Update nach dem Urlaub

Einige haben es eventuell schon mitbekommen, dass ich einige Tage nicht da war. Ich war so frei und habe mir einen kleinen Urlaub gegönnt und daher war ich nicht in der Lage (oder Willens, oder beides) meine täglichen Streams zu machen oder den Blog mit neuen Inhalten zu füttern. Allerdings ist bis gestern (Donnerstag 20.04.2017) nicht so viel im Spiel passiert und ich bin damit rechtzeitzig zurück um über die Neuigkeiten zu schreiben. Da wäre das gerade laufende Event “Kampf der Elemente” und das Update 0.6.4 wurde veröffentlicht und damit die französischen Kreuzer und auch der italienische Kreuzer Duca d Aosta (und damit eine weitere Nation, wenn auch bisher nur mit einem Schiff). Da aber eh das meiste davon schon gesagt wurde, fasse ich die drei wichtigen Dinge einmal kurz zusammen und wünsche euch viel Spaß mit den neuen Schiffe, dem Event und natürlich der Lektüre.

Kampf der Elemente

Bereits seit dem 13. April 2017 läuft das “Kampf der Elemente” Event in World of Warships, dessen Seite ihr hier findet und natürlich gibt es auch einen Trailer zu dem Event:

Jeder der mitmachen will, muss sich jede Woche für eines der beiden Teams entscheiden, wobei es sein kann, dass das führende Team nicht zu Wahl steht, bis die Lage wieder ausgeglichen ist. Man sammelt im Zuge des Events Münzen, die man dann im Event-Laden eintauschen kann und zwar nicht nur gegen ein paar Premium-Tage oder Signale, sondern auch Sonder-Verbrauchsgüter, Module oder als Hauptpreis eine Kamikaze R mit besonderer Tarnung. Die Kamikaze R ist ein Stufe fünf Zerstörer der Japaner und stellt eine fast unveränderte (und sehr gute) alte Minekaze dar und lohnt sich für jeden Freund der gepflegten Torpedo-Action (wer etwas mehr zu dem Schiff wissen will, der findet eine kurze Beschreibung von mir hier).

Update 0.6.4

Das neueste Update auf 0.6.4 konzentriert sich natürlich ganz auf die neue Nation und die neuen Schiffe, aber das erklärt uns am besten erst einmal die wundervolle Dasha Perova:

Wie man sieht gibt es auch daneben einige Anpassungen und Verbesserungen und einen neuen Premium-Hafen: Das Trockendock. Hier sieht man nicht nur die Unterseite der Schiffe auch mal, sondern der Hafen an sich ist ziemlich belebt. Schiffe, Lastwägen usw. fahren herum und sorgen für einige Atmosphäre.

Die Kreuzer in Blau-Weiß-Rot

Eine Vorschau hatte ich ja schon zu den Schiffe gemacht, allerdings hat sich seit dem in der Testphase noch ein wenig was getan, damit die Schiffe ordentlich ins Spiel passen. Vor allem die Henri IV hat ein wenig Liebe erfahren und ist somit nicht mehr das weit abgeschlagene Schlusslicht der Stufe zehn Kreuzer. Damit die Vorschau dem gerecht wird, hab ich sie überarbeitet und bei meinem Überblick über die Schiffe hinzugefügt. Wer es nachlesen will, der findet den Beitrag hier. Außerdem habe ich meine Empfehlung für die regulären Schiffe um die französischen Kreuzer erweitert und den entsprechenden Auszug findet sich gleich hier unten (den gesamten Beitrag mit allen Klassen findet ihr hier):

Frankreich

Normale-Variante

Stufe 1: Präventive Maßnahmen

Stufe 2: Tausendsassa Eliteschütze

Stufe 3: Schießgrundausbildung Sprengmeister

Stufe 4: Verbesserte Schießausbildung Tarnungsmeister

Henri IV-Variante

Stufe 1: Präventive Maßnahmen

Stufe 2: Tausendsassa Eliteschütze

Stufe 3: Schießgrundausbildung Inspekteur

Stufe 4: Verbesserte Schießausbildung Tarnungsmeister

Begründung: Die Kreuzer aus Frankreich sind wie alle Kreuzer anfällig für Ausfälle von Geschützen, daher ist “Präventive Maßnahmen” für mich auch hier die erste Wahl. Da gerade die ersten Türme und auch die der letzten Schiffe nicht gerade schnell drehen, ist “Eliteschütze” für mich fast schon zwingend notwendig. Dazwischen könnte man womöglich darauf verzichten, aber da einem die Möglichkeiten der Tarnung fehlt (wie bei den britischen Kreuzern) wird man viel ausweichen müssen und dann sind schneller drehende Geschütze ein wahrer Segen. “Tausendsassa” nehme ich als zweite Fähigkeit in Stufe zwei, da ich bei den Franzosen entgegen meiner sonstigen Wahl auf “Inspekteur” verzichte und die französischen Kreuzer viele Verbrauchsgüter haben die man nutzen kann. Ein bisschen weniger Wartezeit ist da durchaus hilfreich. Zwar ist die Luftabwehr der Kreuzer nicht gerade berühmt, aber man wird sie brauchen und daher ist “Schießgrundausbildung” für mich eine Wahl die ich für am hilfreichsten halte. Etwas mehr Brandchance durch “Sprengmeister” hilft gegen die Schlachtschiffe vor allem in den höheren Stufen. Auf der letzten Stufe stärke ich, auch mangels sinnvollerer Alternativen, mit “Verbesserte Schießausbildung” die Flak weiter und sorge mit “Tarnungsmeister” dafür, dass das Schiff möglichen Beschuss früher entkommen kann und nicht sofort von jedem Schlachtschiff entdeckt wird.

Für die französischen Kreuzer tun sich im Laufe des Forschungsbaum einige mögliche Varianten auf. So lange die Schiffe noch Geschütze mit 165 mm, 155 mm oder 152 mm Kaliber haben, kann man sich überlegen statt der “Verbesserte Schießausbildung” die Fähigkeit “Trägheitszünder für HE-Granaten” zu nehmen. Damit werden die hochexplosiven Geschosse der französischen Kreuzer durchaus gefährlich, aber im Gegensatz zu den russischen fehlt ihnen dennoch ein wenig der “Rumms”. Dennoch bleibt es eine Alternative die lohnenswert ist, aber spätestens mit den 203 mm Geschützen auf Stufe sieben mit der Algerie sollte man sich davon verabschieden. Wer häufiger mit Ausfällen von Ruder oder Maschine zu kämpfen hat, was einige Spieler betrifft, der kann auch statt “Tausendsassa” einfach “Mit letzter Anstrengung” wählen, ohne damit das Schiff wesentlich zu schwächen. In der letzten Stufe kann man zum Schluss auch überlegen ob man nicht “Sprengmeister” gegen “Inspekteur” tauscht, denn die Henri IV ist groß und je nach Spielweise kann man durchaus auf die eine Anwendung mehr von “Reparaturmannschaft” angewiesen sein.

4 Gedanken zu „Update nach dem Urlaub

  1. Hallo Hurz,

    vielen Dank für den schnellen Abriss, was die letzte Zeit so passiert ist.
    Auch vielen Dank zu deinem Blog über die Französichen Baguette-Boote.

    Aber leider hat sich dir ein Fehler bei den dem Event eingeschliechen.
    Es ist nicht mehr möglich das Team zu wechseln, sobald man sich einmal entschieden hat.

    Gruß,
    Vykali

    1. Gerne doch und freut mich wenn es hilfreich ist, wenn auch fast etwas zu spät (wegen dem Event). Das mit dem Teamwechsel ist mir nicht aufgefallen, das werde ich aber versuchen zu erfragen. 🙂

  2. Hi ! Schöner Blog! Ich schaue immer wieder gerne in die Beiträge zu Schiffen und Fähigkeiten.
    Enttäuscht bin ich von dem Beitrag zum Kampf der Elemente-“Event”. Da steht Nichts, was nicht auch auf der Page steht. Zudem komplett unkritisch, wo doch dieser Event eigentlich ein komplette Nullnummer ist.
    Man merkt nicht das er stattfindet, der Hauptpreis ist nicht zu bekommen und die paar Trostpreise rechtfertigen den Begriff “Event” m.E. nicht.
    Grüße!

    1. Hallo,

      Danke erst einmal für das Lob.

      Das mit dem Event ist in der Tat kurz gehalten und eine reine Info, da es a) schon am 13.04. begonnen hat (da war ich noch komplett im Urlaub) und b) ich nicht vertieft in die Materie eingestiegen bin. Ich finde aber die Preise die es gibt nicht gerade als Trostpreise nur, weil es als möglichen ersten Preis ein fünfer Schiff gibt. Klar, die wäre schon schön, aber die Premium-Zeit, die Module usw. sind auch nicht zu verachten (ich werde mir z.B. hoffentlich das Nebel-Spezial-Modul holen für die Perth). Von daher sehe ich es nicht als komplette Null-Nummer an, aber man hätte das Event vielleicht ein oder zwei Wochen länger machen können. Aber dafür gibt es ja wohl bald vielleicht die Hood zu erspielen oder besondere Tarnungen für sie? Die Bilder die WG veröffentlicht hat zum Feldzug der in Arbeit ist, lassen das ja vermuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.