Wird nun alles besser mit Patch 0.4.1?

Eigentlich sollte die Welt schon seit einer Woche besser sein, aber wie es so ist im Leben, manche Dinge sollen nicht sein. Nun gut, wenigstens ist Aufgeschoben nicht Aufgehoben und immerhin haben wir uns letzte Woche über die Tirpitz freuen dürfen, die ich im letzten Blogeintrag behandelt habe. Nun steht uns also diese Woche das Update 0.4.1 für World of Warships (WoWS) ins Haus, sofern nicht erneut die Technik Wargaming.Net (WG) einen Streich spielt. Oder die Hamster für die Server streiken oder die Welt untergeht. Also hoffen wir mal alle, dass die Ankündigung von WG eingehalten wird und wir ab Donnerstag auf ein komplett neues WoWS blicken dürfen. Klingt dramatisch, aber in einigen Teilen scheint das Update 0.4.1 wirklich größere Änderungen mit sich zu bringen. Ich erlaube mir hier einen kleinen Ausblick auf die wichtigen Dinge die sich ändern sollen bzw. werden und werde meine, natürlich völlig vorurteilsfreie, Meinung dazu kund tun. Wer lieber die vollständigen trockenen Patch-Notes lesen will, der findet diese hier (aktuell nur auf Englisch).

Zu erst einmal die Enttäuschung, bahnbrechende Neuigkeiten und Details kann und darf ich hier nicht präsentieren, aber eigentlich sind alle Infos die nennenswert sind schon bekannt. Immerhin gab es den Public Test Server (PTS) für einige Zeit, auf dem sich jeder austoben durfte und Patch 0.4.1 (wenn vielleicht auch nicht die finale Version) live erleben konnte. Dann hat WG schon einige Vorab-Infos verteilt und gestern dann noch folgendes Video veröffentlicht, bei dem ich rate auf die Infos zu achten und nicht auf die nette Dame (auch wenn es schwer fällt):

Haben sich alle mit Hormonüberschuss wieder beruhigt und sind von der kalten Dusche wieder da? Wunderbar, dann gehen wir die wichtigen Punkte einfach einmal der Reihe nach durch.

Gewertete Gefechte – Ballern bis man Sterne sieht

Während fast alle Dinge in 0.4.1 Verbesserungen oder Änderungen sind, gibt es eine Sache die komplett neu ist und das Spiel erweitert und gerade für Vielspieler für Abwechslung sorgen soll: Gewertete Gefechte. Mit Erreichen der neuen Wehrpass-Stufe neun darf man nun an den so genannten Gewerteten Gefechten teilnehmen und kann sich in 7 gegen 7 Gefechten um Punkte und Sterne prügeln. Die Sterne werden benötigt um langsam aber sicher im Rang aufzusteigen, aber man kann die auch wieder verlieren und im Rang absteigen. Warum das wichtig ist? Man spielt in den Gewerteten Gefechten immer gegen Spieler des gleichen Rangs. Das sollte in der Theorie dafür sorgen, dass man gleich starke Spieler trifft, was die Spiele spannender und fordernder machen sollten. Aber neben den Sternen für das Rang-System verspricht WG noch weitere Belohnungen für die Teilnahme an Gewerteten Gefechten, bleibt aber schuldig um was genau es sich dabei handelt, kündigt aber gleich an, dass in Zukunft das noch weiter ausgebaut werden soll.

Diese neue Funktion des Spiels wurde seit der Ankündigung schon heiß und hitzig diskutiert im Forum und jeder warf mit mehr oder minder solide begründeten Prognosen um sich, ob WoWS dadurch nun leiden würde, weil die Spieler sich auf verschiedene Spielmodi verteilen, ob die Belohnungen Auswirkungen auf das “normale” Spiel haben würden und wie lange sich der Modus halten wird. Meiner Meinung nach ist der Modus nur bedingt geeignet Massen an Spielern aus dem normalen Spiel zu ziehen, auch wenn er erst einmal natürlich jeden rein ziehen wird, da er neu ist und neue Dinge nun mal faszinieren. Aber die Beschränkungen bei den Gewerteten Gefechten werden schon dafür sorgen, dass die “normalen” Spiele nicht austrocknen werden:

  • nur Schiffe der Stufen VI und VII
  • Keine Divisionen
  • maximal 1 Träger und 2 Schlachtschiffe pro Seite
  • Saisonale Veranstaltung (sprich die Ränge werden wohl regelmäßig zurück gesetzt)

Wer also seine Schiffe weiter erforschen will (über Stufe VII hinaus) oder mit Freunden fahren will, der wird bei den Gewerteten Gefechten nicht ewig verweilen. Daher gehe ich davon aus, dass sich diese Form des Spiels halten wird, aber nicht so viele Spieler aus dem eigentlich Geschehen abzieht, dass man es nachhaltig merken wird. So wie es aufgebaut ist, soll es wohl eher für die Spieler sein, die gerne auch alleine los fahren ohne Freunde und zwischendurch mal was anderes Abseits der “Lemming-Trains” erleben wollen.

RATATATATATATA – Die Jäger sind los

Neben der Neuerung oben erhalten die Jäger der Flugzeugträger eine neue Funktion, die ihnen erlaubt einen Bereich mit Sperrfeuer zu belegen und alle Flieger (auch befreundete) in dem Bereich massiven Schaden zuzufügen. Dabei wird zwar viel Munition verbraucht, dafür kann ein Jägergeschwader damit gleich einen ganzen Schwarm von Geschwadern ausdünnen. Damit haben die Träger-Spieler nun auch was zu tun mit ihren Jägerngeschwadern und nicht nur einen Angriffsklick vergeben. Ob damit das Träger-Spielen lustiger wird, nun, das wage ich etwas zu bezweifeln, denn das könnte bedeuten, dass es nur noch stressiger wird, denn einerseits muss so ein Angriff gut platziert sein, andererseits wird man seine Geschwader nun versteurter über die Karten schicken müssen.

Match Maker – alles wird gut?

Der Match Maker (MM) muss, neben den Teamkameraden, immer als Prügelknabe für die Niederlagen her halten, auch wenn eher in 90% der Fälle das eigene Unvermögen und Versagen schuld ist, aber das ist ein anderes Thema. Allerdings ist der MM in der Tat nicht immer ein Quelle der Freude und Gerechtigkeit und bedarf wirklich einer kleinen Überholung. Ok, ich gebe zu, Generalüberholung. WG hat alle Daten aus der bisherigen Zeit seit Start der offenen Beta genommen, in einen Kochtopf geworfen, ausgekocht, gefiltert, sortiert, analysiert und dann vermutlich in die Tonne geworfen. Nicht aber ohne vorher einige wichtige Schlüsse zu ziehen, die vor allem die Balance der Flugzeugträger betrifft. So werden ab Update 0.4.1 Träger exakt nach Anzahl und Stufe 1 gegen 1 gesetzt und damit sollten die Zeiten vorbei sein mit Gefechten in denen eine einsame Independence sich einer Übermacht von zwei Hiryus gegenübersah.

Daneben soll der MM nun auch besser die Stufen der anderen Schiffsklassen berücksichtigen, allerdings sind die genauen Aussagen dazu seitens WG im Video nicht eindeutig verständlich, zumindest mir ging es so, aber die Patch-Notes halfen zur Aufklärung: Hat man einige Gefechte hinter sich, in denen man unter der Stufe des Gefechts war, wird man in ein Gefecht geworfen, dass der Stufe des eigenen Schiffes entspricht. Das mit den Trägern, wenn es denn funktioniert, wird auf alle Fälle für ein wenig Entspannung sorgen und für etwas mehr Gleichgewicht in den Teams, davon bin ich fest überzeugt. Was die andere Änderung angeht, so lasse ich mich einfach überraschen wie genau das ablaufen wird. Aber von einer Sache bin ich noch überzeugt: Der MM wird weiterhin ein Hauptverdächtiger bleiben für verlorene Gefechte, da würde auch der perfekte MM nicht helfen.

Zuckerbrot und Peitsche – wichtige Änderungen an Schiffen

Ein Hinweis vorweg, die Änderungen unten sind nur die highlights (die auch im Video erwähnt werden) und ein Überblick. Die vollständige Liste gibt es in den (aktuell nur englischen) Patch-Notes im offiziellen WG Entwickler Blog. Die ausgeglichensten Gefechte würden nicht helfen, wenn die Schiffe nicht untereinander einigermaßen ausgeglichen wären, womit ich nicht meine, dass sie alle gleich sein sollen, das wäre ja höchst langweilig. Mit 0.4.1 nimmt sich WG einiger Baustellen an und schwingt den virtuellen Schweißbrenner um ein paar Änderungen an den Schiffe vorzunehmen, die teilweise bitter nötig waren. Fangen wir mit den erfreulichen Nachrichten an:

  • Schlachtschiffe: Wer eine ganze Salve auf einen Zerstörer aus paar Kilometern abgegeben hat und dabei alle Schüsse daneben gesemmelt hat, der wird sich freuen, denn die Geschütze der Schlachtschiffe werden im Bereich bis 3 km deutlich genauer werden.
  • Flugzeuge: Der Anstieg des Schadens der Jäger wird über die Stufen etwas gleichmäßiger werden und damit werden die großen Sprünge vermieden die es teilweise von einer Stufe auf die nächste gab. Außerdem werden die Heckschützen der Bomber verbessert.
  • Hydrakkus … Hydrokult … Hydratisch … äh … Sonar halt: Das wohl bisher unnützeste Verbrauchsgut soll etwas beliebter werden, indem seine Einsatzdauer erhöht wird. Auf den Schiffen auf denen es eh drauf ist, wird das nun vielleicht etwas häufiger verwendet, aber ich zweifle, dass es je das Defensive Feuer verdrängen wird.
  • USN Zerstörer: Diese kleinen Nervensägen werden in Zukunft noch ein wenig hinterlistiger werden, denn der Nebel in dem sie sich verstecken wird nun länger anhalten. Außerdem erhalten die Zerstörer ab Stufe V einen alternativen Rumpf, der Geschütze gegen Flak tauscht und dazu den Motorschub gegen Defensives Feuer. Damit sollen diese Zerstörer zu veritablen Luftabwehrplattformen werden.
  • Sims und Yubari: Diese beiden Premium-Schiffe fristen seit dem 0.4.0 Update leider ein Schattendasein, da sie von den Änderungen stark gebeutelt wurden. Die Sims erhält nun alternative Torpedos, die zwar sehr viel langsamer sind, dafür aber 9 km weit schwimmen. Die Yubari wird wieder zum Schrecken aller niedrigstufigen Träger, da sie das Defensive Feuer erhält.
  • Furutaka: Wie ich haben wohl viele darauf gewartet, dass die arme Furutaka aus dem Tal der Trauer als miesestes Schiff geholt wird und ein wenig aufgewertet wird. WG hat das Jammern dieses Schiffes erhört und verpasst ihr mehr Beweglichkeit, schneller schießende Geschütze und drehender Türme. Und als Bonus gibt es bessere Torpedos die mit 10 km eine ordentliche Reichweite haben. Ab 0.4.1 darf ich also endlich dieses Schiff wieder fahren und damit die japanischen Kreuzer wieder voran treiben. Zeit wurde es.
  • Omaha: Das USN Gegenstück zur Furutaka wurde auch nicht vergessen und darf sich nach Einbau des zweiten Rumpfes über ein wenig mehr Reichweite für seine Kanonen freuen. Damit wird das Schiff nicht mehr ganz so einfach ein Opfer der überaus beliebten Schwester Murmansk sein.
  • Wakatake, Minekaze, Mutsuki: Diese drei japansichen Zerstörer erhalten einen Teil ihrer ganz alten Macht zurück und dürfen sich über etwas flottere Türme freuen. Damit eigenen sich in Zukunft auf diesen Schiffen die Geschützrohre wieder fürs Schießen und nicht nur als Wäscheständer.
  • Sampson, Wickes: Auch diese beiden USN Zerstörer erhalten einen kleinen Geschwindigkeitsschub für die Türme, allerdings diesmal drehen die schneller und die Feuerrate wird erhöht.

WG wäre nicht WG, wenn sie nicht auch den Nerf-Hammer schwingen würden, daher folgen nun die Dinge, die in Augen der betroffenen Spieler eine Verschlechterung darstellen. Ob das objektiv wirklich so ist, das darf bezweifelt werden.

  • IJN Flugzeuträger: Alle Träger der Stufe sechs bis acht werden ein wenig an Schlagkraft verlieren, da sie nun zwangsweise mindestens eine Staffel Jäger bei jeder Variante dabei haben.
  • IJN Geschütze: Zwar verursachen die Geschütze der japanischen Schiffe auch weiterhin mehr Brände als die anderer Nationen, aber die Chance wurde, entsprechend dem Kaliber, reduziert.
  • Minekaze: Eines der stärken Schiffe in WoWS wird deutlich zurechtgestutzt und verliert nicht nur seine verbesserten Torpedos sondern wird in Zukunft auf noch 300 m früher gesehen werden. Zusammen sind diese beiden Änderungen ein heftiger Schlag für die Liebhaber dieses kleinen Alptraums für Schlachtschiffe.
  • Mutsuki: Auch das Nachfolgeschiff der Minekaze bekommt einen kleinen Dämpfer verpasst und wird ebenso 300 m früher entdeckt.
  • Myoko: Die Feuerrate der Hauptgeschütze des japansichen Stufe sieben Kreuzers wird leicht reduziert.
  • Mogami: Die Mogami ist eines der wenigen Schiffe in der japansichen Kreuzerlinie, dass heraus sticht, aber das scheint sich nun zu rächen. Die Türme der Mogami werden in Zukunft etwas weniger haltbar sein, auch wenn ich gestehe, dass ich “Reservehaltbarkeit” als Begriff in dem Video das erste mal gehört habe.
  • Wyoming: Wie die Myoko wird die Feuerrate des Schlachtschiffes etwas herunter geschraubt. Damit trifft der Nerf-Hammer nicht nur die japanischen Schiffe, ein wenig Ausgleich muss sein. Anmerken muss ich hier, dass dies in den Patch-Notes aber nicht erwähnt wird, dafür aber eine Reduzierung der Turmdrehgeschwindigkeit.

Betrachtet man die Änderungen objektiv wie möglich und mit Blick auf das gesamte Spiel, so erscheinen sie eigentlich durchgehend logisch. Ob nicht unterm Strich bei dem einen oder anderen Schiff etwas zu viel geändert wurde, wird sich erst im Laufe der Zeit zeigen, aber WG hat – zumindest nach den Werten die man auf dem PTS sehen konnte – nicht übertrieben mit den Anpassungen. Gerade die Änderungen bei den Trägern dürften in der Verbindung mit dem neuen MM für ein teilweise völlig neues Spielgefühl sorgen. Ob nun postiv oder negativ, das liegt wohl daran in welchem Schiff man sitzt.

Grenzerfahrungen – Jetzt neu und anders!

Am Rande sei erwähnt, dass ich diese Kartenrandschrammer für grenzdebil halte (Tusch für dieses Wortspiel), auch wenn manch einer natürlich nur versehentlich und unbemerkt am Rand hängen bleibt (passiert mir auch schon mal), aber es gibt genug die das ausnützen. Diesen Linienrutschern sei gesagt, dass sie mit 0.4.1 damit keinen Vorteil mehr haben werden, da das Zielsystem sie nun korrekt erfasst und damit die Treffer laden wie mit dem Vorhalt vom Spieler berechnet. Ätsch.

Mehr Infos – überall

Wer bisher im Kopfrechen schwach oder dessen Birne zu sehr vom Spielen aufgeweicht war und keinen Taschenrechner zur Hand hatte, der tat sich teilweise schwer die tatsächlichen Auswirkungen von Modulen und Upgrades auf sein Schiff zu beurteilen. Damit ist nun schluss, denn nach Patch 0.4.1 wird das direkt im Hafen bei den Schiffswerten angezeigt. Wer von Zahlen nicht genug bekommt, der findet nun bei seinem Wehrpass weitere Statistiken über sein Können oder Versagen. Da kommt doch Freude auf für den Liebhaber von Excel Tabellen.

Neue Karten, Grünzeug und mehr RUMMS

Zu guter letzt kommen wir zu den Änderungen die Augen und Ohren verwöhnen werden. Ab Donnerstag dürfen wir uns alle auf zwei neuen Karten (Meerenge und Salomoninseln) mit Dreck … äh … freundlichen Geschossen bewerfen. Mittelmeer und Südsee bieten die dringend notwendige Abwechslung, aber leider hat WG meine Gebete nicht erhört und Ocean ist weiterhin mit dabei. Aber das ist eine andere Geschichte. Was hingegen sofort positiv auffallen wird ist, dass auf allen Karten die Inseln nun mit Bäumen bewachsen sind. Es ist unglaublich wie viel Atmosphäre so ein wenig Grünzeug doch bringen kann (ich würde ja mein Arbeitszimmer mit Pflanzen bestücken, aber bei meinem brauen Daumen gehen sogar Stoffblumen ein). Zum Abschluss drückt WG dem WoWS DJ noch ein paar neue Musikstücke in die Hand, damit auch die Ohren ein wenig Abwechslung bekommen und als wäre das nicht genug, schrauben die Entwickler auch weiter an den Effekten und lassen die Geschosse mit neuem Ton durch die Luft rauschen.

Fazit

Das war jetzt etwas ausführlicher und länger als ich geplant habe, daher Gratulation und ein virtuellen Keks für jeden, der bis hierhin durchgehalten hat. Aber das Update 0.4.1 ist ein sehr umfangreiches Update und bietet neben den schon besprochenen technischen Änderungen am Client einige Highlights für uns Spieler. Auf den ersten, zweiten und auch dritten Blick sehe ich objektiv keine Sache bei der ich sagen könnte, dass WG etwas geändert hat was nicht geändert gehört. Bei einzelnen Punkten (neuer Jäger-Angriff, Sonar, Geschwaderzusammenstellungen bei den japansichen Trägern) wird man abwarten müssen, wie sich die Spieler darauf einstellen werden und bei anderen Punkten kann man nur nicken und zustimmen (Minekaze nerf, Furutaka buff). Die größte Neuerung ist aber der Modus mit den Gewerteten Gefechten und hier ist der Punkt an dem ich zwar eine Erwartung habe, wie es laufen wird (siehe oben), aber ich muss gestehen, dass dies nur eine begründete Vermutung ist. Vielleicht entpuppt sich der Modus als Knaller oder totaler Reinfall und WG wird sicher entsprechend reagieren. Eine Bereicherung des Spiels ist es in meinen Augen aber auf alle Fälle und einen Versuch wert und vielleicht die Basis dessen war wir irgendwann als Clanwars-Modus sehen werden? So weit in die Zukunft werde ich aber nicht schauen, sondern nur hoffen, dass am Donnerstag Patch 0.4.1 auf mich wartet, wenn ich WoWS starte und dann ist die WoWS-Welt eine bessere. Meiner Meinung nach zumindest.

5 Gedanken zu „Wird nun alles besser mit Patch 0.4.1?

  1. Man kann dieser Lady irgendwie nicht abnehmen, dass sie wirklich verstehen würde was sie da sagt -.-

    Hab 0.4.1 nicht getestet, ich schau morgen mal was da alles gekommen ist. Bis hierhin lesen sich die ganzen Schiffsänderungen recht schlüssig. Wobei ich noch mehr Buffs bei den DDs erwartet hätte. Diese Klasse ist nach wie vor ungeliebt von WG. Wann erlebt man schon mal einen DD, der richtig was rockt?
    Meist sind sie einfach nur Opfer. Leider.

  2. Also DDs sind eigentlich ganz in Ordnung, nur die USN DDs waren meist etwas .. nun ja .. schwächlich (bis auf die letzten beiden Stufen, die sind übel). Ansonsten zu deinem Forenbeitrag: Da hast du sicher recht, dass da viele eigentlich übliche Funktionen fehlen, aber ich muss hier mal ehrlich sein: Selbst wenn sie da wären, würde sie keine Sau wirklich beachten. Und wer in Division auf Chat angewiesen ist .. nun .. entweder es ist wichtig, dann können und sollten es alle hören im Team oder es ist über die Teamkameraden, dann sollte man das hinterher besprechen. Division ohne TS3 ist irgendwie .. halbgar. 🙂

    Allerdings bastelt WG da schon fleissig an Dingen und ich denke wir dürfen bald dann etwas in der Art wie bei WoT erwarten – was allerdings das beste Beispiel ist, wie überflüssige solche Funktionen in der Regel sind.

    1. Nicht jeder hat die Möglichkeit nen TS3 Server zu joinen 😉
      Auf Grund unserer kleinen Wohnung, stehen unsere Rechner im Schlafzimmer, wo auch das Kinderbettchen steht und unser 5 Wochen altes Baby liegt.
      Da is nix mit TS während dem spielen, ansonsten is nix mit Schlaf beim kleinen 🙂

      Gruss

      1. Erst einmal: Gratulation zum Nachwuchs!

        Das ist durchaus natürlich eine Ausnahme die zählt, aber auch dann kann mit mit dem headset in den TS3 und zumindest zuhören. Will man sich dann mitteilen und eine Anweisung geben, so ist der team-chat dafür doch mehr als geeignet in meinen Augen. Und wer lästern will, der kann das ja tun und zwar im Divisions-Chat nach der Runde. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.