Die kleine Kartenkunde

Wir alle wissen, dass Glück zum Spiel dazu gehört und man mit den besten Absichten wenig ausrichten kann, wenn einem der Würfelgott nicht gewogen ist. Allerdings ist manche Runde bereits von Beginn an zum Scheitern verurteilt, wenn Spieler ohne Sinn und Verstand drauf los fahren und keinerlei Taktik im Team eingehalten wird. Ich spreche nicht von trickreichen Plänen und Winkelzügen, groß aufgebauten Fallen und Angriffen mit Finten am laufenden Band, ich spreche von einem grundlegenden Verständnis für Position, Aufgabe und Karten. Teilweise scheitert es hieran schon, weil oft auch einfach das Wissen fehlt und man verständlicherweise als vielleicht weniger erfahrener Kapitän vor allem eines in World of Warships (WoWS) haben will: Spaß. Nun soll sich daran nichts ändern, denn auch ich spiele WoWS nicht weil ich dafür bezahlt werde oder weil ich masochistisch veranlagt bin, aber lasst es euch gesagt sein: gewinnen macht mehr Spaß als verlieren. Und wer auf Dauer häufiger gewinnt wird mehr Spaß haben, auch wenn das bedeutet, vielleicht einmal nicht seinen Willen gegen das Team durchzusetzen oder auch, dass man einmal einen Abschuss sausen lässt und dafür eine Eroberung eines Punktes blockiert.

Viel hängt dabei wirklich vom Verständnis der Karten ab, weshalb ich mich entschlossen habe, eine neue Rubrik und Serie zu starten, bei der ich nach und nach alle Karten durchbesprechen will und auf die Besonderheiten hinweisen möchte. Dabei erhebe ich zu keinem Zeitpunkt einen Anspruch auf absolute Richtigkeit oder gar behaupte ich, dass meine Taktik die einzig Wahre wäre! Nein, dem ist ganz sicher nicht so, denn ich bekomme trotz guter Planung oft genug den Hosenboden stramm gezogen und finde viel schneller als mir lieb ist ein sehr unrühmliches Ende am Meeresboden. Von daher bitte ich diese Taktiken und Beschreibungen als das zu nehmen als was sie gedacht sind: Informationen für Einsteiger und einen Versuch Leuten das Gefühl für eine Karte und mögliche Situationen zu geben. Ebenso versuche ich dabei auf vielleicht sehr verlockende aber in der Praxis zum Scheitern verurteilte Schlachtpläne aufmerksam zu machen und zu begründen warum dem regelmäßig so ist.

Ich merke immer wieder bei meinen Runden, egal ob alleine oder in Division, dass der Anfang einer Runde trotz der geringen Action ungemein wichtig ist. Die ersten Minuten können maßgeblich den Verlauf einer Schlacht bestimmen und das ist oft vielen Spielern nicht klar, das merkt man daran, wie sie erst nach dem ersten Feindkontakt anfangen sich einen Plan zu machen. Nun bedeutet das nicht, dass man stur seinem Plan folgen soll, den man sich vorher zu Recht gelegt hat, vor allem wenn man nur selber diesen Plan kennt und ihn nicht kommuniziert, aber einfach mal starten und dann kucken was passiert, ist oft nicht klug. Das beginnt schon bei der Zusammenstellung der Teams, dem Spielmodus und eben der Karte und das sollte man berücksichtigen, bevor man sich entscheidet wohin man fährt. Daher liegt ein Augenmerk meiner Karten-Guides immer auch auf dem Beginn und weniger dem Endspiel, denn das lässt sich auch nach tausenden von Spielen nicht im Voraus planen.

mitte_pfui

Die Grundlegenden Fragen, welche Aufgabe welche Klasse hat, welche Schwächen und Stärken die einzelnen Schiffstypen haben, das alles habe ich bereits in meinem Grundlagen-Guide “Was tue ich hier eigentlich?” verarbeitet, den ich jedem Neuling bei WoWS nur wärmstens empfehlen kann. Es ist absolut keine Schande oder ein Zeichen von Schwäche, wenn man nicht sofort den Durchblick hat, denn dazu ist WoWS zu komplex. Sich zu informieren und über den Tellerrand zu kucken und vielleicht das eine oder andere dabei zu lernen tut nicht weh, im Gegenteil, ich halte es für ein Zeichen von Reife. Von daher hoffe ich, dass vielleicht auch die erfahrenen Spieler in die Karten-Guides schauen und sich vielleicht das eine oder andere abschauen können. Die Karten-Guides finden sich im Menü unter “Guides” -> “Taktik und Karten” -> “Name der Karte”. Ich beginne die Serie mit einer sehr bekannten und prägnanten Karte: Zwei Brüder, bei der ich ein Motto habe, das hoffentlich bald viele Spieler beherzigen: “Nicht durch die Mitte!”. In diesem Sinne geht es nun hier los.

15 Gedanken zu „Die kleine Kartenkunde

  1. Finde ich gut. Oft, wirklich viel zu oft, sind es die Yolo-Runner, welche ein eigentlich gutes Setup dann doch zum scheitern verurteilen.

    Von daher, jede Aufklärung ist wichtig. Und wenn nur 1% der “Frischlinge” und selbsternannten “GrößtenAdmiräleAllerZeiten” erreicht wird, hast du ein gutes Werk getan. Daumen hoch!

    1. Danke schön! Ich hab ja im Video, Blog Forum schon einen sticky post, da verlinke ich immer die Beiträge. Noch einer wäre dann wohl vielleich etwas viel. 🙂

  2. Hallo Hurz,

    sehr schöner Kartenguide, da kann man sich echt gute Tipps abgucken.
    Bin mal gespannt auf die Karten, die aktuell in den gewerteten Gefechten eingesetzt werden. Vielleicht kann ich mich mit den Taktiken nochmal motivieren…
    Viele Grüße

    1. Das ist sehr schön und freut mich sehr, wenn da Tipps dabei sind, die dir helfen. Eigentlich wollte ich gewertete Gefechte erst einmal außen vor lassen, da die doch recht spezielle sind und die Taktik ganz massiv auf die Zusammenstellung der Teams an kommt. Aber vielleicht wäre das etwas weniger im Rahmen eines Guides auf Kartenbasis als eher einer Tipps-Sanmmlung allgemeiner Natur? Das müsste ich mir mal durch die Kopf gehen lassen.

      1. Das wäre super, habe auch schon mal im Forum gepostet, ob die Progamer für die gewerteten Gefechte ein paar Tipps übrig haben. Gefühlt haben aber irgendwie die russischen und polnischen Zerstörer die Nase vorn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.