Bastelarbeit an vielen Stellen mit Update 0.5.1

Gerade erst vor ein paar Tagen wurde ich im Twitch-Stream noch gefragt, wann ich glaube, dass Update 0.5.1 für World of Warships (WoWS) veröffentlicht wird und ich war sehr vorsichtig und ging von Ende November aus. Nun, Wargaming.Net (WG) hat sich offenbar gedacht, dass sie mich vorführen müssen und verkünden heute, dass der Patch am kommenden Freitag Nacht (06.11.2015 gegen 04:00 Uhr) erscheint. Jetzt stehe ich da wie ein Depp. Danke WG! Naja, ein wenig Spaß muss schon sein, bevor wir zum Ernst des Lebens, meinte, Spielens zurück kommen und ich die Highlights dieses umfangreichen Updates etwas näher beleuchte. Aber als Einleitung lassen wir doch mal Dasha Perova einfach präsentieren was uns so erwartet:

Aber natürlich sind diese Änderungen nicht die einzigen die es geben wird, vor allem die Änderungen bei der Balance der Schiffe ist deutlich umfangreicher, aber dazu später mehr. Laut letzten Informationen ein wichtiger – und heftig diskutierter – Teil der Änderungen an den Kapitänsfähigkeiten es nicht ins Update geschafft: die Änderungen bei den Schießausbildungsfähigkeiten. Aber nun gehen wir mal etwas mehr ins Detail.

Neue Karten, neue Spielmodus

Natürlich wurden auch die bestehenden Karten etwas angepasst, aber die viel wichtiger Nachricht ist: endlich gibt es etwas mehr Abwechslung, denn WG spendiert uns zwei neue Karten und eine bekannte Karte in neuem Gewand. Feuerland und Die Falle erweitern die Auswahl der Karten für Gefechte der Stufen sieben bzw. acht bis zehn und mit Nordlichter kommt eine Nacht-Variante der bekannte Karte Norden ins Spiel. Zwar spielt sich Nordlichter natürlich identisch zu  Norden, aber zumindest die Lichteffekte mit Polarlichtern und dem dunkleren Ambiente sorgen für optisch etwas  Abwechslung. Ich würde mich wünschen, dass WG zumindest als Lückenfüller bis wirklich neue Karten veröffentlicht werden, diese Nacht-Varianten für mehrere Karten heraus bringt. Feuerland ist eine sehr in braunen Tönen gehaltene Karte, die ziemlich viele Inseln und Inselketten beherbergt, die sich wunderbar für Hinterhalte eignen oder aber die Flucht vor massiertem Feuer der Gegner erlauben. Die Falle ist ähnlich mit Inseln überhäuft, hat aber weite Bereiche über die hinweg sich Schlachtschiffe Duelle auf große Distanzen liefern können.

Die beiden neuen Karten, vor allem aber Die Falle, sind auch mit Blick auf den neuen Spielmodus interessant: Zone. In diesem Modus befindet sich ein sehr großer Eroberungskreis in der Mitte der Karte, der aber erst zwei Minuten nach dem Rundenbeginn erobert werden kann (ein Countdown in der oben in der Mitte des HUDs zeigt einem die verbleibende Zeit an). Dieser einzelne Punkt ist nach nur 60 Sekunden erobert und es ist dabei egal ob nur ein Schiff oder fünf Schiffe eines Teams dort drin sind. Allerdings sammelt man kaum mehr Punkte, wenn sich noch ein Gegner im Kreis befindet. Erst wenn ein Team alleine den Kreis beherrscht, steigen die Punkte wieder rasant an. Gegner zu beschädigen vermindert, anders als bei den bisherigen Spielmodi, das Punktekonto des Gegners nicht, weshalb es das Ziel beider Teams sein sollte, so viele Schiffe wie möglich im Kreis zu haben und gleichzeitig die Gegner im Kreis zu versenken oder diese zum Rückzug zu zwingen. WG verspricht sich von dem Modus eine Konzentration der Schiffe an mehr oder minder einem Punkt und damit sehr heftige und intensive Gefechte. Der neue Modus wird vorerst nur auf den vier Karten Ozean, Großes Rennen, Die Falle und Eisinseln verfügbar sein.

Änderungen bei Herrschaft, mehr Belohnungen und Fahnen

Viele Spieler haben den Herrschafts-Spielmodus nicht gemocht und daher hat WG bereits zweimal hier schon an einigen Schrauben gedreht um z.B. die Zahl der Unentschieden zu senken oder die Geschwindigkeit des Punktezuwachses zu reduzieren. Aber selbst das war manchen Spielern nicht genug, mehrheitlich jenen, die nur auf Ballern und aus sind, weshalb WG noch einmal Hand anlegt und die Punkte reduziert, die man für das Versenken eines Gegners bekommt bzw. die Strafe die man für das Verlieren eines Schiffes erhält. Die neuen Werte sind nun:

  • Zerstörer: 45 Strafpunkte bei Verlust / 30 Belohnungspunkte bei Versenken
  • Kreuzer: 50 Strafpunkte bei Verlust / 35 Belohnungspunkte bei Versenken
  • Schlachtschiff: 60 Strafpunkte bei Verlust / 40 Belohnungspunkte bei Versenken
  • Flugzeugträger: 65 Strafpunkte bei Verlust / 45 Belohnungspunkte bei Versenken

Für die Teamspieler unter euch wird sich auch etwas ändern, denn WG belohnt zukünftig das Einnehmen und Verteidigen einer Basis stärker. Zwar muss ich leider gestehen, dass ich mir davon keinen spürbaren Anstieg an taktisch vernünftigen Verhalten und Teamplay der WoWS-Spieler erwarte, aber zumindest erfahren dann die Anstrengungen der Bemühten unter uns eine höhere Wertschätzung in Form von Punkten und Credits.

Wer sich für die gewerteten Gefechte begeistern konnte wird mit der neuen Saison feststellen, dass diese überarbeitet wurden und jede Karte nun zwei Eroberungspunkt hat und man, wie in normalen Gefechten, 1000 Punkte erreichen muss für einen Sieg. Außerdem kann WG nun für die verschiedenen Stufen der gewerteten Gefechte die erlaubten Schiffsstufen einzeln festlegen, aber ob das passiert und wie ist bisher nicht klar. Sicher dafür wird sein, dass Spieler sich nun für den Lauf einer Saison ihre Liga per neuer Fahne am Schiff präsentieren können, denn neben den Flaggen darf man in Zukunft auch Fahnen an sein Schiff heften, die aber rein der Optik dienen und keine Effekte haben.

Missionen und Aufträge und Herausforderungen und Missionen und ähhhh …

Der Teil von Version 0.5.1 der wirklich neu ist, ist auch der bei dem man schnell durcheinander kommt, denn WG erweitert das Missions-System deutlich. Hatten wir bisher nur drei tägliche Missionen, bei der alle 24 Stunden eine erneuert wurde, haben wir zukünftig Missionen, Herausforderungen und Aufträge, die man alle mehr oder minder nebenher erledigen kann und die einen mit einem ständigen Strom an Belohnungen verwöhnen sollen. Warum WG diese auf vier unterschiedliche Bereiche aufteilt, obwohl alles eigentlich Missionen bzw. Aufträge bzw. Herausforderungen sind, muss ich nicht verstehen, aber es wird sicher auf Grund der Ähnlichkeit zu der einen oder anderen Verwechslung kommen, wer nun was genau meint.

Bei den Aufträgen handelt es sich um Aufgaben die man einmal pro Account erledigen kann und die, wie die Herausforderungen oder Events, auch zeitlich begrenzt sind, wohingegen die Herausforderungen immer und immer wieder erfüllt werden können. Die Belohnungen dafür sind vielfältig und reichen von ein paar Flaggen und Credits über eine kleine Zahl von Premium-Verbrauchsgütern und freien Erfahrungspunkten bis hin zu Dublonen und sogar Schiffen. Gerade die letzteren Dinge dürften aber wohl eher die Ausnahme darstellen und nur bei besonders schwierigen oder zeitlich sehr begrenzten Events, Aufträgen und Herausforderungen zu finden sein. Dennoch ist das eine Sache mit der WG einige Dinge bei WoWS wirklich richtig macht, denn anders als bei World of Tanks (WoT) scheinen diese Missionen usw. so gestrickt zu sein, dass sie die Spieler nicht dazu verleiten blind einen Auftrag zu erfüllen, statt das Spiel zu gewinnen (das passiert bei den persönlichen Aufträgen bei WoT immer noch gerne). Zumindest ließ sich das aus den Beispielmissionen ablesen, die auf dem Public Test Server (PTS) vor einigen Tagen zu finden waren.

Zusammen mit der Einführung dieser neuen Funktion wird auch der Wehrpass erweitert und zwar diesmal um gleich zwei Stufen, außerdem wurden einige Stufen etwas verschoben und die nötige Erfahrung leicht angepasst. So erhält man nun mit Stufe zwei Zugriff auf den Forschungsbaum und die Module, mit Stufe zehn darf man an den Herausforderungen und Missionen teilnehmen und die gewerteten Gefechte rutschen auf Stufe elf hoch. Wer die Stufen alle schon frei geschaltet hat, der wird sich über einige Credits und andere Dinge freuen können, denn die angepassten Belohnungen werden, entsprechend dem eigenen Fortschritt, nachträglich jedem Spieler gut geschrieben.

Die Schiffsanpassungen

Kein Update für WoWS ohne Änderungen oder Korrekturen an Schiffen, aber WG holt diesmal nicht die große Keule raus, sondern hat in meinen Augen vernünftige Änderungen vorgenommen. Zwar sind gerade bei den Amerikanern einige Zerstörer betroffen (von Nicholas bis Fletcher), aber diese werden ein wenig verbessert und erhalten alle neue Torpedos (mit mehr Reichweite) und teilweise alternative Rümpfe und eine ein wenig erhöhte Schussfrequenz. Damit sollten die amerikanischen Zerstörer etwas mehr in die Mitte zwischen den japanischen und russischen Kollegen rutschen und etwas weniger auf ihre Geschütze angewiesen sein. Womit wir bei zwei russischen Zerstörern sind, die auch etwas verbessert werden, denn Izyaslav und Derzki werden in Zukunft mit 35 kn bzw. 34 kn durch die Meere pflügen und erhalten damit einen ordentlichen wie nötigen Schub bei der Maximalgeschwindigkeit. Bei den japanischen Schiffen ändert sich nicht so viel, denn bis auf die Reduzierung der Flugzeuge bei Kuma, Myogi und Zao wird nur die Atago ein wenige verbessert und erhält neben einem schnelleren Ruder vor allem die Reparaturmannschaft. Die deutschen Kreuzer werden in den niedrigen Stufen (Hermelin bis Karlsruhe) ein wenig verbessert und erhalten etwas durchschlagskräftigere Munition (Dresden, Kolberg und Karlsruhe) bzw. besseren Schutz gegen Maschinenausfälle (Karlsruhe) oder etwas dickere Panzerung in der Schiffsmitte (Hermelin).

Die meisten Dinge ändern sich aber bei den Fliegern der Flugzeugträger, sowohl bei den Japanern als auch bei den Amerikanern und damit meine ich nicht die Tatsache, dass die Stufe der Flieger beim Symbol nun angezeigt wird. Torpedos von Bombern werden in Zukunft nur noch halb so oft einen Wassereinbruch verursachen und für die japanischen Torpedobomber wird es etwas schwieriger Schiffe zu treffen, denn die Torpedos werden langsamer (laufen dafür aber deutlich länger). Dafür erhalten die japanischen Sturzkampfbomber einen engeren Trefferbereich beim manuellen Abwurf, womit die Chance auf Treffer deutlich steigen sollte. Die amerikanischen Torpedobomber hingegen werden beim automatischen Abwurf nun die Torpedos weiter weg vom Ziel ins Wasser lassen, was die Trefferchancen hier senkt. Außerdem wurde das Verhalten der Flieger im Luftkampf verbessert, damit diese nicht mehr sich einfach zusammenschießen lassen, wenn kein Angriffsbefehl erteilt wurde. Die aber wohl gravierenste Änderung betrifft die Fähigkeit des Kurvenkampfexperten, womit wir zum nächsten Punkt kommen.

Änderungen der Fähigkeiten des Kaptiän

Eigentlich sollten hier noch mehr tun, aber WG wird einige durchaus umstrittenen Änderungen bei der Schießausbildung erst einmal nicht mit Update 0.5.1 ausliefern, wobei ich dennoch davon ausgehe, dass diese Fähigkeiten noch geändert werden, wenn auch vielleicht in etwas anderer Forum. Somit bleibt also erst einmal der Bonus an Reichweite, Nachladezeit usw. für Geschütze bis 155 mm für alle Schiffe mit solchen Kalibern bestehen. Aber es gibt auch so genug Anpassungen und eine davon ist für die Spieler von Flugzeugträgern recht relevant: Kurvenkampfexperte erhöht jetzt nicht mehr pauschal die Angriffskraft der Jäger, sondern nur noch dann, wenn diese eine oder mehr Stufen niedriger sind als die des Gegners (100% für jede Stufe). Damit wird diese Fähigkeit für Stufe zehn Träger unsinnig, aber wird kleineren Trägern helfen sich auch gegen höherstufige Gegner zu behaupten.

Indirekt positiv für die Fans von Flugzeugträgern unter euch wird sein, dass die Zahl der Anwendungen der Defensivfeuer Fähigkeit beschränkt wird auf zwei pro Schiff bzw. drei bei amerikanischen Kreuzern (wobei die Atlanta als Ausnahme unendlich oft diese Fähigkeit nutzen kann). Für die Zerstörerfahrer wird es etwas schwerer werden, denn mit Version 0.5.1 erhalten alle Schiffe die Hydroakustische Suche als Fähigkeit (kann zweimal verwendet werden), was das Aufdecken von Torpedos erleichtert und das Verstecken im Nebel erschweren wird. WG reagiert damit wohl auf die oft aufkommenden Heul-Themen im Forum, es gäbe zu viel Torpedos im Spiel und man würde so oft und leicht getroffen (wozu ich nur mal anmerken möchte – erneut – Schlachtschiffe, fahrt halt nicht nur dumpf gerade).

Es werden in den englischen Beschreibungen des Updates 0.5.1 (vor allem im asiatischen Forum) noch einige Änderungen aufgeführt, die in den offiziellen Nachrichten zum Patch nicht mehr auftauchen, wozu neben den Schießausbildungs-Fähigkeiten auch einige Anpassungen bei z.B. der Torpedowaffenkompetenz gehören. Ob diese nun mit im Update enthalten sind oder nicht, werden wir leider erst am Freitag erfahren.

Weitere Änderungen am Match Maker, dem Kartenrand und Interface

Was aber definitiv kommen wird sind einige Verbesserungen beim Match Maker (MM), der nun Flugzeugträger zu 100% symmetrisch in Stufe und Zahl verteilen wird, auch wenn das bedeutet, dass einige Spieler sehr lange auf ein Spiel warten müssen. Ebenso wird die Zahl der Schlachtschiffe bei gewerteten Gefechten nur noch selten die Anzahl von zwei pro Seite überschreiten, um auch hier für eine gerechtere Ausgangssituation für beide Teams zu gewährleisten. Weil wir gerade bei der Ausgangssituation sind, da wird sich auch bei den Divisionen etwas tun, denn WG hat den MM dahingehend verbessert, dass dieser nun versucht die Schiffe einer Division nahe beieinander auf der Karte einzusetzen. Ob und wie gut das funktioniert und welche Auswirkungen das auf das Spiel hat, das werden wir in naher Zukunft sehen.

Etwas zur Fairness gezwungen werden sollen in Zukunft die Kartenrand-Rutscher, die trotz der letzten Anpassung bei der Zielfindung leider weiterhin ihr Unwesen treiben, denn WG hat die lauten Rufe nach einer Lösung erhört und eine in meinen Augen recht passable gefunden. Wer in Zukunft den Kartenrand berührt, wird nach kurzer Zeit fast seine gesamte Antriebskraft einbüßen und damit zu einem fast stehenden Ziel werden und das so lange, bis er den Kartenrand wieder verlässt. Wer also nach Freitag versucht am Rand dem feindlichen Feuer zu entglitchen, der wird sich sehr schnell am Grund des Meeresbodens wiederfinden – und das mit Recht.

Fast genauso sehr wurde von den Spielern nach einer Sortierfunktion für die Schiffe im Hafen gerufen und auch hier hat WG zugehört und wird diese Funktion, die schon aus WoT bekannt ist, endlich auch zu WoWS bringen. Ich, als bekennender Schiffsmessie, bin über diese neue Funktion wirklich froh und neben der Bestrafung für die Kartenrandrutscher ist das mein Highlight dieses Updates. Naja und die neuen Karten sind natürlich auch wichtig für die Motivation und die Anpassungen bei den Startpunkten für Divisonen und … ok … die meisten Änderungen sind wirklich gut. Auch wenn das hier noch lange nicht alle Anpassungen sind, vor allem bei den Schiffen, sind es die Hauptpunkte die mehr oder minder fast alle Spieler direkt oder indirekt treffen. Wie bereits geschrieben freue ich mich auf dieses Update, da einige Probleme angepackt wurden von WG, deren Lösung dringend nötig war.

 

4 Gedanken zu „Bastelarbeit an vielen Stellen mit Update 0.5.1

  1. Was für ein Vergleich zu den Upgrade-Notes von WG. Aber ja, das ist ja nu nein unterhaltsamer Blog, der auch mal ein wenig subjektiv sein darf und den Leser durch die humorvolle Note nicht nur die Fakten, sondern auch Unterhaltung bietet. Also, kein Vergleich….

    Bei dem Patch freue ich mich – auch ein bekennender Sammler – auf die Filter für die Schiffe im Hafen. Und dann schauen wir mal, wie der Rest sich so auswirkt. Da ich gerade bei der Karlsruhe angekommen bin, ist das natürlich gutes Timing….

    Und noch etwas, super Leistung! Just 17 Minuten, dass ich im Forum gepostet habe, dass ich schon auf den nächsten Blogeintrag warte, da kam er. Das muss man erst mal weitermachen! Und da das so schön geklappt hat, gleich noch ein Wunsch: schreib’ doch was über den Imperator – als Messie würde ich gerne noch wissen, ob der dann nur als Hafenverziehrung oder auch für die Schlacht was taugt…

    In dem Sinne, danke und weiter so….

    DonJoaquin

    1. Danke für das Lob. Ich hoffe nur du erwartest jetzt nicht jedesmal einen neuen Beitrag innerhalb weniger Minuten nach einer Bitte darum? Das würde mich gelinde gesagt etwas überfordern … außer ich darf die knapp und nur einige Zeilen lang halten 😉

  2. Auf jeden Fall geht Qualität über Quantität…. lass Dir also ruhig Zeit….

    Konnte nicht widerstehen, und habe mir die Imperator zugelegt. Hat zumindest die 2 mal im Coop viel Spaß gemacht, genaues kann ich aber daraus noch nichts ableiten,,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.