auf einige Stufe sieben Premium-Schiffe) die Reichweite für eine kurze Zeit erhöhen. Das Sonar ist, mit Ausnahme des Zerstörers Lo Yang, nur auf Kreuzern verfügbar und erhöht die Grundsichtbarkeit, wobei das Sonar der deutschen Kreuzer sogar noch besser ist. Das Verbrauchsgut Radar (mit Update 0.5.4) wird alle Schiff im Umkreis von 9,9 km (bei den amerikanischen und britischen Kreuzern) bis 11,7 km (bei den russischen Kreuzern) aufdecken, allerdings für einen deutlich kürzeren Zeitraum. Während das Sonar bis zu 122 Sekunden (Hindenburg) arbeitet, bleibt das Radar nur für maximal 40 Sekunden (Des Moines) aktiv und sollte daher weniger präventiv als wirklich bei der aktiven Suche eingesetzt werden. Außerdem erfasst das Radar nur Schiffe und keine Torpedos, was ein kleiner aber womöglich wichtiger Unterschied sein kann.

Die folgenden Tabellen zeigen die aktuellen Werte der Schiffe, die über Sonar bzw. Radar verfügen und wie weit die Erfassung von Torpedos und Schiffen reicht, wie lange Sonar und Radar aktiv sind und wie hoch die Nachladezeit ist. Die Werte in Klammern sind die für die Premium-Variante, bei denen aber nur die Anzahl der Nutzungen erhöht und die Nachladezeit reduziert ist – die restlichen Werte sind identisch.

Hydroakustische Suche (kurz Sonar)

AmerikaDeutschlandEnglandJapanPan-AsienRussland
SchiffStufeTorpedosSchiffeNutzungenDauerNachladezeit
Phoenix42,5 km3,5 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Omaha52,7 km3,7 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Marblehead52,7 km3,7 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Cleveland62,8 km4 km2 (3)92 s180 s (120 s)
Pensacola73 km4,2 km2 (3)94 s180 s (120 s)
Atlanta73 km4,2 km2 (3)94 s180 s (120 s)
New Orleans83,1 km4,4 km2 (3)96 s180 s (120 s)
Baltimore93,3 km4,7 km2 (3)98 s180 s (120 s)
Des Moines103,4 km4,9 km2 (3)100 s180 s (120 s)
SchiffStufeTorpedosSchiffeNutzungenDauerNachladezeit
Karlsruhe43,5 km5 km2 (3)110 s180 s (120 s)
Königsberg53,6 km5,1 km2 (3)112 s180 s (120 s)
Nürnberg63,7 km5,3 km2 (3)114 s180 s (120 s)
Yorck73,8 km5,4 km2 (3)116 s180 s (120 s)
Admiral Hipper83,8 km5,6 km2 (3)118 s180 s (120 s)
Prinz Eugen83,8 km5,6 km2 (3)118 s180 s (120 s)
Bismarck83,8 km5,6 km2 (3)118 s180 s (120 s)
Roon93,9 km5,7 km2 (3)120 s180 s (120 s)
Friedrich d. G.93,9 km5,7 km2 (3)120 s180 s (120 s)
Hindenburg104 km5,9 km2 (3)122 s180 s (120 s)
G. Kurfürst104 km5,9 km2 (3)122 s180 s (120 s)
SchiffStufeTorpedosSchiffeNutzungenDauerNachladezeit
Danae42,5 km3,5 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Emerald52,7 km3,7 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Leander62,8 km4 km2 (3)92 s180 s (120 s)
Fiji73 km4,2 km2 (3)94 s180 s (120 s)
Belfast73 km4,2 km2 (3)94 s180 s (120 s)
Edinburgh83,1 km4,4 km2 (3)96 s180 s (120 s)
Neptune93,3 km4,7 km2 (3)98 s180 s (120 s)
Minotaur103,4 km4,9 km2 (3)100 s180 s (120 s)
SchiffStufeTorpedosSchiffeNutzungenDauerNachladezeit
Kuma42,5 km3,5 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Furutaka52,7 km3,7 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Aoba62,8 km4 km2 (3)92 s180 s (120 s)
Myoko73 km4,2 km2 (3)94 s180 s (120 s)
Mogami83,1 km4,4 km2 (3)96 s180 s (120 s)
Atago83,1 km4,4 km2 (3)96 s180 s (120 s)
Kitakami82,5 km3,5 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Ibuki93,3 km4,7 km2 (3)98 s180 s (120 s)
Zao103,4 km4,9 km2 (3)100 s180 s (120 s)
SchiffStufeTorpedosSchiffeNutzungenDauerNachladezeit
Lo Yang82,5 km3,5 km2 (3)90 s180 s (120 s)
SchiffStufeTorpedosSchiffeNutzungenDauerNachladezeit
Svietlana42,5 km3,5 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Kirov52,7 km3,7 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Murmansk52,7 km3,7 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Krasni Krim52,7 km3,7 km2 (3)90 s180 s (120 s)
Budyonny62,8 km4 km2 (3)92 s180 s (120 s)
Shchors73 km4,2 km2 (3)94 s180 s (120 s)
Chapayev83,1 km4,4 km2 (3)96 s180 s (120 s)
Michail Kutusow83,1 km4,4 km2 (3)96 s180 s (120 s)
Dmitri Donskoi93,3 km4,7 km2 (3)98 s180 s (120 s)
Moskva103,4 km4,9 km2 (3)100 s180 s (120 s)

Radar

AmerikaEnglandRussland
SchiffStufeReichweiteNutzungenDauerNachladezeit
Atlanta78,5 km2 (3)25 s180 s (120 s)
Indianapolis78,5 km2 (3)25 s180 s (120 s)
New Orleans89 km2 (3)30 s180 s (120 s)
Baltimore99,4 km2 (3)35 s180 s (120 s)
Missouri99,4 km2 (3)35 s180 s (120 s)
Des Moines109,9 km2 (3)40 s180 s (120 s)
SchiffStufeReichweiteNutzungenDauerNachladezeit
Belfast78,5 km2 (3)25 s180 s (120 s)
Edinburgh89 km2 (3)30 s180 s (120 s)
Naptune99,4 km2 (3)35 s180 s (120 s)
Minotaur109,9 km2 (3)40 s180 s (120 s)
SchiffStufeReichweiteNutzungenDauerNachladezeit
Chapayev811,7 km2 (3)20 s180 s (120 s)
Dmitri Donskoi911,7 km2 (3)20 s180 s (120 s)
Moskva1011,7 km2 (3)25 s180 s (120 s)

Änderungen an den Grundwerten

Es gibt drei Möglichkeiten mit denen man sein Schiff tarnen kann um damit für den Gegner länger unentdeckt zu bleiben. Gerade für Zerstörer sind diese Punkte wichtig, denn gewöhnlich müssen sie nahe ran an ein Ziel um möglichst sicher die Torpedos ins Ziel bringen zu können oder überhaupt in Reichweite der Geschütze zu gelangen.

  • Tarnung – Einige Tarnungen reduzieren die Sichtbarkeit des eigenen Schiffes um 3 % und gerade Zerstörer sollten auf diesen kleinen aber oft entscheidenden Vorteil nicht verzichten und die paar Credits pro Runde investieren. Mehr zu den Tarnungen findet sich in meinen Guide.
  • Kapitänsfähigkeit – Als Stufe fünf Fähigkeit steht beim Kapitän der “Tarnungsmeister” zur Auswahl, der je nach Klasse die Sichtbarkeit um 10 % (Zerstörer), 12 % (Kreuzer), 14 % (Schlachtschiff) oder 16 % (Flugzeugträger) senkt. Auch hier gibt es mehr Details in meinem Guide.
  • Verbesserung – Ab Stufe acht steht allen Schiffen die “Tarnsystem-Modifikation 1” zur Verfügung, welche die Sichtbarkeit um 10 % senkt. Den passenden Guide zu den Verbesserungen findet sich hier.

Zusätzlich gibt es mit der “Zielerfassungssystem-Modifikation 1” noch eine Verbesserung (ebenfalls ab Stufe acht Verfügbar), welche die Erfassungsreichweite, die Grundsichtbarkeit und Torpedoaufdeckung (dazu weiter unten mehr) erhöhen. Mit dieser Verbesserung steigt die unumgängliche Entdeckungsdistanz von 2 km auf 3 km und gleichzeitig steigt die Erfassungsreichweite um 20 %. Allerdings ist der zweite Punkt eher nebensächlich, da diese Verbesserung eher auf Kreuzern und Schlachtschiffen zum Einsatz kommt, deren Erfassungsreichweite auf Grund der Geschützreichweite eh schon sehr hoch ist.

Anzumerken ist, dass weder die Grundsichtbarkeit noch die Erhöhte Grundsichtbarkeit durch Fähigkeiten, Verbesserungen oder Tarnungen reduziert werden kann. Diese beiden Werte sind für jedes Schiff fest und unveränderbar vorgegeben.

Flugzeuge

Auch Flugzeuge sind nicht immer sichtbar und können weite Strecken ungesehen über die Karte bewegen und sie können sogar Schiffe sehen, bevor sie von diesen entdeckt werden. Ein geschickter Trägerspieler wird das unter Umständen zu nutzen wissen und damit Kreuzer und Schlachtschiffe gefahrlos für das eigene Team aufdecken. Außerdem sind Flieger die Pest für jeden Zerstörer, weshalb es keinen Grund gibt zum Beispiel untätige Jägerstaffeln nicht auf die Suche zu schicken.

Sichtbarkeit – 4 km (Katapultflieger), 8 km (Flieger von Trägern)

Die Sichtbarkeit von Flugzeugen ist eigentlich recht einfach, denn diese haben nur einen Sichtbarkeitswert und es wird nur zwischen Flugzeugen von Trägern und den Katapultfliegern von Schlachtschiffen und Kreuzern unterschieden. Ob es nun ein Schiff oder ein anderes Flugzeug ist, dass in den Radius der Sichtbarkeit kommt ist dabei egal.

Erfassungsreichweite – 11 km (alle Flieger)

Hierbei ist anzumerken, dass es für Flieger von Trägern keine Einschränkungen durch Inseln oder Nebel gibt und die Sichtlinie immer als frei angesehen wird, wobei die einzige Ausnahme davon Nebel ist, sofern das Schiff sich innerhalb der Nebelwolke befindet. Katapultflieger hingegen können auf Grund der niedrigeren Flughöhe nicht über jede Insel oder Nebel hinwegschauen, sondern nur, wenn die Sichtlinie wirklich frei ist. Eine Nebelsäule wird dabei als ebenso so hoch wie die Flughöhe des Katapultfliegers angesetzt, weshalb diese auch ein Schiff hinter dem Nebel regelmäßig nicht entdecken werden, da die Sichtlinie meist komplett verdeckt wird.

Die Entdeckung durch Flugzeuge verläuft also im wesentlichen ähnlich ab wie die durch Schiffe, allerdings gibt es noch eine Unterscheidung bezüglich der Grundsichtbarkeit bei Katapultfliegern. Letztere erfassen ein Schiff immer, wenn es sich auf 4 km oder weniger genähert hat, egal ob eine Sichtlinie besteht oder nicht. Ausgenommen hiervon sind allerdings Schiffe die sich in einer Nebelwolke befinden, denn diese werden durch Flieger niemals entdeckt (auch nicht bei Annäherung auf unter 2 km).

Torpedos

Als letzten Punkt bleiben noch die lästigen oder spaßigen (je nachdem ob er auf einen zu oder von einem weg läuft) Torpedos, deren Sichtbarkeit vor allem vom Typ abhängt und damit teilweise von Schiff zu Schiff unterschiedlich ist. Die Sichtbarkeit eines Torpedos ist sowohl aus der Luft als auch von Schiffen aus völlig gleich und wenn ein Torpedo einmal entdeckt wurde, bleibt er es für den Rest seiner Laufzeit, auch wenn zwischenzeitlich die Sichtung eigentlich unterbrochen wurde. Die Sichtbarkeit erfährt übrigens keine Änderung durch die Benutzung der Fähigkeit “Torpedobeschleunigung”, was gerade die weit reichenden Torpedos sehr gefährlich macht. Hier nun einige Tabellen der Schiffe (DD = Zerstörer, CA = Kreuzer, BB = Schlachtschiff) unter Angabe der Reichweite (in Kilometern), der Geschwindigkeit (in Knoten) und der Sichtbarkeit (in Kilometern) deren Torpedos:

AmerikaCommonwealthDeutschlandEnglandJapanPan-AsienPolenRussland
 
SchiffStufeKlasseTorpedoReichweiteKnotenSichtbarkeit
Sampson2DDWhitehead Mk 54,5490,8
Bliss Leavitt Mk 74,5540,9
Smith2DDBliss Leavitt Mk 74,5540,9
Wickes3DDBliss Leavitt Mk 34,5481
Bliss Leavitt Mk 95561,1
Clemson4DDBliss Leavitt Mk 95561,1
Mark 115,5561,1
Phoenix4CAMark 115,5561,1
Nicholas5DDMark 115,5561,1
Omaha5CAMark 115,5561,1
Marblehead5CABliss Leavitt Mk 9 Mod. 18,2491
Farragut6DDMark 115,5561,1
Mark 126,4641,3
Mahan7DDMark 126,4641,3
Mk 159,2551,1
Sims7DDMk 15 Mod. 05,5651,3
Bliss Leavitt Mk 7 Mod. 2B9,2491
Atlanta7CAMk 15 Mod. 34,5651,3
Flint7CAMk 15 Mod. 39,2551,1
Benson8DDMk 159,2551,1
Mk 15 Mod. 39,2551,1
Fletcher9DDMk 15 Mod. 39,2551,1
Mk 16 Mod. 110,5661,4
Gearing10DDMark 1716,5661,4
 
SchiffStufeKlasseTorpedoReichweiteKnotenSichtbarkeit
Perth6CL533 Mk IX8611,3
 
SchiffStufeKlasseTorpedoReichweiteKnotenSichtbarkeit
Karlsruhe4CAG74581,1
CAH86571,4
Königsberg5CAG7a T16641,3
Nürnberg6CAG7a T16641,3
Yorck7CAG7a T16641,3
Gneisenau7BBG7a T16641,3
Scharnhorst7BBG7a T16641,3
Admiral Hipper8CAG7a T16641,3
Prinz Eugen8CAG7a T16641,3
Tirpitz8BBG7a T16641,3
Roon9CAG7a T16641,3
Hindenburg10CAG7a T16641,3
 
SchiffStufeKlasseTorpedoReichweiteKnotenSichtbarkeit
Campbeltown3DD533 Mk IV7,5571,2
Caledon3CL533 Mk II6531,1
Danae4CL533 Mk II6531,1
4CL533 Mk V6591,2
Emerald5CL533 Mk V6591,2
5CL533 Mk VII6591,2
Leander6CL533 Mk VII6591,2
6CL533 Mk IX8611,3
Fiji7CL533 Mk IX8611,3
7CL533 Mk IX*8611,3
Edinburgh8CL533 Mk IX*8611,3
8CL533 Mk IX**10621,3
Neptune9CL533 Mk IX**10621,3
9CL533 Mk IXM10621,3
Minotaur10CL533 Mk IXM10621,3
 
SchiffStufeKlasseTorpedoReichweiteKnotenSichtbarkeit
Umikaze2DDType 425440,7
Type 42 Mod. 28480,8
Tachibana2DDType 42 Mod. 15440,7
Wakatake3DDType 44 Mod. 27571,2
Type 67571,2
Tenryu3CAType 44 Mod. 27571,2
Katori3CAType 44 Mod. 27571,2
Isokaze4DDType 67571,2
Type 927681,4
Kuma4CAType 67571,2
Iwaki Alpha4CAType 8 Mod. 28591,5
Yubari4CAType 86631,6
Minekaze5DDType 927681,4
Fujin5DDType 927681,4
Kamikaze5DDType 927681,4
Furutaka5CAType 86631,6
Type 8 Mod. 210591,5
Mutsuki6DDType 8 Mod. 16631,6
Type 8 Mod. 210591,5
Aoba6CAType 8 Mod. 210591,5
Hatsuharu7DDType 8 Mod. 210591,5
Type 90 Mod. 110621,6
Myoko7CAType 8 Mod. 210591,5
Type 90 Mod. 110621,6
Fubuki8DDType 90 Mod. 110621,6
Type 90 Mod. 215571,7
Type 93 Mod. 210671,7
Mogami8CAType 90 Mod. 110621,6
Atago8CAType 90 Mod. 110621,6
Kagero9DDType 90 Mod. 210571,7
Type 93 Mod. 120672,5
Type F38761,9
Ibuki9CAType 90 Mod. 110621,6
Type 93 Mod. 210671,7
Shimakaze10DDType 93 Mod. 120622,5
Type 93 Mod. 312671,9
Type F38761,9
Zao10CAType F38761,9
 
SchiffStufeKlasseTorpedoReichweiteKnotenSichtbarkeit
Anshan5DD53-384651,3
53-518601,2
Yo Lang8DDMk 15 Mod. 09,2551,1
Mk 316681,4
 
SchiffStufeKlasseTorpedoReichweiteKnotenSichtbarkeit
Blyzkawika7DDMark 108571,2
 
SchiffStufeKlasseTorpedoReichweiteKnotenSichtbarkeit
Storoschewoi2DDTorpedo Modell 19084450,7
Torpedo Modell 19104510,8
Derzki3DDTorpedo Modell 19104510,8
Isjaslaw4DDTorpedo Modell 19104510,8
Torpedo Modell 19125520,8
Svietlana4CATorpedo Modell 19125520,8
Gnevny5DD53-36 Mod. 14641,3
53-384651,3
Gremyashchy5DD53-398551,1
Kirov5CA53-36 Mod. 14641,3
Murmansk5CA53-398551,1
Krasni Krim6CA53-274651,3
Ognewoi6DD53-384651,3
53-39 Mod. 14701,4
Budyonny6CA53-384651,3
Molotow6CA53-384651,3
Kiev7DD53-39 Mod. 14701,4
53-38U4651,3
Leningrad7DD53-39 Mod. 28601,2
Shchors7CA53-39 Mod. 14701,4
Taschkent8DD53-38U4651,3
53-36 Mod.28551,1
Chapayev8CA53-38U4651,3
Michail Kutusow8CA53-518601,2
Udaloi9DD53-36 Mod.28551,1
53-39 Mod. 28601,2
Dmitri Donskoi9CA53-36 Mod.28551,1
Khabarowsk10DD53-39 Mod. 310561,2
ET-466531,1

Es gibt drei Möglichkeiten um früher Torpedos zu entdecken, allerdings bleibt auch dann die Reaktionszeit recht gering, aber jede Sekunde kann zählen:

  • Hydroakustische Suche – Torpedos werden schon auf 2,52 km (Deutschland 3,48 km) erfasst
  • Wachsamkeit – Torpedos werden 25 % früher erfasst
  • Zielerfassungssystem-Modifikation 1 – Torpedos werden 20 % früher erfasst

Im Gegensatz zum Sonar fällt der Bonus bei der Fähigkeit und der Verbesserung eher gering aus und ist abhängig vom jeweiligen Torpedo der auf einen zu läuft, aber dafür sind beide Effekt ständig aktiv. Das Sonar (vor allem das der deutschen Schiffe) vervielfacht teilweise die Sichtbarkeit, wird dafür aber nur eine gewisse Zeit (bis zu 110 Sekunden). Allerdings gilt auch hier das bereits oben gesagt, dass einmal entdeckte Torpedos bis zum Ende der Laufstrecke sichtbar bleiben, auch wenn das Sonar zum Beispiel ausgelaufen ist.

24 Gedanken zu „Jetzt siehst du mich. Jetzt nicht mehr.

  1. Tolle Erläuterung, allerdings gibts einen kleinen Fehler:

    Die Reichweiten/Sichtbarkeits-Vergleichsliste gibt keine Geschützreichweiten und entsprechende Sichbarkeiten wieder, sondern zeigt die Sichtbarkeit von Torpedos. Wahrscheinlich eine Verwechslung beim Upload.

    Aber, so ausführlich erklärt, sollte jeder selbst rausbekommen können, wie und ob er unsichtbar bleiben kann.

  2. Vielen Dank für die ausführliche Erklärung,
    aber unter Berücksichtigung der hier aufgeführten Daten hatte ich trotzdem schon mehrfach das Vergnügen einen Gegner im Visier zu haben und zu beschießen (Entfernung 9,7 Km) und dieser verschwindet dann für 3-4 Sekunden aus dem Visier und der Minimap und taucht dann wieder auf, obwohl keine Nebelwolke oder Insel oder sonstiges Hinderniss vorhanden war! (Gegner waren meistens Kreuzer oder Schlachtschiffe) wie ist das möglich? Hat die gefahrene Geschwindigkeit oder eventuell stehendes Schiff Einwirkung auf die Sicht für den Gegner?
    Mfg
    Sailor_2016

    1. Gerne doch 🙂

      Der Gegner wird einfach immer wieder aus der Sichtbarkeitsrange heraus fahren und hineinfahren bzw. genau an der Kante laufen. Ebenso ist es möglich, dass er gerade eigentlich nicht sichtbar wäre, aber seine AA immer wieder kurz feuert und er damit sichtbar wird. Aber das sind jetzt nur zwei von mehreren Optionen und Möglichkeiten. Ohne replay oder Video des im Einzelfall zu beurteilen ist schwer bis unmöglich.

  3. Vielen Dank für all deine infomativen Beiträge.
    Gehört nicht hierher, aber könntest du irgenwann einen kleinen Guide zum Umgang mit Torpedos erstellen?
    Ich tue mich wahnsinnig schwer auf größere Entfernung, irgendetwas zu treffen. Ich weiß einfach nicht, an was ich mich orientieren kann. Hättest du da Tipps?

    1. Freut mich, wenn die Beiträge helfen.

      Ein Torpedo-Guide, ja das ließe sich sicher machen. Aber bis es soweit ist mal eine Kurzfassung:

      – Wichtigster Punkt ist Übung, klingt doof ist aber so.

      – Das Beobachten der Gegner sollte man nie unterschätzen, denn jeder fährt anders und manche sind einfacher zu treffen als andere. Schau dir an wohin ein Gegner fährt und wie dessen mögliche Ziele fahren, denn daran wird er sich auch ausrichten. Ein Schlachtschiff, dass in Richtung X fährt, weil da noch ein Kreuzer mit ein paar HP sich versucht zu retten, wird vermutlich bald umkehren, wenn der Kreuzer versenkt ist, da wären deine Torpedos vermutlich verschwendet. Wenn hingegen die ganze Flotte der Gegner in Richtung Y auf dein eigenes Team zu fährt, dann dürften die Chancen auf Treffer gut stehen.

      – Achte auf Flieger, denn die machen deine Torpedos frühzeitig auf und dann sind sie weit weniger gefährlich.

      – Kenne deine Sichtbarkeit und deine Torpedoreichweite … Auch wenn du 20 km Torpedos hast, musst du nicht auf maximale Distanz werfen, wenn dein Schiff erst bei 6 km auf geht. Fahr also ruhig näher ran, aber sei bereit schnell zu fliehen, wenn du entdeckt wirst. Außerdem wirf keine 15 km Torpedos auf Gegner die 12 km weg sind und sich entfernen, die werden nie treffen, da sie ihre Laufleistung erreicht haben, aber in der Zeit ist der Gegner ja auch gefahren und damit außerhalb der Reichweite.

      – Nach dem Erfassen eines Gegners wirf nicht direkt auf den grauen Vorhaltebereich, sondern womöglich versetzt (etwas davor, etwas dahinter zum Beispiel), dann damit triffst du auch, wenn der Gegner etwas vom Kurs abweicht.

      – Wenn möglich vermeide es Torpedos von Vorne auf den Gegner zu werfen.

  4. Besten Dank für Deinen super Blog! Erst vor kurzem entdeckt.
    Bei Sichtbarkeiten gibt’s auch immer wieder den Mythos (?), dass die Sichtbarkeit von der eigenen Geschwindigkeit abhängt – insbesondere der Motor-Boost der Zerstörer wird in dem Zusammenhang (innerhalb einer Nebelwand) öfter als enttarnend genannt.
    Ist da was dran, oder nur Legende?

    1. Herzlich gerne. Weder das Abfeuern von Torpedos noch die eigene Geschwindigkeit oder die Bewegung des Ruders hat einen Einfluss auf die Sichtbarkeit. Es gab in der Tat aber einige Zeit den Effekt, dass die Sichtbarkeit bei der Nutzung des Motorboosts um 200 m gestiegen ist (sofern man beschleunigt hat oder mit maximaler Geschwindigkeit fuhr). Das steht sogar noch so im offiziellen Wiki, ist aber nach meinem Wissen und meiner Erfahrung nicht mehr aktuell. Das wurde mit Update 0.4.x (bin mir gerade nicht über die genaue Version sicher) aus dem Spiel heraus genommen und ist seit dem also nicht mehr wirksam. Wäre mir auch selber nicht mehr seit dem aufgefallen, dass ich früher als erwartet entdeckt würde (z.B. werde ich exakt dann unsichtbar bei der Flucht mit Motorboost, wenn meine Sichtbarkeitsgrenze erreicht ist).

      1. Besten Dank für die Klärung – hatte mich nur gewundert, dass Zerstörer in Nebelwänden normalerweise still stehen oder nur mit 1/4 Kraft unterwegs sind, aber das hat dann wohl eher den Grund, nicht versehentlich aus der Nebelwand raus zu fahren. Macht’s andererseits aber auch leichter, die Zerstörer mit einem vollen Torpedofächer über die gesamte Nebelwand zu auszuschalten 😉

      2. Das ist korrekt im Nebel langsam zu fahren, denn wenn man zu schnell ist wird man beim Legen des Nebels den Radius des gerade erzeugten Bereichs verlassen, bevor der nächste “Tick” bereit ist und wieder eine Wolke erzeugt. Die DDs die zu schnell fahren sind die, die immer wieder auftauchen während sie nebeln.

  5. Die Beschreibung zum Zielerfassungssystem-Modifikation 1 ganz unten ist falsch:

    Die Torpedorohre drehen damit 20% schneller, anstatt das Torpedos 20% früher erfasst werden!

    1. Das ist schon richtig im Text oben, denn was du meinst ist die Verbesserung “Zielsystem-Modifikation 1” für den zweiten Platz. Hier im Text gemeint ist aber die Verbesserung “Zielerfassungssystem-Modifikation 1” die im sechsten Platz sitzt und die macht genau das was oben beschrieben ist.

      Siehe auch hier: http://www.wirsinken.de/verbesserungen-ueberblick/

      Ist aber auch leicht zu verwechseln, da sie fast identisch heißen.

  6. In der Excel-Datei wird für die Atago eine Maximalreichweite der Geschütze von 17,36 km angegeben, bzw. man könne 10% über FLA erhalten. Ist das (noch) zutreffend? Wie kommt man auf die 17,36 km?

    1. Das ist korrekt, die Tabelle mit den Kreuzern und Schlachtschiffen ist noch nicht komplett überarbeitet. Das FLA gibt es bei der Atago natürlich nicht und daher stimmt dieser Wert aktuell nicht. Da ist beim Umformatieren die Spalte der Atago falsch kopiert worden. Da bin ich aber aktuell dran das zu beheben. Evt. lade ich erst einmal eine Tabelle hoch, rein mit den Zerstörern (die sollten stimmen).

  7. Super Übersicht, aber zwei Kleinigkeiten würde ich hier gerne noch sehen:
    Zum einen die neuen (englischen) Schiffe in der Excel-Tabelle.
    Zum anderen die Reaktionszeit, die man bei den Torpedos hat zwischen entdecken der Torpedos und Einschlag.

    1. Die Excel Tabellen sind in der Tat noch nicht wieder aktuell, da bin ich noch dran, denn da fehlen noch einige Schiffe und ein paar Werte sind auch nicht mehr korrekt. Kommt aber, versprochen.

      Das mit der Reaktionszeit ist eine Idee, die auch ich schon hatte, nur gab es Probleme bei der Formel, denn bei WoWS stimmt ja das Verhältnis von Entfernungen/Größen und Geschwindigkeit nicht ganz und da hatte ich so meine Probleme. Aber das sollte mich eigentlich nicht abhalten … ich denke das schaue ich mir noch mal an.

  8. Vorab, Lob an dich. Man merke, dass du viel Aufwand dafür betrieben hast. Durchdachter Guide ! Danke

    Frage bzgl. der Erfassungsreichweite der Torpedos. Ich habe mich umgehört, auch im Internet gestöbert, jedoch keine konkrete Antwort gefunden.

    Wann werden Torpedos für Schiffe / Flugzeuge sichtbar ? Ab welcher Distanz ? Gelten für Schiffe und Flugzeuge andere Werte ?

    Die häufigste Antwort bislang war 4 km. Niemand konnte mir diesen Wert aber genau definieren bzw. nachweisen.
    Theoretisch wäre doch die Grundsichtbarkeit [ 2 km ] doch eher richtig – Soweit zumindest ja für Schiffe .

    Hoffe du kannst mir da weiterhelfen .

    Schöne Grüße

    1. Ich danke dir!

      Jeder Torpedo hat eine eigene Entdeckungsreichweite, die sogar inzwischen im Spiel angezeigt wird. Einfach im Hafen (oder Forschungsbaum) das Schiff auswählen, dann rechts den Torpedo-Reiter auf machen und mit der Maus über den Torpedo fahren. In dem Kästchen wird dann der Schaden usw. aufgeführt und am Ende auch die Erkennbarkeit. Ist ein Torpedo so nahe an einem Schiff, dann wird er vom Schiff entdeckt und bleibt entdeckt bis er ausläuft oder sein Ziel trifft. Der gleiche Wert gilt, soweit mir bekannt, auch für Flieger und das deckt sich auch mit meiner Erfahrung aus dem Spiel.

      Die Grundsichtbarkeit spielt btw. für Torpedos keine Rolle.

  9. hallo,
    ich bin auf diesem wirklich informativen Blog gelandet weil ich immer wieder als Zerstörer das gleiche Problem hatte in letztter Zeit.
    und mir ist immer noch nicht klar wie das eigentlich sein kann.
    und zwar stehe ich in einer Nebelwand, weiche noch ankommenden Torpedos im Rückwärtsgang aus und plötzlich bin ich mitten im Nebel aufgedeckt obwohl sich kein schiff in 2km Reichweite befindet, das ich dann sowieso auch sehen müsste.
    wie kann das sein? ich würde wirklich gern wissen was ich vergesse zu beachten. vllt. bin ich auch nur zu stoned aber es erschließt sich mir keine logische Erklärung.
    Könnem mich gegnerische torps im Nebel aufdecken oder Flugzeuge? Ich glaube nicht . und hatte leider auch nocht nicht das Vergnügen jemanden im Nebel einfach zu spotten.
    kann mir das jemand erklären?
    lg, ede

    1. Das kann zum Beispiel daran liegen, dass du versehentlich aus dem Nebel raus gefahren bist oder in eine ältere Nebelwoke, die sich gerade aufgelöst hast. Wahrscheinlicher ist aber, dass ein Schiff mit der Erfassungsreichweite Modifikation sich auf 3 km genähert hat und somit dich aufdeckt, aber du nicht. Das kann auch durch Inseln passieren, so dass du von Schiff A aufgedeckt wirst, aber von Schiff B und C dann beschossen wirst. Die dritte Erklärung wären dann ganz einfach Sonar und/oder Radar mit dem du entdeckt wurdest und auch hier ist das durch Inseln möglich, so dass der Übeltäter selber gar nicht für dich sichtbar gewesen wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.