Aoki Hagane no Arpeggio – POI?!

Gestern überraschte Wargaming.Net (WG) viele Spieler mit der Ankündigung, dass in naher Zukunft Inhalte der bekannten Anime Serie “Aoki Hagane no Arpeggio” auch bekannt als “Arpeggio of Blue Steel” (AoBS) den Weg in World of Warships (WoWS) finden werden. Wer jetzt erst einmal ein großes Fragezeichen über seinem Kopf schweben hat, der kann sich hier auf Wikipedia informieren, worum es in der Serie geht. Aber ich fasse kurz zusammen: In der Zukunft ist die Welt fast abgesoffen, Schiffe mit künstlicher Intelligenz und übermächtigen Waffen tauchen auf und bekämpfen die Flotten der Menschen, die künstliche Intelligenz erschafft sich (natürlich junge weibliche) Avatare um zu lernen, es gibt Überläufer von beiden Seiten gibt es und am Ende wird es dann verwirrend, wer mit wem, gegen wen, warum und überhaupt kämpft, aber Hauptsache es macht mächtig Krawumm und knappe Kleider gibt es auch zu sehen. Das wäre es so grob gesagt, eine typische Anime-Serie also. Nun darf man sich fragen, was die Verbindung mit WoWS die ist. Die Schiffe in der Serie sind teilweise die gleichen wie in WoWS, nämlich Kongo und Co, nur sehen die etwas anders aus (und haben andere Waffen wie Raketen und Schilde):

arpeggio_shipQuelle: worldofwarships.eu

Es überrascht wohl kaum jemanden, wenn diese Ankündigung bei nicht allen Spielern auf spontane Jubelschreie und Vorfreude stößt, sondern in den Foren durchaus kritisch und teilweise heftig diskutiert wird. Ich selber habe mich zu einem recht eindeutigen Kommentar hinreißen lassen, aber seit dem verfolge ich ein wenig die Diskussion aus dem Abstand. Dabei sehe ich, dass auch Dinge als Argumente zwischen die Fronten geraten, die dort nichts zu suchen haben, und ich erkenne, dass beide Seiten ihre Punkte haben. Also will ich das Thema hier mal etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Zu erst sollte man die Hintergründe dieser Kooperation kennen, denn WG hat diese Sache nicht einfach mal ebenso aus dem Ärmel geschüttelt. Wie ich mich selber erst belehren lassen musste, gab es die ersten Andeutungen einer Kooperation zwischen WG und den Machern von AoBS schon vor längere Zeit. Genauer gesagt wurde während des geschlossenen Alpha Tests schon davon gesprochen, etwas, das völlig an mir vorbei ging oder das ich verdrängt oder ganz vergessen habe. Außerdem hatte WG schon einmal mit Girls und Panzer (hier der Link zum Artikel bei Wikipedia) eine ähnliche Kooperation für World of Tanks (WoT), allerdings nur beschränkt auf den asiatischen Markt/Server, was offenbar zu ein wenig Missstimmung in den restlichen Spielergemeinschaften führt. Auch das ist an mir völlig vorbei gegangen. Aufmerksameren Spielern sollte die Ankündigung also nicht verwundern, denn es war abzusehen, dass so etwas kommen würde, nur nicht wann.

Nur optionale Optik?

Die Frage ist nun warum einige Spieler so heftig auf diese Ankündigung reagieren, so auch ich in meiner ersten Reaktion, dass es mal wieder unschöne Wortgefechte im Forum gibt? Zum einem wären da die Puristen, welche die “Ernsthaftigkeit” des Spiels bedroht sehen, wenn auf einmal neon-lila Schiffe durch die Gegend dümpeln und mit futuristischen Waffen, Raketen und bunten Schutzschilden aufeinander los gehen. Ich zähle mich bedingt auch dazu, denn in meinen Augen durchbricht dies durchaus die dünne, aber vorhandene, Illusion, die das Spiel aufbaut. Natürlich ist WoWS keine Simulation und das merkt man an allen Ecken und nicht nur an vielen Spielmechaniken oder der Tatsache, dass die Schiffe viel zu groß erscheinen, wenn sie an den Häusern auf den Inseln vorbei fahren. Dennoch gibt es diese feine Schicht an Illusion, dass man ein mächtige Schlachtschiff durch die Meere steuert und sich Gefechte mit dem Gegner liefert. Wenn nun auf einmal ein solches grelles AoBS Schiff um die Ecke biegen würde und einen mit bunten Regenbögen beschießen sollte, so kann ich vollkommen nachvollziehen, dass es einfach nicht passt.

WG war aber so klug, dass sie das erkannt haben und haben gleich zwei Dinge klar gestellt in Ihrer Nachricht: 1. die AoBS Inhalte sollen rein optischer Natur sein und keines der Waffensysteme, etc. wird es im Spiel geben und 2. die optischen Effekte und Änderungen kann jeder Spieler für sich individuell aktivieren oder auch deaktivieren. Das bedeutet also, ich werde mich entscheiden können ob ich eine Hiei (ein Schlachtschiff der Kongo Klasse in AoBS) im Spiel sehe oder einfach nur eine Kongo. Das bedeutet, man kann den Anime-Inhalt des Spiels ausblenden, ohne dass man einen Nachteil hat, denn die Spieler werden nicht aufgeteilt, sondern spielen weiterhin mit- und gegeneinander in den gleichen Gefechten. Soweit ist das eine gute Sache und die Reaktion vieler Spieler zeigt, dass WG gut daran getan hat diese Funktion von Beginn an zu planen und auch zu kommunizieren.

Aber reicht das aus? Was wenn Spieler A im Gefecht per Chat bittet, man möge doch auf die Hiei schießen, nicht auf die Kongo, aber Spieler B sieht nur zwei Kongos? Und was ist mit den Events, Missionen, Herausforderungen die es der Ankündigung nach geben soll? Werden die auch ausgeblendet und erhalten die Spieler, die hier nicht mitmachen wollen entsprechenden Ersatz oder müssen die warten, bis diese vorbei sind? Hier erkenne ich das Problem, dass man selbst wenn man will, dem ganzen AoBS nicht wird völlig entkommen können. Das mag zwar nur selten der Fall sein und auch nur geringen Einfluss auf das Spiel an sich haben, aber der Kontakt ist da auch wenn nicht gewünscht.

Der Lolli-wegnehm-Faktor

Womit wir bei dem Punkt sind, bei dem es teilweise sachlich teilweise unsachlich wird. Viele Spieler sehen sich schon vernachlässigt, weil nun vermeintlich Events und Missionen geplant oder direkt vor den Toren stehen, die sich nur mit den AoBS Inhalten beschäftigen. Zum einen dürfte es noch ein wenig hin sein, bis WG beginnt die Pläne für diese Inhalte umzusetzen, was genug Zeit lässt für andere Dinge, aber der Einwand ist nicht ganz unberechtigt in meinen Augen. Events usw. zu planen und umzusetzen kostet Zeit und Ressourcen und es gibt das System erst seit kurzer Zeit und ehrlich gesagt ist damit bisher kaum etwas gemacht worden, was wirklich erwähnenswert wäre. Die asiatische WoWS-Abteilung hat mit Projekt R (hier der Link) ein Event, bei dem sich die Spieler gemeinsam sogar am Ende ein Schiff erspielen können (Kamikaze, japanischer Stufe fünf Zerstörer) aber bei uns in Europa gibt es bisher in dieser Art noch nichts. Woran auch immer das liegen mag, WG wird gute Gründe dafür haben und dennoch wird man das Gefühl, das ungeliebte Stiefkind zu sein, verstehen können, welches viele Spieler hierzulande haben.

Nun kommt also dazu noch die Ankündigung von einem, nennen wir es, alternativen “special interest” Inhalt, und dazugehörigen Missionen, Herausforderungen oder Events. Dass diese Kombination bei Spielern, die mit AoBS nichts anfangen können oder es als unpassend im Spiel empfinden, den Gedanken fördern kann, dass ihnen zu Gunsten von AoBS Möglichkeiten für “ernsthafte” Dinge vorenthalten werden, also indirekt etwas weg genommen wird, dies sollte man nachvollziehen können. WG könnte sich in meinen Augen ja überlegen, ob sie eine Art Ersatz-Programm zeitgleich laufen lassen. Etwas womit die Spieler die mit AoBS nichts zu tun haben wollen sich beschäftigen können und sich auch etwas verdienen können. Allerdings sollte das natürlich angemessen und entsprechend sein, ansonsten fühlen diese Spieler sich wieder billig abgespeist und vernachlässigt. Spieler sind bei so etwas sehr empfindliche Geschöpfe, aber WG wird das wissen.

arpeggio_titelQuelle: worldofwarships.eu

Wo es unsachlich wird sind die Beiträge in denen die AoBS Ankündigung mit dem Ruf nach dem Beheben von Fehlern oder dem Einführen von neuen Funktionen oder Schiffen verbunden wird. Jeder der nur ein klein wenig über Spieleentwicklung weiss oder sich über grundlegendste Dinge dazu informiert, wird zu dem Schluss kommen, dass das Produzieren von Inhalten wie es für AoBS angekündigt ist keinen Einfluss auf das Beheben von Fehlern (kein Rauch und keine Bugwellen bei Schiffen zu sehen), das Entwicklern von grundlegenden neuen Funktionen (Clanfunktionen) oder der Fertigstellung von wirklichen Inhaltserweiterungen (neuen Schiffen) haben wird. Zum einen ist, wie oben gesagt, die Planung dazu schon länger im Gange und auch die Produktion dürfte schon längst begonnen haben, so dass die aktuelle Entwicklung oder Fehlerbehebung damit nicht kollidiert. Auch sind dafür völlig unterschiedliche Abteilungen bei WG zuständig, denn kein Programmierer wird auf einmal anfangen in Photoshop neue Texturen für die Schiffe zu zeichnen. Wer also Bedenken solcher Natur hat, der sollte einmal tief durchatmen und die Vernunft walten lassen.

Einzige Konfliktpunkt den ich persönlich sehe ist, dass in einem Zeitraum nur eine bestimmte Anzahl von Events geplant, abgehalten und vor allem betreut werden können. WG hat, vor allem was die Community Coordination für den deutschsprachigen Raum angeht, eine leider etwas dünne Personaldecke und diese betreuen nicht nur WoWS, sondern alle Spiele von WG und darunter ist WoWS nun mal nur ein kleineres Licht. Hier, und nur hier, sehe ich wirklich eine Möglichkeit für einen Konflikt zwischen AoBS Inhalten und normalen Inhalten bei WoWS. Wie oben beschrieben haben bereits jetzt einige Spieler das Gefühl, dass WG EU etwas hinter den Brüdern in Amerika, Asien und Russland hinterher hinkt, sei es wegen fehlenden Events, weniger aufregenden Angeboten im Premium-Laden (teils gab es die Warspite oder Imperator Nikolai I, bei uns ist es die Mikasa) oder der verständlichen Verzögerung bei der Übersetzung von Patch-Notes (wobei dies erfreulicherweise schon deutlich schneller geht inzwischen). Man könnte durchaus sagen, dass das Potential besteht, dass AoBS hier normale Inhalt, sei in der Form von Missionen, Events, Sonderangebote verdrängt bzw. knappe Betreuungszeit des WG Teams in Anspruch nimmt, die sonst dem normalen Spiel zugekommen wäre.

Braucht WoWS das überhaupt?

Abseits dessen ob nun hier eines das andere verdrängt oder alles nur Einbildung ist, bleibt die Frage ob WoWS so was wie AoBS überhaupt nötig hat. Unter den Spielern von WoWS sind eine Menge Fans von Animes, das sieht man an Signaturen und Avataren im Forum und an den sehr beliebten Mods, die bereits jetzt es dem geneigten Spieler erlauben, Schiffe, Kapitäne usw. mit seinem Lieblings-Schiffs-Anime zu ersetzen. Es ist also nicht zu leugnen, dass ein Interesse da ist, was auch die fanatischen, ebenso fanatisch wie die anti-AoBS Beiträge, pro-AoBS Kommentare zeigen. Die Frage ist nun, warum es nicht reicht, es bei diesen Texturen für die bestehenden Modelle zu belassen, denn extra neue Schiffe solle es ja nun laut WG nicht geben. Allerdings dürfte die Qualität der Einbindung ins Spiel durch WG durchaus besser und vor allem weitreichender sein als es Mods je erlauben werden, vor allem da Mods ja nach jedem Update vielleicht nicht mehr funktionieren. Von daher kann man gut verstehen, dass WG bei einer Kooperation durchaus möglicherweise Interesse hat, dies nicht Mods zu überlassen, sondern es selber in die Hand zu nehmen.

Aber was erhofft sich nun WG von der Kooperation mit AoBS? Neue Spieler, mehr Einnahmen und eine Belebung des Spiels? Natürlich schreibt WG, sie hoffen auf eine Abwechslung und ein ganz neues Spielgefühl für die Spieler, aber letzten Endes will WG auf mittlere und lange Sicht natürlich Geld verdienen. Daher sollte es einen nicht verwundern, wenn Teile der AoBS Inhalte, wie in der Nachricht indirekt angedeutet (Zitat: “Schon sehr bald werdet ihr die Möglichkeit haben, im Spiel spezielle Missionen abzuschließen, mit denen ihr einige dieser besonderen Schiffe und ihre einzigartigen Kommandanten aus der beliebten Anime-Serie freischalten könnt.” – man beachte das “einige”), nur über den Premium-Laden zu haben sein werden. Aber wenn Geld verdienen das Ziel ist, gäbe es nicht einfachere und für WG billigere Wege das zu erreichen? Meiner Meinung nach ja, denn so oft wie im Forum nach einem erneuten Verkauf von Tirpitz, Warspite oder anderen Schiffen gefragt wird, könnte WG, falls überhaupt nötig, seine Kriegskasse sehr einfach damit füllen.

Aber das wäre nur kurzfristig gedacht, denn kein Spieler kauft ein Premium-Schiff zweimal und irgendwann ist der Markt also gesättigt, aber Premium-Zeit oder Verbrauchsgüter wie Dublonen oder Flaggen werden immer wieder gekauft. Und je mehr Spieler WoWS spielen, desto mehr potentielle Kunden hat WG und damit dauerhafte Einnahmen und die Verkaufsoption für besondere Schiffe erreicht dann womöglich noch mehr Spieler. Aber wird AoBS zu einem Anstieg der Spielerzahlen führen? WG rechnet natürlich damit, dass AoBS Inhalten das Spiel auch interessant machen für Fans der Serie, die bisher WoWS nicht gespielt haben und ebenso natürlich dürfte das auch einige anziehen, aber ob diese auch wirklich dauerhaft bleiben ist eine andere Frage. WoWS wird weite Teile der Serie ausblenden (Waffen, Technologie, etc.) und unter Strich bleibt es für die AoBS-Fans die sich WoWS ansehen nur das normale WoWS mit ein paar wenigen optischen Anpassungen. Ich wage zu bezweifeln, dass dies ausreicht, um eine signifikante Menge an Spielern in das Spiel zu locken (egal ob neue Spieler oder Rückkehrer). Auch wenn ich jedem der nur deshalb WoWS anfängt sagen will: bleib dabei, das Spiel ist super, auch ohne Klein-Feld und Korrosionstorpedos! Auf der anderen Seite könnte das unter Umständen nicht optimale Timing andere Spieler enttäuschen und dazu bewegen zur Konkurrenz zu wechseln, vor allem wenn sich entgegen der Planung von WG der AoBS Inhalt nicht komplett ausblenden (womit ich nicht nur die Schiffsmodelle oder Effekte im Spiel meine) lässt. Ob also unter dem Strich ein Plus an Spielern bleibt, das den Aufwand, den WG in dieses Projekt steckt, rechtfertigt, daran habe ich meine Zweifel.

Fazit

Was soll ich davon nun halten? Ich persönlich mag Animes gerne, auch wenn ich nicht regelmäßig welche lese oder ansehe. Aber ich finde alle Dinge haben ihren Platz und für mich ist der Platz für Animes nicht bei WoWS, zumindest nicht dauerhaft (im Gegensatz zu zeitlich begrenzten Events, wie z.B. Halloween, dass ich als Fest im realen Leben ziemlich bescheuert finde, aber das nur am Rande). Persönlich halte ich weiterhin für das stärkste Argument, dass diese Anime-Inhalte die empfindliche Illusion eines realistischen Spiels durchbricht. Es hat das Potential WoWS den einen kleinen Schritt zu weit über die Grenze zwischen Arcade-Simulation und reinem Arcade zu tragen der ausreicht, damit das Spiel einen Teil seines besonderen Reizes verliert. Ich hoffe für meinen Spielspaß, dass die Einflüsse von AoBS bei Deaktivierung so minimal sind, dass ich nur selten daran erinnert werde. Und ich hoffe ich fühle mich nicht zu sehr vernachlässigt, wenn Events sich nur um AoBS Inhalte drehen. Hier sehe ich auch die größte Herausforderung die WG sich selber geschaffen hat, nämlich beide Lager, AoBS Nutzer und AoBS Nichtnutzer, in gleicher Weise zufrieden zu stellen. Denn wenn WG einmal AoBS ins Spiel gebracht hat und dies dann dauerhaft bleiben soll, dann wollen die AoBS-Fans sicher nicht nur mit dem Einmal-Paket oder Wiederholungen von Events abgespeist werden. Und jedesmal werden die Gegner dieser Inhalte sich fragen “Wo bleiben wir?”, auch wenn sie dabei übersehen werden, dass die Zeit dazwischen ihnen gewidmet war (allerdings natürlich auch gleichzeitig den AoBS Nutzern). Meiner Meinung nach hätte WG sich diese Kooperation mit AoBS sparen können und habe so meine Zweifel, ob sich WG damit wirklich einen Gefallen getan hat, aber zum Besten des Spiels hoffe ich gleichzeitig, dass WG erreicht was sie damit bezwecken. In diesem Sinne, POI?!

6 Gedanken zu „Aoki Hagane no Arpeggio – POI?!

  1. Mich wundert dieser Weg ,den WG da einschlagen will absolut nicht !
    In den letzten Tagen , habe ich mich ja etwas öfters bei den Asiatischen Spielern auf Twitch aufgehalten.
    Und da ist ganz Klar ersichtlich , das die Jungen Leute da , sicherlich eine Helle Freude , an diesem AoBS
    Modus hätten. Viele Seiten der Spieler dort , sind im Manga Styl aufgebaut , und erstaunlicherweise spielen WoWs auch Viele Mädels , die sich auch sehr im Cosplay wiederfinden.

    Also ist es ersichtlich , worauf das ganze abzielt bei WG.
    Der Asiatische Markt expandiert in Rasantem Tempo , und der Wirtschaftsboom scheint stetig zu explodieren.
    Die Menschen verfügen über das Nötige Geld , und werden es sicherlich in grösseren Mengen bei WoWs einsetzen.
    Also wird dieser AoBS Modus Unsummen , in die Kassen von WG spülen.

    Für mich ist das eh kein Thema , da ich WoWs nur angespielt habe , um mal Schiffe zu fahren.
    Denn mein Verhältnis zu WG ist nicht gerade durch Freundschaft geprägt.
    Hab Lange WoT gespielt , bis ich von den Spielern und der Community der massen die Schnauze voll hatte , das ich seit Realise von “War Thunder” , Das Game WoT von der Platte verbannt habe.

    Und ich werde eine Prognose stellen : Gaijin wird auch das implementieren der Schiffe , zu einem absoluten Highlite machen.
    Und bis dahin , gibts ja zur Alternative von WoWs ” Steel Ocean ” und dort werden bestimmt KEINE Manga Schiffe vorkommen. Obwohl das Game aus China kommt.
    WoWs wird also in Absehbarer Zeit , von meinem Rechner verschwinden , wie Alles Andere von WG !

    Lg.
    Grimgor 464

    PS: Aber nichts desto Trotz : Dein Blog hier , lieber Hurz , ist absolute Sahne.
    Da kann man schon ne Ordentliche Matrosen Ausbildung machen. !!

    1. Ich danke dir erst einmal für das Lob, das freut mich sehr, auch wenn es schade ist, wenn du kein WoWS mehr spielst.

      Den Gedankengang hinter dem ganzen von WG kann man durchaus verstehen, die Frage ist nur ob das eine kluge Wahl ist den Weg so zu gehen. Nun, letzten Endes ist es an WG zu entscheiden ob und wie die Faktoren sich auswirken und ob es sich unterm Strich lohnt. Gerade wenn WG auf den asiatischen Markt zielt, dann kann das aufgehen, aber vielleicht eben nur dort.

      Was WT naval werden wird, das kann man schlecht abschätzen, aber Gaijin wird einen anderen Ansatz wählen wie schon bei ground forces. Wird sicher ebenso spannend, aber WT hat andere Schwachstellen und Probleme, die nicht unerheblich sind. Aber das ist ein anderes Thema.

      1. Nein Hurz ,
        Ich werd schon noch etwas bei WoWs bleiben.
        Aber mir da Groß etwas aufbauen , sicherlich nicht !
        Werd auch kein Geld reinstecken , und somit komme ich da ja eh nirgends hin 😉
        Und ansonsten schau ich bei Euch im Stream zu.
        Ihr seit nämlich noch ein Netter Haufen !

        ps: und das WT Schwachstellen und Probleme hat , ist umhin bekannt.
        Mal sehn , wie es weiter geht !

  2. Für die Fans der Serie oder allgemein der Anime Fans sicher eine tolle Sache, mir Persönlich ist das egal 😀 Ich hoffe nur, wie du schon in deinem Fazit Schreibst, das WG da einen guten Mittelweg finden wird, ich möchte nicht gezwungen werden das zu nutzen um Events zu haben oder Ähnliches.

    Aber schön Geschrieben, ich konnte leider das Thema im Forum nicht verfolgen, soll ja mal wieder ordentlich ausgeartet sein 😀

  3. Da ich die Serie recht nett fand, bin ich von den 2 Schiffen und dem Hafen sehr begeistert.
    Ich habe volles Verständnis für alle die nix damit anfangen können, aber man muss die ja nicht haben und kann Sie ausblenden!

    Ich finde es im Vergleich zu WOT gut das auch wir Europäer in den Genuss kommen, anders als bei dem Girls und Panzer Franchise, der nur in Asien raus kam.

    Schade finde ich das in vielen Foren keine sachlichen Gespräche darüber möglich sind, sondern sehr viel geflamed wird, wenn man was zu dem Thema sagt.

    1. Das mit dem Ausblenden scheint bisher ganz gut zu gehen und ich selber werde die Schiffe frei spielen, aber danach wieder auf das normale Spiel schalten und nur wenn man neue Schiffe frei spielen kann zurück kommen. Ich finde weiterhin, dass, auch wenn ich Animes mag, das bei WoWS etwas fehl am Platz ist. Aber du hast recht, das häufig unsachlich bei dem Thema geflamt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.