Tschüss 2018, Hallo 2019

Verdammt, ging das Jahr schnell vorbei! Ich entschuldige mich für den Kraftausdruck, aber das kam mir wirklich zuerst in den Sinn, als ich begonnen habe diesen kurzen Beitrag zu schreiben. Und wenn ich so auf das Jahr 2018 zurück blicke, dann verstehe ich langsam auch warum, denn es ist wirklich viel passiert in World of Warships (WoWS) und drum herum. Bevor wir das Jahr noch einmal betrachten und einen kleinen Ausblick für 2019 wagen, möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Lesern hier und Zuschauern meines Streams bedanken. Ihr seid eine tolle Leserschaft und ein fantastisches Publikum und ich freue mich auf das kommende Jahr oder noch besser die kommenden Jahre. Vielen Dank für die Unterstützung von euch und den Spaß den ich jeden Abend mit euch haben darf. Danke sehr! Einen besonderen Dank muss ich Juger65 aussprechend, der sich liebevoll und immer schnell um den Mod-Pack kümmert. Und last but not least sage ich allein “Club 1160ern” Dankeschön für ihre Aktivität im Clan. Wir haben gemeinsam wirklich eine gute Zeit und ich bin sehr guter Hoffnung, dass das wird so bleiben wird.

Ein kurzer Rückblick

Was war das für ein aufregendes Jahr in WoWS, oder? Begonnen hat es mit den französischen Schlachtschiffen, mal wieder einer kleinen Diskussion über pay to win bei WoWS und einer erste Clanwar Saison. Dann gab es für mich im April 2018 schon das Highlight des Jahres, als ich zusammen mit anderen Community Contributoren von Wargaming für ein paar Tage nach St. Petersburg eingeladen wurde und wir die Entwickler treffen und schon damals das anschauen durften, was erst Ende des Jahres für die Öffentlichkeit bekannt gegeben wurde: den Umbau bei den Flugzeugträgern. Davor gab es aber eine andere große Änderung bei einem anderen Forschungszweig, denn die amerikanischen Kreuzer bekamen Zuwachs und einige Schiffe fanden sich an ungewohnter Position wieder (zum Beispiel die Cleveland). Mitte des Jahres kamen dann die Legendären Verbesserungen für die Schiffe der Stufe zehn und kurz später gleich die britischen Zerstörer, womit das Spiel an diversen Punkten Zuwachs und neue Optionen bekam. Und nicht nur hier war WG fleissig, insgesamt wurden darüber hinaus auch dreißig Premium- und Belohnungs-Schiffe veröffentlich, die AprilWhiteMouse hier mal in einem Bild zusammen fasst:

Und nach der GamesCom 2018, wo ich vom WG-Stand aus streamen durfte, was eine aufregende und tolle Erfahrung war, kam langsam schon das Ende des Jahres 2018 daher und zwar mit zwei großen Ankündigungen, die unter den Spielern für sehr viel Diskussion sorgte und auch jetzt noch sorgt: Der Komplettumbau bei der Spielweise der Flugzeugträger (Teil 1 und Teil 2) und die Ankündigung von U-Booten als spielbare Klasse. Nun muss man sagen, dass die U-Boote erstmal nur im Rahmen des Halloween Events 2018 spielbar waren und WG erst einmal sehen will wie diese bei den Spielern dort ankommen und ob das Spielprinzip funktioniert. Sollte das erfolgreich gewesen sein, so wird WG das Konzept erweitern und versuchen in das reguläre Spiel zu übertragen. Noch ist nicht bekannt wie genau die Entscheidung von WG hier gefallen ist, aber wenn man zwischen den Zeilen liest und erahnt wie aufwendig die Entwicklung für das Halloween Event war, dann hätte die Reaktion der Spieler schon sehr ablehnend sein müssen um WG zu bewegen die investierte Arbeitszeit wegzuwerfen.

Ein kleiner Ausblick

Für 2019 hat sich WG einige Dinge vorgenommen, von denen vermutlich der Trägerumbau am meisten für Wirbel und Aufregung sorgen wird und das schon ab Januar, denn WG hat auf dem WG Fest in Moskau im Dezember 2018 bekannt gegeben, dass mit Update 0.8.0 (voraussichtlich 23./24. Januar 2019) der Umbau auf die live-Server kommt. Das erscheint vielen Spielern, auch mir, erst einmal recht früh, aber die Gründe die WG anführt erscheinen logisch. Das Gameplay an sich hat die technischen Tests bestanden, ist von den Spielern verstanden worden und kommt auch bei der Mehrzahl der Spieler (die es getestet haben) durchaus gut an. Sicher gibt es noch einige Ecken und Kanten die man noch abschleifen muss aber wie Ev1n und Sub_Octavian in im Video dazu erklärt haben, ist es sinnlos den CV-Rework weiter auf die Testserver zu beschränken:

Der Grundgedanke ist, dass man auf den Test-Servern nie eine realistische Situation schaffen wird, um jeden Aspekt der Träger und der Flugabwehr so einzustellen dass es passt. Zum einen sind da zu wenige Spieler und vor allem nicht alle Typen von Spielern vertreten und zum anderen stimmt die Zusammensetzung der Teams niemals wirklich überein. Daher sollen die nötigen Anpassungen (Schaden der Luftabwehr, Schaden der einzelnen Flieger-Typen, etc.) direkt auf den live-Servern passieren. Das klingt jetzt ein wenig nach “Wir wissen nicht was passieren wird.” und da liegt man auch nicht falsch mit dieser Vermutung, allerdings würden vermutlich auch weitere Stunden, Tage und Wochen auf den Testservern hier kaum mehr Sicherheit bringen. Von daher erwartet uns wohl ein turbulenter und spannender Jahresanfang 2019 mit vielleicht häufigen Änderungen und Anpassungen. Ansonsten dürfen wir uns auch auf neue Forschungszweige im kommenden Jahr freuen, denn neben den britischen Trägern sollen auch die russischen Schlachtschiffe Einzug ins Spiel halten. Dazu halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass auch die italienischen Kreuzer endlich ins Spiel kommen sollen, was zwar nicht bestätigt ist aber schon mehrfach angedeutet wurde. Und dann wären da noch die französischen Zerstörer oder neue japanische Kreuzer auf die man spekulieren könnte, aber da werden wir uns gedulden und überraschen lassen müssen. Ihr seht, 2019 dürfte also nicht langweilig werden und für genug Nachschub in Sachen Schiffen und Unterhaltung sorgen. Ich möchte mit dem Danke-Video von WG schließen und mich erneut bei WG und euch bedanken für dieses schöne Jahr und euch und WG einen guten Rutsch wünschen:

4 Gedanken zu „Tschüss 2018, Hallo 2019

  1. Hey Hurz,

    vielen Dank für deinen tollen Blog und die ganzen Infos die du hier anbietest.
    Ich bin mal gespannt wie das mit den Trägern wird. Bin jetzt eh nicht so der Träger Spieler aber
    das was ich in den Videos gesehen hab sieht schon mal interessant aus. Uboote war nicht wirklich was für mich. Kann mir auch grad nur schwer Vorstellen wie die in das Spiel passen sollen.

    Ich wünsche dir einen Guten Rutsch und freue mich schon mal auf viele Artikel und Infos in 2019.

    Gruß
    Az

    1. Vielen Dank, sowohl für das Lob als auch für die Wünsche. Dir auch einen guten Rutsch und ein gutes 2019!

      Träger und U-Boote sind wohl die beiden Themen, die 2019 in WoWS ganz spannend werden. Aktuell sage ich zu beiden: abwarten. Bei den Trägern ist das Gameplay etwas was mir gefällt, besser als das bisherige, aber die Balance wird entscheidend sein. Bei den U-Booten fand ich das Event lustig, aber ob das in Zufallsgefechten funktionieren kann, da bin ich noch nicht 100% überzeugt, denn dazu fehlt jede Info zu den Gegenmaßnahmen. Wir werden sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.