Matchmaker – ein Brief

Lieber Matchmaker,

hoffentlich darf ich MM zu dir sagen, denn dein Name ist auf die Dauer doch etwas lang und wir kennen uns ja nun schon eine ganze Weile. Was hatten wir in der Vergangenheit für einen Spaß. Du erinnerst dich doch noch? Zur Zeiten der geschlossenen Alpha Phase, als du teilweise ein Schlachtschiffe gegen einen Zerstörer hast antreten lassen. Aber gut, das ist Vergangenheit und war ja auch nicht deine Schuld. Aber was ist in der letzten Zeit mit dir los? Ich mache mir Sorgen, große Sorgen, denn du scheinst teilweise nicht mehr bei der Sache zu sein. Deine Zusammenstellungen von Teams in den Runden erscheint mir teilweise lieblos und unbedacht. Du wirst doch nicht unter Burnout leiden?

Mir liegt es fern dich zu beleidigen, aber meine Freunde und ich haben uns in den letzten Wochen, fast schon Monaten, teilweise ans Hirn gefasst, wenn wir sahen, in was für Teams wir da in eine Runde geworfen wurden. Nun, natürlich kannst du nichts dafür wie gut die Spieler sind und ob die überhaupt mitspielen. Die AFK-Vollpfosten oder Bot-Idioten sind nun mal ein Teil der Spieler die auf eine Runde warten und mit denen du arbeiten musst. Kannst du ja auch vorher nicht wissen und darum geht es auch nicht, aber andere Dinge sind schon mehr als grenzwertig. Zuerst dachte ich “Nun gut, der MM hat mal nen schlechten Tag erwischt.” oder “Da war in der Runde nur noch ne Resteverwertung drin, weil nicht genug Spieler in der Stufe verfügbar waren.” oder ich hatte einfach auf persönliches Pech getippt. Aber inzwischen tuschelt man ja schon in den diversen Foren darüber und spricht (böse gesagt lästert) über dich. Das ist natürlich total unfair, dass dies hinter deinem Rücken passiert, aber du kennst ja die Spieler. Dennoch beunruhigt mich nun die Frage: Was ist los mit dir?

Vielleicht hast du es bisher einfach nicht bemerkt, was bei der Menge Arbeit die du jeden Tag hast ja durchaus nachvollziehbar wäre, aber dennoch nicht so häufig passieren sollte. Ich will dir daher ein paar Beispiele geben, bei denen mir deine Entscheidungen nicht wirklich nachvollziehbar waren:

shot-16.02.18_23.31.26-0087 shot-16.02.19_21.58.09-0253

Wie du siehst sind da einige Runden dabei, bei denen die Verteilung der Schiffe, nennen wir es vorsichtig, fragwürdig erscheint, vor allem wenn man dabei den Spielmodus berücksichtigt. Bei einem Spiel mit drei oder vier Eroberungspunkten ist das Team mit zwei gegen vier oder fünf Zerstörern einfach enorm im Nachteil, das wirst du zugeben müssen. Vor allem wenn die eine Seite Zerstörer hat, die alle früher entdeckt werden als die im anderen Team. Oder ein Übergewicht an Schlachtschiffen, vor allem in den mittleren Stufen ist ziemlich unfair, da das Plus an Strukturpunkten durch die Reparatur einfach kaum auszugleichen ist durch einen Vorsprung bei den Kreuzern. Und über die Unterschiede bei Stufen müssen wir nicht reden glaube ich, das siehst du selber, dass es teilweise ziemlich unfair ist. Und nein, ein paar höhere Zerstörer und Kreuzer gleichen nie und nimmer ein höheres Schlachtschiff aus, das musst du jetzt gar nicht erst anführen.

Natürlich darauf verweisen, dass da ja noch Teams und deren besonderes Gewicht wären, aber das wird irgendwie gar nicht berücksichtigt, zumindest nicht in einer nachvollziehbaren Art und Weise. Oder du kannst argumentieren, dass es eine Herausforderung ist so eine Runde zu gewinnen. Ds stimme ich dir sogar zu! Aber eine Herausforderung sollte dennoch schaffbar sein und nicht mit einem Schlag ins Gesicht beginnen. Bei manch einer Runde kam ich mir vor als müsste ich an einem Staffellauf teilnehmen, bei dem mein Team nur aus Läufern ohne Arme besteht. Das kann dann schon frustrierend sein und führt dann leicht zu einer Selbsterfüllende Prophezeiung, da viele Spieler die Runde schon verloren geben und damit sich nicht bemühen. Klar könnte man das nun als Motivationsproblem ansehen, aber du liest ja den Chat im Spiel auch und kennst deine Spieler gut genug. Dass man da über die meist unterirdische Qualität der Gespräche nicht streiten muss und dass die Chancen Dinge positiv über den Chat zu beeinflussen eher gering sind ist ebenso leider eine bittere Wahrheit. Aber das lenkt vom Thema ab.

shot-16.04.09_16.11.51-0856 shot-16.04.11_22.42.40-0237

Du willst sicher jetzt erklären, dass du ja nur mit den Spielern arbeiten kannst, die auch in der Warteschleife hängen. Glaube mir, ich kann voll verstehen, dass es nervig ist, wenn man kein vernünftiges Material hat um etwas Vernünftiges zu machen. Nur gut, dass du nicht noch das Können der Spieler berücksichtigen musst, ich glaube das wäre dann eine fast unmögliche Aufgabe. Gibt ja so schon genug Regeln die du beachten musst und die sind auch wirklich gut, denke ich. Die gleiche Anzahl und Stufe der Flugzeugträger in jedem Team ist zum Beispiel ne tolle Sache, die du dir hast einfallen lassen. Das kam toll bei den Leuten an und hat ne Menge Gründe für Ärger aus dem Weg geräumt. Dafür muss man dich auch mal loben, wie auch die Sache mit dem Verteilen der Schiffe nach Nationen, damit nicht eine Seite alle Atagos und das andere alle Admiral Hippers hat. Klasse Sache das!

Das Problem was ich sehe ist, dass du, lieber MM, dir langfristig die Arbeit schwerer machst, wenn du unfaire Teams zusammenstellst (oder zusammenstellen musst). Denn nur Fairness schafft Freude am Spiel und nur Freude am Spiel hält Spieler im Spiel und bringt dir neues Arbeitsmaterial. Wenn du also schöne Runden schaffst, dann steigt langfristig dein Pool aus dem du schöpfen kannst und damit auch die Möglichkeiten für ausgeglichene und unterhaltsame Gefechte. Nur wenn die Spieler sich aber ärgern, dann bleiben sie fern, es kommen keine neuen Spieler dazu und dann wird es für dich schwierig bleiben eine schöne Mischung zu finden.

Ich glaube ja, dass dir dein Chef zu wenig Zeit gibt, um eine Runde aus den Spieler zusammen zu stellen und ich glaube das solltest du mal ansprechen. Klar kann ich verstehen, dass warten doof ist, das geht mir genauso, aber wir sprechen hier ja nicht von Minuten oder gar Stunden, sondern von einigen Sekunden. Ich kenne jetzt keine genauen Zahlen, aber die meisten Runden zu den Kernzeiten starten doch schon nach 20 Sekunden oder so. Aber wäre es wirklich so schlimm, wenn man 30 Sekunden oder 40 Sekunden warten und dafür dann eine gerechte (oder gerechtere) Verteilung der Schiffe bekommt?

Oder springen dann zu viele Spieler wieder ab, wenn sie ein wenig länger warten müssten? Das würde dir die Arbeit dann nicht unbedingt erleichtern, das gebe ich zu. Aber da hätte ich vielleicht eine Idee, wie man das lösen könnte. Darf ich sie dir einmal erklären, vielleicht gefällt sie dir ja? Also, das wird jetzt etwas komplizierter zu erklären, funktioniert aber eigentlich ganz einfach:

Wenn ein Spieler auf “Gefecht” klickt, dann kommt er wie bisher in die Warteschlange. Aber statt sofort wieder raus zu können, muss der Spieler mindestens, sagen wir mal 30 Sekunden, warten, erst dann darf er den “Verlasse Warteschlange” Knopf drücken und zurück in den Hafen. Man könnte ja einbauen, dass man in den ersten 5 Sekunden wieder raus darf aus der Warteschlange, falls man zum Beispiel merkt, dass man das falsche Schiff gewählt hat. Oder man könnte einen Countdown einfügen von einigen Sekunden, während dem man noch abbrechen kann, bevor man der Warteschlange beitritt. Das würde auch beides mit Divisionen funktionieren und kaum zu wirklichen Unannehmlichkeiten für die Spieler führen. Außer vielleicht, dass die trägen Pflaumen etwas länger warten müssen, die erst nach 15 Sekunden merken, dass sie was vergessen haben (Signal, Verbrauchsgut, etc.), aber das wäre dann halt Pech und ihnen vielleicht eine Lehre fürs nächste Mal.

Dir kommt diese Idee bekannt vor? Du hast mich erwischt! Die Idee ist nicht von mir, die gibt und gab es bei anderen Spielen schon, aber da funktioniert es gut. Und warum nicht eine gute Idee etwas abwandeln und übernehmen?

Was sagt eigentlich dein Chef Wargaming.Net (WG) dazu? Ich weiss, das wird jetzt sehr persönlich, aber ich will ja nur dein Bestes und dir nichts Böses. Ich meine, dein Boss wird ja sicher auch mal die ein oder andere Runde drehen und das miterleben und natürlich auch hören was so gesprochen wird über dich. Und das kann ihm doch nicht gefallen! Helfen denn dir deine Kollegen bei WG denn? Ich glaube sie wären schlecht beraten, wenn sie nicht auf deine Situation reagieren. Vielleicht solltest du einmal eine kleine Kriesensitzung einberufen? Und dann erzähl ihnen doch auch mal von meiner Idee, vielleicht ist es ja eine Lösung mit der sie sich anfreunden könnten?

In diesem Sinne und mit den besten Grüßen,

dein guter Freund

Hurz

9 Gedanken zu „Matchmaker – ein Brief

  1. Ich will ja kein Grammar-Nazi sein aber:

    Darf ich sie dir einem (einmal?) erklären, vielleicht gefällt sie dir ja?

    Ansonsten sehr schön geschrieben und kann ich so nur unterschreiben.
    Schon an WG selbst geschickt?

    Liebe Grüße

    1. Das ist doch kein Grammar-Nazi-Tun, sondern ein Hinweis auf einen Fehler von mir. Danke dir! Ich glaube WG hat den Blog schon gelesen, aber als ST diskutiert man ja durchaus mit den Leuten dort und die glaube ich wissen schon sehr genau was wir so denken. 🙂

  2. Ich kann mich dunkel daran erinnern das einmal auf der WG-Seite sinngemäß stand: “Eine niedrigeres oder höheres Tier macht vielleicht nicht einen so großen Unterschied aus.”

    1. Das kommt darauf an bei welchen Schiffen oder Klassen:

      – Colorado zur North Carolina: hier ist der Sprung nicht so riesig, das ist korrekt
      – Königsberg zur Nürnberg: diese Schiffe sind sehr ähnlich und sind sehr eng beisammen
      – New Orleans zur Baltimore: hier ist der Sprung gewaltig, da die Baltimore sich heilen kann
      – Izumo zur Yamato: auch hier ist der Sprung sehr groß

      Ganz böse wird es, wenn der MM meint, er könne einen Sprung in der Stufe in einer Klasse durch den in einer anderen ausgleichen. Wenn z.B. ein Ibuki gegen eine Mogami eine Fubuki gegen eine Kagero ausgleichen soll, dann ist das zwar von den Stufen her ausgeglichen, aber die Heilung der Ibuki und die deutlich bessere Feuerkraft wird durch die Kagero gegen die Fubuki nie und nimmer ausgeglichen (auch wenn die Tarnwerte besser sein können).

      Das sind jetzt einzelne Beispiele und in den meisten Fällen ist ein oder zwei Unterschiede verkraftbar, aber wenn du zwei 9er und zwei 8er gegen zwei 8er und zwei 7er Schlachtschiffe hast, dann ist das innerhalb dieser Glasse ein Fälle von zwei Stufen (9er zu 7er, die 8er “neutralisieren” sich ja).

  3. Für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum WG ausgerechnet in diesem schon seit WoT sehr aufgeladenen Thema derart patzt. Ich würde nebenbei sogar bis zu einer Minute auf ein gutes Match warten, so wie ich es in der Vergangenheit schon bei CoD viele Jahre getan habe. Ich genieße WoWs sehr, aber das MM dämpft die Vorfreude aufs Spiel etwas zu häufig.

    1. In WoT geht es ja noch, weil die Spielerbasis viel größer ist, aber auch hier gibt es eine Grenze bis zu der die Masse der Spieler bereit ist zu warten. Wir sprechen nicht von CoD, bei dem casual gamer eher Mangelware sind, sondern von WoWS oder WoT, einem Spiel, das genau auf diese Gruppe abzielt und diese auch braucht. Bei CoD hast du Geld bezahlt um überhaupt spielen zu können und das nicht gerade wenig, da wartet man länger als bei einem f2p Titel bei dem man vielleicht mal ein wenig investiert hat. Die Geduld der Spieler ist, das kenn ich selber gut genug, recht gering und die gehen nach weniger als einer Minute aus der Warteschlange, wenn es nicht klappt.

      WG muss daher mit wesentlich weniger Zeit auskommen um eine Runde zu erstellen aus dem sehr stark wechselnden Pool an Spielern. Genau da schlägt ja “meine” Idee ein, um den Pool etwas stabiler zu halten.

  4. Hallo Hurz,
    ich bin ja noch nicht wirklich High-Tier (Alles so IV und V momentan). Was mir manchmal auch etwas sauer aufstösst ist, wenn das MM mich als T IV in ein Gefecht steckt mit z.B. TVI oder TVII Carriern und BB´s.
    Oder auf T V steht da plötzlich auf der Gegenseite ein mehrheitlich T VII Schiffe.

    Dann bleibt nur die Taktik: Zurückhalten bis sich die High-Tier die Köpfe poliert haben und danach die halben Wracks versenken, oder ich finde mich damit ab, dass mein Kahn bereits nach spätestens 2 Minuten nach U-Booten tauchen geht.
    Zweiteres sehe ich nicht als besonders gute Option, also mach ich dann notgedrungen einen auf Leichenflederer.

    Ja, WG könnte wirklich am Matchmaking noch schrauben.

    Ciao,
    Eckhard

    1. Also mit Stufe IV wirst du nie und nimmer gegen ein Stufe VII Schiff antreten, außer du wärst mit einem Schiff der Stufe V bis IX in einer Division (was man nie tun sollte). WG hat ein +/- 2 MM und das ist eigentlich auch ganz ok in der Regel, aber kann auch dann auf die Dauer mal nerven. Unterm Strich wird man meist aber zwischen oberen und unteren Stufen liegen, wenn man mehr als nur eine handvoll Gefechte anschaut (man behält halt die “krassen” Ausreißer eher im Kopf).

      Deine Taktik in dem Falle ist völlig korrekt und warum nicht? Irgendwer muss ja auch aufräumen und die Reste aufwischen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.