Nun doch – U-Boote im Spiel

Jetzt passiert es doch, World of Warships (WoWS) wird um eine weitere Klasse erweitert: U-Boote. Erstmal wird es sie wohl im Rahmen des kommenden Events zu Halloween geben und Wargaming (WG) hat dazu bereits ein Video veröffentlicht, das aber bereits einige Dinge verrät, dazu aber später. Vorweg noch, das Video zeigt eine sehr frühe Version der Spielweise und der Engine, daher bitte nicht sofort alles auf die Waage werfen.

Was erkennen wir in dem Video? U-Boote sind langsam (über und unter Wasser, die Geschwindigkeit ändert sich dabei auch nicht), haben nur Torpedos (aber können nach vorne und hinten feuern) als Waffe, können nur eine gewisse Zeit unter Wasser bleiben und können unter Wasser ab einer gewissen Tiefe die Torpedos nicht mehr abfeuern. Darüber hinaus scheinen sie auch ein Sonar zu bekommen und können zwischen verschiedenen Torpedoarten wählen. Ob diese Wahl auch außerhalb des Events vorhanden sein wird, das muss sich noch entscheiden, aber Pläne dafür gibt es durchaus.

Bekämpft werden U-Boote an der Oberfläche (vielleicht auch in Periskoptiefe) mit den Geschützen (und Torpedos) oder unter Wasser mit Wasserbomben, wobei die Mechanik dazu noch nicht final ist, aber im Halloween Event werden diese von KI-Zerstörern und Katapulten verschossen, sinken ab und explodieren in einer zufälligen Tiefe. Wenn Spieler später dann vielleicht mal U-Boote bekämpfen müssen, dann ist die Idee, dass U-Boote den Wasserbomben ausweichen müssen wie Schiffe den Torpedos (auch “vertikaler Torpedo-Beat”).

Im Bild erkennt man im Interface einmal die Tauchtiefe als Anzeige (wird mit Q und E kontrolliert) und daneben eine Anzeige (in Sekunden) wie viel Luft noch vorhanden ist. U-Boote werden gezwungen sein aufzutauchen (keinen Schaden bekommen), wenn ihre Luft aufgebraucht ist. Bei den Torpedos werden die Rohre einzeln geladen (im Bild hat das U-Boot einmal vier und zweimal drei Rohre) und können einzeln abgefeuert werden. Aber auch das ist erst einmal nur für das Event im Oktober.

Sobald mehr und genauere Informationen vorliegen werde ich das natürlich ergänzen (ein Entwicklertagebuch zu den U-Booten hat WG nun hier veröffentlicht). Aber erst einmal werden U-Boote im Event auftauchen und spielbar sein und das ist ein Test ob die Spielweise überhaupt Spaß macht und funktioniert. Sollten die Reaktionen positiv sein, wird weiter an den U-Booten gearbeitet. Vor 2019 sollte man aber selbst dann nicht mit U-Booten rechnen, denn erst einmal gibt es den Umbau von den Trägern, der für Ende 2018 geplant ist (und hoffentlich auch eingehalten wird).

4 Gedanken zu „Nun doch – U-Boote im Spiel

  1. Kurz und knapp … als (Halloween-)Event ok, in PvE bzw. OPs ok, im PvP … nöööh

    Um die Brezeln (mit der dafür nötigen 3. Dimension) vernünftig zu implementieren, muß meiner Ansicht nach zuviel an der aktuellen Spielmechanik geändert werden. Im Prinzip wird daraus ein komplett neues Spiel.

  2. Hallo Ihr Freizeitkapitäne.
    Meine persönliche Meinung zu U-Booten bei WOWS ist glasklar: Nein Danke!
    Für das Halloween- Event ist mir das sch…egal, aber bitte nicht im Spiel.
    U-Boote in WKII. dienten nur dazu Handelsschiffe zu versenken. Angriffe auf Kriegsschiffe waren
    äußerst selten und nur Zufälle und Glück halfen bei der Versenkung derselben.
    Gut, es ist ein Spiel, aber wenn WG bei der Erstellung bzw. Darstellung aller im Spiel befindlichen
    BBs, DDs, CAs und CVs so realistisch wie möglich ist, warum soll das Spiel noch U-Boote aufnehmen?
    Dann sollten sie lieber die 4 .Variante “WORLD OF SUBMARINES” entwickeln.
    WG sollte lieber den CV-Rework vernünftig gestalten (z.B. mit guten CV-Kapitänen zusammen arbeiten!), neue Karten/Maps entwickeln, oder weitere an historischen Marineschlachten orientierte Szenarios kreieren. Historische Kapitäne mit Spezial-Fähigkeiten könnten solche Szenarien bereichern.
    WOZU ALSO UBOOTE???
    Außerdem gibt es zahlreiche U-Boot-Simulationen, die wesentlich realistischer sind, als das was wir bis jetzt von WG gesehen haben. Der tatsächliche realistische Hintergrund ist meiner Meinung nach nicht gegeben, als
    das UBOOTE WOWS bereichern könnten. Man bedenke nur einmal die Geschwindigkeit, die historische U-Boote erreichen konnten als Realismusfaktor. Drum lasst es bitte.
    Ahoi und ne Handbreit…

    1. Dass die U-Boote weit von jeder Simulation weg sind bei WoWS, das ist glaub ich allen klar, aber da können die auch gar nicht hin kommen und ich stimme dir völlig zu, dass das mit der Geschwindigkeit der U-Boote ein echtes Problem wird, außer WG erhöht diese massiv. Dafür ist es aber noch zu früh, das werden wir erst einmal abwarten müssen. Dass historisch die U-Boote eher weniger gegen Kriegsschiffe eingesetzt wurden ist teilweise korrekt, sie waren meist schon Teil von Verbänden aber halt auch (und hier vor allem die deutschen U-Boote, die Japaner setzten ihre U-Boote mehrheitlich gegen Kriegsschiffe ein) gegen Handelsschiffe.

      Ob U-Boote das Spiel bereichern hängt von zwei Dingen ab: Werden sie ins Spiel passend eingebaut und wollen die Spieler sie spielen? Das erste könnte gelingen und bei dem zweiten muss man sagen, dass die Rufe danach sehr laut sind und schon immer waren. Ich persönlich könnte vermutlich auch gut ohne leben, aber ich will es mir erst einmal ansehen. Was den CV rework angeht, so ist das ja ne ganz andere Baustelle und auch Karten (aber ja, hier sollte sich bald endlich mal mehr tun als nur Überarbeitunge) und Szenarien sind andere Abteilungen bei WG. Aber man muss auch sagen, dass WoWS nicht ewig weiter machen kann mit nur diesem content den sie aktuell ausbauen können und auch mehr bieten müssen. Andere Dinge wie Szenarien sprechen halt auch nicht jeden Spieler an, eher sogar die Minderheit und vor allem nicht für lange Zeit. Da ist eine neue Klasse + die Optionen für neue Schiffe eine deutlich langfristigere Aussicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.