Gascogne – Die Schwester des Kardinals

Ein besonderes Schiff unter den französischen Schlachtschiffen bei World of Warships (WoWS) ist ohne Zweifel die Richelieu auf Stufe acht und das nicht nur weil sie eine ungewöhnliche Turmanordnung hat oder ungewöhnlich Anzahl von Geschützrohren pro Turm hat, sondern weil sie auch eine bewegte und lange Geschichte aufweisen kann. Und sie sieht auch nicht schlecht aus. Deutlich unbekannter ist hingegen die Gascogne, die man durchaus aus Schwesterschiff der Richelieu bezeichnen kann, auch wenn es nicht ganz stimmt eigentlich. Eher könnte man von einer Unterklasse der Richelieu-Klasse sprechen, ähnlich wie bei den italienischen Kreuzern der Duca d’Aosta-Klasse die ja eigentlich alle zur Condottieri-Klasse gehörten. Ohne viel zu verraten, die Gascogne wurde nie gebaut aber es gab einige Pläne zu ihr und Wargaming.net (WG) hat mit dem Spiel die Möglichkeit diese Phantasie zum Leben zu erwecken.

Weiterlesen

Battle Baguettes Ahoi

Das Jahr 2018 ist noch jung, aber bald schon dampfen die ersten neuen Schiffe in World of Warships (WoWS) und wie schon von Wargaming.Net (WG) angekündigt werden es die Schlachtschiffe aus Frankreich sein. Damit wird die Dunkerque und die französischen Kreuzer endlich Gesellschaft bekommen und sind nicht mehr ganz so einsam in ihrem Forschungsbaum. Neben einem guten Aussehen, wohlklingenden Namen wie Bretagne, Richelieu oder Alsace bringen die Schiffe auch ein paar Besonderheiten mit sich, was vor allem die Konfiguration der Geschütztürme angeht. Viele Schiffe tragen die ungewöhnlichen Vierlingstürme und auch deren Anordnung ist durchaus nicht immer konventionell. Aber schauen wir uns die Schiffe der Reihe nach an.

Weiterlesen

Schnell vorwärts – französische Kapitäne desorientiert!

Aktuell haut Wargaming.Net (WG) ein Update nach dem anderen für World of Warships (WoWS) raus und dabei sind auch immer wieder frische Schiffe dabei und voraussichtlich mit dem nächsten Update werden die französischen Kreuzer Einzug halten. Derzeit befinden sich die Schiffe noch in der Testphase auf dem Live-Server, aber wir Community Contributoren dürfen schon einige Zeit damit rumfahren und darüber schreiben. Allerdings hab ich mit einer Vorschau noch gewartet, da einige Anpassungen absehbar bzw. wünschenswert waren und diese wollte ich noch abwarten. Die Änderungen kamen nun auch, wenn auch teilweise in der Art etwas unerwartet aber durchaus sinnvoll und damit steht einem ersten Blick nichts mehr im Weg. Zuvor aber der Hinweis, dass alle Fakten und Werte und damit auch meine Einschätzung weder in Stein gemeißelt oder final sind, da könnte sich durchaus bei dem einen oder anderen Schiff noch etwas tun. WG bittet uns eindringlich darauf hinzuweisen, dass die Schiffe noch immer als “Work in Progress” gelten und damit kein Urteil bisher endgültig sein kann und dass sich auch bis kurz vor Veröffentlichung noch was entscheidend ändern kann haben uns die deutschen Zerstörer vor einiger Zeit bewiesen.

Update: Inzwischen sind die französischen Kreuzer mit Update 0.6.4 am 20.04.2017 erschienen und es gab einige letzte Anpassungen. Vor allem die Henri IV auf Stufe zehn wurde deutlich verbessert und entsprechend habe ich diesen Text angepasst und die Werte entsprechend geändert.

Weiterlesen

Vive la France – Dunkerque voraus

Der August scheint ein Monat zu werden, in dem sich in World of Warships (WoWS) viel tut, zumindest was die Auswahl an Schiffen angeht. Neben den schon angekündigten deutschen Schlachtschiffen und der ebenfalls hoffentlich bald erscheinenden Scharnhorst (die Besprechung dieser findet ihr hier) ist nun das erste französische Schiff zum Greifen nahe: Die Dunkerque. Dieses Schlachtschiff der Stufe sechs könnte man ein wenig als Gegenstück oder auch Bruder/Schwester zur Stufe sieben Scharnhorst betrachten, sowohl was die Geschichte der beiden Schiffe angeht, als auch die extravagante Spielweise in WoWS betrifft. Auf alle Fälle bereichert Wargaming.Net (WG) ihr Spiel mit dieser ungewöhnlich dichten Folge von neuen Schiffen, auch wenn die Schiffe sicher nicht für jeden Spieler geeignet sind. Warum und wieso ich dieser Meinung bin, habe ich hoffentlich bei meiner Besprechung der Scharnhorst darlegen können und versucht das nun auch noch für die Dunkerque zu wiederholen.

Weiterlesen