Bald ist teatime

Gestern Nachmittag machten in den World of Warships (WoWS) Foren bereits, mal wieder wohl aus dem asiatischen Raum, einige – eigentlich noch geheime – Schnappschüsse die Runde, auf denen die ersten Bilder der britischen Schlachtschiffe zu sehen waren. Außerdem gab es ein paar Bilder von der Oktyabrskaya Revolutsiya, eines russischen Schlachtschiffs, dessen Name so unaussprechlich wie das Schiff ungewöhnlich vom Aussehen ist, obwohl es stark an eine Mischung aus Imperator Nikolai I und Fuso erinnert. Aber dazu kommen wir später noch, denn erst einmal wollen wir uns die britischen dicken Schiffe ansehen. Bitte denkt beim Lesen und späteren Diskussionen immer daran, dass dies die ersten Vorab-Informationen sind, keine Werte in Stein gemeißelt und vor allem die Schiffe noch niemand in Aktion gesehen hat oder gar gefahren ist. Daher sind alle “Das ist OP!” oder “Die sind schlecht!” Aussagen hoch spekulativ. Aber nun schauen wir uns mal an, was sich Wargaming.Net (WG) so ausgedacht hat.

Vor ab möchte ich erwähnen, dass es Hinweise, Gerüchte und Anzeichen dafür gibt, dass die britischen Schlachtschiffe als besonderes Verbrauchsgut den Radar bekommen und nicht, wie die Hood vermuten ließ, Defensives Fla-Feuer. Noch dürfte dies “Work in Progress” sein und nicht final entschieden,  dennoch kochen natürlich bei den Fans von Zerstörern die Emotionen schon hoch, da noch mehr Radar vor allem diesen das Leben schwer machen dürfte. Andererseits sind die Trägerfahrer unter den Spielern vorsichtig optimistisch, dass sie noch eine Reihe von Schiffen haben, die sie nicht oder kaum anfliegen können, ohne massenweise Flieger im verstärkten Flugabwehrfeuer zu verlieren. Was WG am Ende genau einbaut, mit welchen Werten, Reichweiten oder Besonderheiten, das wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Bis dahin kann man gerne spekulieren, aber wie oben schon gesagt, sollte man sich mit Urteilen erst einmal zurückhalten.

Stufe sieben – King George V

Es gab fünf Schiffe dieser Klasse, die vom Aufbau her recht normal wirken würde, wenn es da nicht die ungleiche Verteilung der Türme gäbe. Zum einen hat sie zwei Türme mit je vier Geschützen und dazu am Bug noch einen mit zwei Geschützen. Diese wilde Mischung ist einmalig und war im Bezug auf die exotischen Vierlingstürme eine Fehlentwicklung, denn diese waren wartungsintensiv und fehleranfällig. Bekannt wurde das Typenschiff King George V für seine Teilnahme an der Jagd auf die Bismarck, an deren Versenkung sie am Ende maßgeblich beteiligt war.

In WoWS wird die King George V sich wohl auf Stufe sieben wiederfinden, also eine Stufe unter der Bismarck, was allerdings angesichts des Kalibers von 356 mm durchaus Sinn hat. Auffällig ist, dass das Schiff mit 28 Knoten nicht grade schnell ist und über ein beachtliches Arsenal an Luftabwehrgeschützen verfügt. Die 8 x 2 133 mm Sekundärgeschütze sind schwer einzuschätzen, da deren spielerische Relevanz vor allem von der Reichweite abhängt die WG ihnen geben wird. Auch die Leistungsfähigkeit der Hauptgeschütze ist derzeit nicht wirklich abschätzbar, außer dass zehn Rohre einen potentiell hohen Schaden bedeuten, aber hier reden Durchschlagskraft, Reichweite, Nachladezeit und Drehgeschwindigkeit der Geschütze noch ein gewichtiges Wörtchen mit.

Stufen neun – Lion

In der Realität sollte die Lion-Klasse den Schiffen der King George V – Klasse nachfolgen und war als britische Antwort auf die deutsche Bismarck-Klasse gedacht. Ursprünglich waren sechs Schiffe geplant, von denen je zwei in den Jahren 1938 bis 1940 bestellt werden sollten, doch es wurden nur die ersten zwei auf Kiel gelegt und am Ende wurde keines der Schiff fertig gestellt. Es gab gegen Ende des Krieges immer wieder Anläufe das Design des Schiffes an die neuen Gegebenheiten anzupassen oder gar einen Hybrid aus Schlachtschiff und Träger daraus zu machen, aber alle Pläne und Ideen wurden verworfen und am Ende wurde das Projekt begraben und das wenige verschrottet was bis dahin gebaut worden war.

Damit haben wir also in WoWS einen Sprung in der historischen Folge, denn die Lion soll nach den Plänen von WG auf Stufe neun ihr Unwesen treiben und damit zwei Stufen höher als die King George V. Wenn man sich die mögliche Feuerkraft anschaut, dann ist das wohl auch nicht verkehrt, denn die Geschütze sind mit 406 mm denen der Iowa oder Izumo durchaus vergleichbar. Wo sie etwas Federn lassen muss ist die Geschwindigkeit die von WG angepeilt wird, denn 29.5 Knoten sind jetzt eher am unteren Ende der Skala und offenbar könnte das eine Grundeigenschaft der britischen Schlachtschiffe sein: Gemütlichkeit. Wenn man sich die Luftabwehr anschaut, so ist das entweder ein Fehler, oder es fehlt ein Teil auf dem Bild oder aber das Schiff wird ziemlich zu kämpfen haben wenn ein Träger im Spiel ist.

Stufe zehn – Conquerer

Der Name Conquerer ist ein Fantasieprodukt, denn das Schiff gab es nur als Design unter dem Namen L2 und war Teil der Überlegungen der britischen Marineführung für die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg. Gab es zumindest einen fertiggestellten Rumpf bei dem Vorägnger, der Lion-Klasse, so blieb es bei der Conquerer-Klasse bei den Plänen, denn die Idee der Schlachtschiffe hatte sich überlebt und Flugzeugträger waren nun die Könige der Meere. Auf Grund der Größe des Schiffes, der Verdrängung und vor allem wegen dem Kaliber der Geschütze passt die Bezeichnung “Super Schlachtschiff” die hier gerne gebraucht wird sehr gut. Die Kanonen sollten 457 mm Geschosse verschießen und in vier Zwillingstürmen verbaut sein und damit fast an das Kaliber der Yamato (460 mm Geschütze) heranreichen.

Im Spiel könnte sich die Conquerer nahtlos in die Reihe der Stufe zehn Schlachtschiffe einreihen können, auch weil sie das zweitgrößte Kaliber ins Feld führt, dafür aber allen anderen Schiffen bei der Anzahl der Geschütze unterliegt (4 x 2 gegenüber 4 x 3 bei Montana und Großer Kurfürst und 3 x 3 bei Yamato). Daher wird es spannend zu sehen, wie viel Schaden die 457 mm Granaten machen werden und wie gut sie die Panzerung durchschlagen können. Wie schon bei den Schiffen vorher fällt auf, dass die Geschwindigkeit eher gering ist, womit die Conquerer das langsamste Schiff ihrer Klasse und Stufe sein dürfte. Angesichts fehlender historischer Daten, an die sich WG in der Regel orientiert, ist es schwer abzusehen wo und wie sich das Schiff positioniern wird, aber angesichts dessen was sie ins Feld führt (offenbar ist die Luftabwehr auch nicht schlecht) könnte sie ziemlich harte Schläge austeilen.

Stufe ? – Nelson

Die Nelson-Klasse ist hässlich, auch wenn einige verwirrte Seelen sie hübsch finden. Mal ehrlich, Quasimodo würden eher den Mr. Universe Titel gewinnen, als ein Schiff der Nelson-Klasse den Design-Wettbewerb “Form was aus Matsch” im örtlichen Kindergarten. Aber Schönheit ist ja nicht unbedingt die vordringliche Eigentschaft, die ein Schlachtschiff haben muss, daher schauen wir wie e sich gehört auf die “inneren Werte”. Als Grund für die Entwicklung dieser Klasse muss mal wieder die Skagerrakschlacht herhalten, bei der die Idee, dass Geschwindigkeit der beste Schutz sei, ziemlich versagte. Also plante man in der britischen Admiralität um und heraus kam, nach vielen Überlegungen, ein stark gepanzertes langsames Schiff mit großer Feuerkraft dank 3 x 3 406 mm Geschützen, wobei man alle drei Türme auf den Bug setzte. Von der Idee her war das nicht schlecht, denn so war man in der Lage alle Geschütze einzusetzen ohne die volle Breitseite zeigen zu müssen, aber rückwirkend hatte das Konzept einige Schwächen. Die Schiffe der Nelson-Klasse (es gab noch die Rodney) durften zum Beispiel die Geschütze nicht nach hinten abfeuern, da hierbei durch den Druck die Fenster aus Panzerglas auf der Brücke zersprangen. Ebenso wirkten bei starkem Wind die massierten Aufbauten am Heck wie ein Segel oder eine Wetterfahne und brachten das Schiff ständig vom Kurs ab.

In der Ankündigung lässt WG die Einstufung für die Nelson noch frei, was einige Fragen offen lässt und sogar die Spekulation erlaubt ob die Nelson vielleicht nicht ein Premium-Schiff wird. Das wäre nicht unmöglich, aber angesichts des Ruf des Schiffes und der Option die Rodney als Premium-Schiff zu bringen, sollte sich WG eigentlich an sein Kredo halten und das Typenschiff als reguläres Schiff zu bringen (ähnlich wie bei Bismarck und Tirpitz). Vielmehr dürfte es ein Hinweis sein, dass die Nelson für mehr als eine Stufe geeignet wäre, da sie mächtige Kanonen hat, gut gepanzert ist aber dafür mit 23 Knoten extrem langsam ist. Schaut man sich die andere drei vorgestellten Schiffe an, so wäre vom Kaliber und der Panzerung her Stufe acht denkbar, auch wenn die Nelson-Klasse eigentlich der Vorgänger der King George V-Klasse war. Andererseits wäre sie hier gegenüber den direkten Konkurrenten schon sehr im Nachteil in ihrem Kriechgang und würde daher eher auf Stufe sechs gehören, wobei 3 x 3 406 mm dann wieder potentiell übermächtig erscheinen. Allerdings gibt es mit der Mutsu (japanisches Premium-Schlachtschiff der Stufe sechs) schon ein Schiff, das ein überlegenes Kaliber (4 x 2 410 mm Geschütze) ins Feld führt und nicht überzogen stark ist. Wir dürfen also gespannt wie und mit welchen Schwächen WG die Nelson ins Spiel bringt, aber egal was WG macht, das Schiff wird dadurch auch nicht schöner werden.

12 Gedanken zu „Bald ist teatime

  1. Hallo Hurz,

    vielen Dank für die Zusammenfasssung der geleakten englischen Schiffe.
    Ich freue mich schon sehr darauf, diesen Schiffe in meinen DDs zu begegnen.

    Bitte setze noch den Russen dazu, den du so schön im Eröffnungsteil erwähntest.

    Gruß,
    Vykali

    1. Gerne, noch ist leider nicht viel bekannt, aber ich kenne einige DD-Fahrer die sich auf die langsamen Schiffe freuen. Wobei die vermutlich recht wendig sind und wenn sie wirklich Radar bekommen, dann bin ich mir nicht sicher wie lange die Freude anhält.

      Das russische Schiff kommt extra, hat ja nichts mit den englischen Schiffen zu tun und wurde nur der Vollständigkeit halber in der Einleitung erwähnt.

  2. Bezüglich der “Schönheit” der Nelson-Klasse sagt folgendes Zitat doch alles aus: “…HMS Nelson and her sister Rodney were sarcastically nicknamed Nelsol and Rodnol by the Royal Navy ratings who never served in these ships – their manoeuvrability issues and single-funnelled silhouettes reminded Navy men of oil tankers, and a series of fleet oilers that had been built during the First World War bearing names ending in “ol”.” (https://en.wikipedia.org/wiki/Nelson-class_battleship#Summary) 😉

  3. Das Russische war die damalige Gangut (Namensgeber der Gangut-Klasse) hier ein Link für Wiki über diese Klasse: https://de.wikipedia.org/wiki/Gangut-Klasse
    Hier für die Gangut selbst: https://de.wikipedia.org/wiki/Gangut_(1911)

    Und die Lion war wirklich so geplant aber die sollte auch 8 × QF 5.25-inch (133 mm) Mark I L/50 in Mk.I in Doppeltürmen ( wahrscheinlich Sekundärbewaffnung ) und 48 × QF 2 pdr Mk.VIII L/39 (40 mm) Mk.VIII als Flugabwehr erhalten. Bin trotzdem mal gespannt auf diese.

    Bei der Nelson sehe ich diese auf Stufe 8 aber nur was das Geschützkaliber angeht.
    Aber wir werden dann sehen wohin WG diese packt

  4. Ich liebe die Nelson von ihrem außergewöhnlichen Aussehen her. Ich liebe es, wenn Schlachtschiffe Charakterristiken aufweisen und nicht immer nach Schema 08/15 aufgebaut sind. Wahrscheinlich ist die Nelson eines der wenigen hochstufigen Schlachtschiffe, die Ich als Premium kaufen würde. Ich mag ihr verrücktes Aussehen und betrachte sie keinesfalls als häßlich, wie schon in vielen Videos oder Blogs verlautet wurde.
    Danke Wargaming für solche Schiffe !!!

    1. Man muss ihr zugestehen, dass sie ungewöhnlich ist und etwas Besonderes, aber schön … ne … sorry, da werden wir nicht auf einen Nenner kommen. Ob sie hochstufig wird, das muss man sehen (Stufe acht wäre möglich) und vermutlich wird sie als Typenschiff ein reguläres Schiff und kein Premium-Schiff.

    2. Hallo Hurz,

      sehr schön das du diese “Gerüchte” aufgreifst und uns die mir ja so heißgeliebten RN BBs näher bringst. Danke dafür und zu Thema Nelson kann ich nur sagen als stolzer Besitzer der Dunquerke (naja^^) und der Izumo (ich liebe dieses Schiff warum auch immer), kann ich mich mit dem Design schon anfreunden da es immer gute Panzerung verspricht gewinkelt^^. Aber du hast Recht ne Schönheit ist der Tanker nicht :-D.

      Gruß Marco

      1. Naja, Gerüchte sind es ja nicht gerade, denn immerhin sind das die veröffentlichten Infos von WG. Aktuell gibt es ja angebliche leaks zu den Schiffen der Stufe drei bis sechs, aber bisher hat WG sich dazu nicht geäußert.

      2. Ich hab sogar mehr als Infos, da ich das Schiff im Rahmen des Supertests bereits teste. Allerdings ist eigentlich das schon zu viel gesagt (allerdings ist die Info auch bereits geleaked, dass es im Test ist) und mehr kann und darf ich zu dem Schiff noch nicht sagen. Da sich immer während dieser Testphase viele Dinge noch ändern, wär es auch noch zu früh.

  5. Danke Hurzchen für dein Kompliment zum Thema HMS Nelson^^

    Auf jeden Fall freue ich mich auf die Briten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.